Arzt gehen oder abwarten

Hallo,

Ich brauch mal eure Meinung.

Bin bisl a Patscherl und hab mich am Freitag bei der Hand verletzt. Beim Garten arbeiten wollte ich einen Ast mit Schwung an einer Kante zerbrechen und dabei hat mein Handgelenk nachgegeben und sich nach hinten gebogen, es hat gekracht im Gelenk und etwas geschmerzt. Hab dann aber weiter gearbeitet da es nicht so schlimm weh getan hat.
Samstag war es dann leicht angeschwollen und tat weh wenn ich druck auf die Handfläche gegeben habe. Hab dann anfangen zu schmieren und mit einer leichten Bandage ruhig gestellt tagsüber. Bis gestern und es wird leider nicht besser sondern ist eher schlimmer, mittlerweile spüre ich es auch im Ruhezustand da ist dann ein Pochen zu spüren. Bewegen kann ich sie in alle Richtungen und wirklich schmerzhaft ist es nur wenn ich sie nach hinten ziehe oder auf einen gewissen Punkt am Handrücken drücke, da ist es auch minimal angeschwollen

In meinen Umfeld sagen alle ich soll ins Krankenhaus, schauen lassen ob nichts schlimmeres ist.
Ich will aber ehrlich gesagt im Moment das Krankenhaus wegen sowas nicht bemühen, am Ende ist es nur stark geprellt, weil ja auch keine Verfärbung da ist oder richtig angeschwollen.

Was würdet ihr machen?
Oder hatte jemand mal eine gröbere Verletzung ohne das äußerlich etwas sichtbar war?

4

Hallo,
Ich bin Physiotherapeutin und würde dir raten, zum Arzt zu gehen. Eine harmlosere Verletzung "darf" sich 2-5 Tage verschlimmern/doll weh tun, danach sollte eine deutliche Verbesserung zu spüren sein. Hat mit den normalen Heilungsphasen zu tun.
Im Handgelenk gibt es viele kleine Knochen und Bänder und wenn man sich da etwas kaputt gemacht hat, kann das bei falscher Behandlung echt langwierig sein und gegebenenfalls Komplikationen nach sich ziehen.
Beim Orthopäden hält s doch zur Zeit keiner auf, der da nicht hin muss. Ich würde anrufen und hin gehen.
Viele Grüße
manapa

1

Hallo,
ich würde einen Arzt aufsuchen.
Entweder den Hausarzt oder gleich einen Orthopäden. Oder zum Durchgangsarzt - der ist für spontane Unfälle da, v.a. bei Schülern und Arbeitnehmern, macht aber in der Regel auch alles andere. Such mal nach dem Stichwort"Durchgangsarzt" in eurem Ort.
Der kann dann eine Untersuchung - Röntgen oder MRT oder was auch immer - anordnen. Das findet ja auch nicht unbedingt im KH statt, sondern in einer entsprechenden Praxis. Unser Durchgangsarzt röntgt auch selbst, keine Ahnung, ob das alle machen, aber ich glaube schon.

Ich war in letzter Zeit bei mehreren Ärzten (Orthopäde und Zahnarzt) überall wurde sehr sorgfältig desinfiziert und mit Abstand und Mundschutz gearbeitet.

Wenn nix ist - super. Wenn doch was ist - lieber nicht verschleppen.

Die einzige Schwierigkeit war bei mir, dass es einige Ärzte und Physiotherapeuten gibt, die sich auf Corona berufen und praktisch nicht arbeiten. Also nur Schmerzmittel verordnen oder mal eben einen Zahn ziehen, statt die Plombe zu erneuern. Da muss man im Moment wohl wachsam sein. Zur Not den nächsten anrufen, wenn dir Sprechstundenhilfe dich abwimmeln will.

LG!

2

Ja, sicher, so was kommt schon mal vor und das noch nicht mal so selten.

Ob man damit zum Arzt geht oder nicht, muss man individuell entscheiden.
So wie du das beschreibst, würde ich mir das Krankenhaus nicht antun. Schonen und irgendwelche Salben draufschmieren kann man ja auch so.
Vermutlich ist da irgendwas gezerrt oder geprellt. Und das dauert schon seine Zeit bis das wieder weg ist.

3

Wenn was gebrochen wäre, würdest du normalerweise nicht überlgen ob du ins Krankenhaus fährst. Das tut dann nämlich richtig weh.
Wahrscheinlich ist das Gelenk subluxiert (das passiert mir öfter, dank instabiler Handgelenke und Schultern), dabei überdehnen die Bänder und es tut ein paar Tage weh. So lange das Gelenk aber wieder richtig drinnen ist (was du daran merkst dass du es normal bewegen kannst und dabei keine Reibung oder Knackpunkte zu bemerken sind) muss man da nichts veranlassen.
Orthopäden machen da auch nicht mehr als Salbe drauf und Schiene dran.

11

"Wenn was gebrochen wäre, würdest du normalerweise nicht überlgen ob du ins Krankenhaus fährst."

