Leichte Blutungen nach Zahnextraktion

Guten Morgenmittag in die Runde,

ich hatte vor genau 24 Stunden einen Extraktion des oberen ersten Prämolaren. Also der erste Zahn hinterm Schneidezahn. Die haben da gut ne Stunde rumgemeiert. Ich bekam nen Tupfer und sollte den zu Haus dann ausspucken. Der war meines Erachtens nicht alarmierend voll Blut. Danach lief immer was nach. Nicht viel. Also nochmal auf neuen Tupfer gebissen. Ich hab mich dann später hingelegt und bin eingeschlafen, die Blutung hörte denk ich auch.
Nun blutet es aber seit heut morgen wieder. Marginal. Ich schmeck es und seh es bisschen auf der Zunge. Da ich leider nach der Bahn gerannt bin, dachte ich kam es evtl daher, also hab ich wieder auf was gebissen für 30 Minuten. Blutet aber immer noch minimal.
Ist das normal? So sieht die Wunde ok aus und man sieht auch nicht wo das Blut austritt.
Wie lang kann das denn nachbluten? Einen direkten Nachsorgetermin habe ich nicht bekommen.

Vg

1

Hallo,

unter diesem Link der Techniker-Krankenkasse findest Du Maßnahmen, die man ergreifen sollte, wenn es nach dem Ziehen eines Zahns nachbluten sollte:

https://www.tk.de/techniker/gesundheit-und-medizin/behandlungen-und-medizin/zaehne-und-kieferorthopaedie/blutung-nach-der-zahnentfernung-2021530

Demnach (letzter Punkt) solltest Du sicherheitshalber nochmal den Arzt aufsuchen.

Um die Wundheilung zu fördern, hat sich zudem die Einnahme des Spurenelementes Zink (z. B. Unizink 50, rezeptfrei aus der Apotheke) bewährt. Zink wirkt zudem entzündungshemmend.

Ich wünsche Dir gute Besserung!