Ausbleiben der Periode - jetzt Mönchspfeffer - Erfahrungen?!

Hallo,

ich hatte am 01.02.20 das letzte Mal meine Periode bekommen, seit dem ist von der Mens nichts zu sehen. Keine Schmerzen, keine Schmierblutung...gar nichts. SS-Tests sind alle negativ, zumal eine Schwangerschaft sehr unwahrscheinlich ist, da mein Mann sterilisiert ist (und niemand anderes in Frage kommt).

Vor 11 Tagen war ich bei meiner Gyn. Sie war nicht begeistert und ziemlich angepestet, dass ich da war, da sie derzeit wegen Corona nur Notfallpatienten/Schwangere behandelt und sie meinte das 2 Zyklen noch nicht dramatisch wären.
Kann ja sein, ich mach mir trotzdem Gedanken, da meine Mens. sonst immer pünktlich ist. Ausserdem hat mir ihre MFA davon nichts am Telefon gesagt, sondern mir direkt für den nächsten Tag einen Termin gegeben. #kratz

Nunja, sie hat mich ziemlich schnell abgefertigt, keine Untersuchung etc und nur ein Rezept über Mönchspfeffer.
Die Tabletten nehme ich nun seit 11 Tagen täglich. Seit 3 Tagen habe ich einen extrem übelriechenden (nach Verwesung?!) brauen Ausfluss.

Heute habe ich bei meiner Gyn angerufen, weil ich wissen wollte ob das normal sei.
Ich wurde zu ihr durchgestellt und sie fragte nur ob ich Schmerzen hätte, was ich verneinte und schon wurde ich auf meinen regulären Vorsorgetermin im Juli vertröstet. Wenn ich Schmerzen bekomme, soll ich mich melden, ansonsten wäre alles normal wenn mal ein paar Monate die Mens ausbleibt. Auf meine Frage wegen dem Mönchspfeffer und dem Ausfluss ist die gar nicht mehr eingegangen.

Da ich so ein Verhalten von ihr überhaupt nicht kenne, überlege ich nun schon ob ich übertreibe und mir Sorgen mache wo keine angebracht sind #kratz

Hat jemand Erfahrung mit Mönchspfeffer und/oder Ausbleiben der Mens etc?!

Viele Grüße
#winke

1

Wenn Schwangerschaft ausgeschlossen ist und die Mens längere Zeit ausbleibt, wäre ich auch besorgt.

Nimmst du andere Medikamente?

Ich selbst dürfte keinen Mönchspfeffer nehmen, weil das erhebliche Nebenwirkungen mit einem anderen Medikament hätte.

Stress kann eine ausbleibende Mens auch erklären.

Wenn sie dich bei Schmerzen wirklich untersucht, würde mich das schon beruhigen.

Bei mir war es umgekehrt (vor Corona). Alle paar Tage heftige Periode. FÄ tat es als normal ab, wollte mir verschiedene Pillen verschreiben und untersuchte NICHTS.
Auch nicht, als ich Schmerzen hatte.


Wie geht es dir sonst so?
Wenn das "Ausbleiben" das einzige Symptom ist, habe ich meist noch gewartet. Je ungeduldiger ich wurde, desto mehr Zeit hat sich die Periode gelassen und kam noch später.

Hast du abgenommen?
Oder die Ernährung umgestellt?

Das kann auch schon mal zu einer Verspätung führen.


Das klingt jetzt wenig hilfreich, hilft mir oft aber sehr: ich vertraue da auch meinem Bauchgefühl. Geht es mir insgesamt gut, behalte ich es zwar im Blick, bleibe aber noch eher ruhig.
Merke ich, dass sich etwas sehr verändert oder noch andere Symptome dazu kommen, frage ich doch eher nach.

2

Ist natürlich nicht schön so behandelt zu werden- aber es ist tatsächlich nicht ungewöhnlich mal eine Zyklusstörung zu haben.

Ich hab sonst nach den Kindern auch einen regelmäßigen Zyklus, aber seit der Corona Sache auch keine Periode mehr. Wird der Stress sein.