Vorübergehende Reizblase?

Hallo Ihr Lieben,
ich bin zur Zeit total verunsichert.
Hatte vor ca. 6 Wochen während einer Urlaubsreise, das Gefühl einer Blasenentzündung. Ich musste wirklich in Dauerschleife auf Toilette, bestimmt 30 Mal am Tag. Es war nicht nur dass ich dringend musste sondern ich musste dann SOFORT. Es war als wäre ich plötzlich Inkontinenz - ganz furchtbar. Das ganze ging den ganzen Urlaub und auch das anschließende Karnevalswochenende. Mein Arzt behandelte mich daraufhin mit einem Antibiotikum auf Blasenentzündung. Trotz Antibiotikum und zahlreicher pflanzlicher Mittel (Mannose, cystinol, nieren- und blasentee, wärme) keine Besserung. Beim erneuten Arztbesuch konnten keine Bakterien im urin festgestellt werden. Hab dem Arzt meinen Leidensdruck klar gemacht, da ich nicht mal zur Arbeit konnte vor lauter Angst zu müssen. Daraufhin, Ultraschall ohne Befund, Überweisung zum FA und Urologen. Der Frauenarzt hat beim Abstrich eine geringe Anzahl Bakterien festgestellt, er sagte das ließe auf eine vergangene blasenentzündung hindeuten. Der Urologe konnte nur feststellen dass alles ok ist. Der FA hat mir dann noch Spasmex 5mg und gynophilus Scheidenzäpfchen verschrieben. Er meinte, dass es sich wahrscheinlich um eine reizblase nach blasenentzündung handelt und ich das sicher schnell wieder in den Griff kriege. Ich hatte schließlich zuvor noch nie Probleme damit. Tatsächlich haben die Tabletten auch geholfen, aber richtig ist es noch immer nicht in Ordnung. Besonders bei Aufregung und wenn ich weiß ich kann nicht auf Toilette ist der Druck wieder da. Da ich zur Zeit Homeoffice habe lasse ich die Tabletten jetzt mal weg und Zuhause klappt das auch super! Hatte das schon mal jemand und es ist wieder weggegangen. Mache mir langsam Sorgen, da ich schon so lange damit zu kämpfen hab und das wirklich belastend ist. Beim googeln findet man nur horrorstorues, von Frauen die ihr leben lang damit zu kämpfen haben. Möchte gerne wieder unbeschwert irgendwo hingehen ohne Angst nicht sofort zur Toilette zu können. Vielleicht kann mir jemand was Positives berichten.

1

Ich denke, das ist bei Dir jetzt eine rein psychische Sache und du musst aus diesem Angst-Teufelskreis rauskommen.

Ich hatte auch mal so eine Phase, dass ich Angst hatte, wenn ich mit dem Auto unterwegs bin, keine Toilette zu finden. Und natürlich musste ich dann immer und ständig. Ich habe mir dann klar gemacht, dass es, wenn es sein muss, immer eine Möglichkeit gibt, entweder Tankstellen, Geschäfte oder eben ein Busch ;-). Und mit diesem Moment wurde es besser.

Ich habe nun nur noch Angst, wenn ein Stau ist, aber auch da sag ich mir - zur Not hocle ich mich eben zwischen beiden geöffneten Türen. Ich muss nur für mich wissen, dass es immer irgendwie geht.

Evtl. kannst Du ja auch noch zur Unterstützung etwas gegen Reizblase nehmen. Cystinol akut fällt mir da spontan ein. Und wenn es einen Placebo-Effekt hat.

Also - nicht mehr googeln, sondern einfach im Kopf klar werden, dass es nicht schlimm ist, zu müssen und man zur Not immer einen Weg findet.

Alles Gute !!!

2

Welche Getränke trinkst du und trinkst du ausreichend?

Je weniger ich trinke, desto schneller, intensiver muss ich zur Toilette. Der Urin ist dann konzentrierter und das löst schnellere Reaktionen aus.

Trinke ich sehr viel, muss ich weniger. Dann passt Mengenmäßig mehr rein und da alles gut verdünnt ist, wird es später ausgelöst.


Auch Getränke machen bei mir sehr viel aus.
Rote Tees, eigentlich viele Tees, säurehaltige Getränke, Limo usw. ganz arg.

Am besten vertrage ich da Wasser.


In Zeiten, in denen ich häufiger muss, versuche ich viel zu trinken, Wasser, mich warm zu halten. Warme Füße, warmer Unterbauch.

Wenn sich dann wieder alles eingependelt hat, trinke ich schon auch mal anderes. Möglichst erst dann, damit es nicht so schnell von vorne los geht.
Diese Erholungsphasen tun mir ganz gut.

3

Hallo,
du hast ja schon einige Tipps bekommen.
Rote Tees, Milchprodukte reizen meine Blase.
Ich trinke auch nicht mehr so viel in Kaffee wie früher. 2 Tassen auf den Tag verteilt.
Warme Füße und die Nieren Gegend wärmen.
Ich habe aber auch oft eine Reiz Blase bei Stresssituationen. Da hilft nur umdenken, nicht so sehr an die Toilette denken. Gar nicht erst denken "hoffentlich muss ich nicht gleich wieder aufs Klo".
Positiv Denken und Entspannung helfen mir. Das hat lange gedauert aber mittlerweile klappt es ganz gut.
Und vielleicht solltest du dein Beckenboden trainieren. Bei YouTube gibt es gute Videos.
Alles gute

4

Danke euch für die lieben Antworten! Tatsächlich trinke ich viel rote Tees. Auf Kaffee verzichte ich schon so gut es geht. Da es zu Hause wieder normal ist habe ich die Hoffnung, dass es sich auch auswärts bald wieder normalisiert.