Bruder hat eine psychische Krise-wie helfen?

Hallo ihr lieben,

Ich melde mich, da ich ein großes Problem habe.

Mein Bruder und ich haben einen Altersunterschied von knapp 20 Jahren. Vor dreißig Jahren hatte er eine Schizophrenie entwickelt. Da ich noch klein war, erinnere ich mich auch nur sehr dunkel daran und meine Eltern haben damals geholfen.

Nun ist es so, dass er eine bipolaren Störung entwickelt hat. Dies war Ende des letzten Jahres. Er hat sich damals selbst eingewiesen und bekam Medikamente. Es ging ihm besser, auch als zwischenzeitlich unser Vater verstorben ist, hat es ihn nicht komplett wieder rausgeworfen.

Aber seit 4 Tagen hat sich sein Zustand verschlechtert. Meine Schwägerin ruft mich alle paar Stunden an, weil sie nicht weiter weiß. Es wurde bereits mehrmals der rtw gerufen und 2mal ist er bereits aus der Klinik abgehauen. Heute wurde er wieder eingewiesen, diesmal hat er laut eigener Aussage mehr Schlafmittel genommen und wird auf der Notaufnahme behandelt, mehr wissen wir derzeit nicht, da meine Schwägerin nicht ins Krankenhaus kann.

Ich bin in der 10.ssw und bin dadurch sehr gestresst, habe auch Angst um mich und weiß nicht weiter.

Kennt jemand eine solche Situation? Besteht die Möglichkeit, dass er Zwangseingewiesen wird?

Tut mir leid für den langen Text .

Liebe Grüße an alle!

1

Na ja, das mit den Schlafmittel kann man jetzt schon als Suizidversuch Werten, aber dann ist er wieder nur 24h drin, dann muss ein Richter entscheiden. Sinnvoll wäre, er bestimmt einen Vormund für die Zeit, in der er sich schaden könnte. Dann könnte man ihn auch gegen seinen Willen in solchen Zeiten behandeln.