Muss nicht so sein,
bei einem meiner Brüche überlegte ich durchaus bis zum nächsten Tag, weil es zwar weh tat, aber irgendwie auch nicht. Die Schonhaltung gefiel meiner Mutter so gar nicht und brachte mich dann zum Arzt.

Bei zwei Prellungen hatte ich so heftige Schmerzen, dass es direkt am gleichen Tag noch zum Orthopäden ging. Dieser hat dann auch gesagt, dass er lieber einmal mehr drauf guckt.

Dass aber Prellungen oder Zerrungen je nach Stelle und Wucht schmerzhafter empfunden werden können, als so manche Brüche.
Je nachdem wo der Bruch ist, ob glatt oder komplizierter.

5

Ich würde zum Arzt.
Bin letztes Jahr blöd auf meinen Daumen gefallen, wurde nicht blau, konnte es bewegen, ok wird schon. Ne Woche Voltaren geschmiert dann wurden die Schmerzen schon beim nichtbewegen unerträglich. Also Arztmaraton. Hausarzt ließ 2 Wochen weiter Salben schmieren, nix besser also Röntgen. Nix gebrochen also Bandage und ruhigstellen währendauf MRT Termin gewartet wurde. 12 Wochen nach dem Unfall hatte ich endlich ne Diagnose, 1 Sehne im Daumen fast abgerissen, ruhigstellen war auf einmal doof ( arzt: hätte ich das beim erstbesuch gewusst hätten wir 2 Wochen ruhiggestellt und gut...) weil es hieß der Daumen könnte davon steif werden also musste ich nochmal 10 Wochen Ergotherapie machen. Mittlerweile war die Beweglichkeit des Daumens auch schon deutlich eingeschränkt.

Deswegen möglichst schnell zum MRT ;)

6

Ehrlich gesagt würde ich lieber heute, Donnerstag zu einem niedergelassenen Orthopäden/Unfallarzt,

als morgen, Freitag (wenn viele nur vormittags offen haben und überlaufen sind, so schnell vor dem Wochenende)

und lieber heute/morgen zum ambulanten Arzt, als dass es am Wochenende nach einer Woche doch nicht gut ist und dann erst doch noch ins Krankenhaus muss.


Dieses Warten bis es so schlimm ist, dass man ins KH muss, verstehe ich ehrlich gesagt nicht.
Unsere niedergelassenen Ärzte (und Krankenhäuser sind froh), wenn man während der Woche ambulant versucht einen Termin zu bekommen, wenn es einen Arztbesuch erfordert, aber noch nicht sooo schlimm ist, dass man nicht mehr warten kann.

Sollte es für den niedergelassenen Arzt zu heftig sein, schickt der einen sowieso ins Krankenhaus. Dann weiß das Krankenhaus auch, dass man nicht "einfach so kommt".

Während der Woche oft einfacher, als wenn man Freitag vormittags noch zum Arzt geht, der die Dringlichkeit feststellt und man doch wieder am Wochenende im Krankenhaus ist.

7

Ich würde es untersuchen lassen.

Hatte auch mal solche Beschwerden und war nicht beim Arzt dachte halt ist nur verstaucht... hat sich Jahre später aber als eine Bruch im Handgelenk raus gestellt.

Würde es halt untersuchen lassen ä, damit falls es ein Bruch ist es in einer ruhe Position es schneller heilt als wenn du die ganze Zeit Druck auch die Bruchstelle ausüben kannst.

8

Anstatt besser wird es schlimmer, also ab ins Ukh.
Nach fast einer Woche Ruhigstellung sollte eigentlich Linderung eintreten.
Lass es lieber anschauen bevor es zu Komplikationen kommt.
Wenn nix ist, dann ist eben nix, aber als Laie weiß man es nicht.

9

Ich würde auch unbedingt zum arzt. Bei uns haben viele hausärtze selbst ein röntgen in der praxis.
Mein mann hat sich den finger mal eingeklemmt da hat er sich auch nichts dabei gedacht war halt geschwollen ich sagte sofort zum arzt leider hörte er erst am nächsten tag auf mich. Er wurde sofort ins kh geschickt für eine op es war schon fast zu spät zum operieren war ein sehr komplizierter mehrfacher bruch. Es wurde nicht mal darauf geachtet ob er nüchtern ist. Der finger wird auch nicht mehr 100% und bleibt beeinträchtigt. Gerade bei gelenken wäre ich vorsichtig wenn da ein bleibender schaden bleibt ist das nicht toll.

12

Ich betreibe seit vielen Jahren Sport. Da ich jetzt bald 40 sein werde, denke ich, dass ich bereits präventiv damit beginnen sollte, einige Vitamine und Mineralien als Nahrungsergänzung einzunehmen, wie es hier empfohlen wird
https://gelenkschmerzen.acuraflex.de/welche-sportarten-erhoehen-das- risiko-von-gelenkschaeden /. Was empfehlen Sie mir?

13

Ich habe die Acuraflex-Creme bei Arthrose #festund sie hat mir geholfen. Ich empfehle es und hoffe, es hilft dir auch.