Brustkrebs Verdacht

Hallo,
ich war gestern zur Jährlichen Brust-Ultraschallkontrolle beim FA. Ich bin 46 Jahre alt. Er hat etwas entdeckt und ist sich nicht sicher und möchte es weiter abgeklärt haben. Es handelt sich um einen klar abgegrenzten Bereich von 9mm auf 6mm der meinem FA verdächtig vorkommt. Eine Zyste ist es definitiv nicht, da ist er sich sehr sicher. Da bei mir vor einem halben Jahr eine Mammographie gemacht wurde, da ich eine Zyste in der anderen Brust hatte und er dies auch abgeklärt haben wollte, wurde festgestellt, dass mein Drüsengewebe sehr dicht ist und bei einer Mammographie leider nichts zu sehen ist. Deswegen bekomme ich morgen eine Gewebeentnahme per Stanzbiopsie. Ich habe sehr sehr große Angst vor dem Ergebnis! Das bekomme ich erst eine Woche später beim Gesprächstermin. Was könnte es denn noch sein??? Ein Fiboradenom hätte er doch per U-schall ausschließen können, oder? Er meinte nur, das Positive ist, dass wir es jetzt schon entdeckt haben, da es noch unter 1cm ist.... Ich habe wirklich solche Ängste..... :-(((((

1

Klar kann es auch ein Fibroadenom sein, oder eine weitere Zyste.

Meine Frauenärztin hat zu CoronaBeginn einen Ultraschall bei mir gemacht. Sie vermutete ein einziges Fibroadenom,
aber egal was, es wird immer abgeklärt.

Also bin ich ab ins Krankenhaus zu Spezialisten. Dort sah man dann, dass beide Brüste voller Fibroadenome sind, und auf der einen Seite zwei Zysten! Sie hat nur ein kleines mickriges Ding gesehen!

Ich drücke dir die Daumen. Wenn es was ist,
ist es wirklich früh entdeckt. Mach dich nicht jetzt schon irre.

2

Das kann man nur per Biopsie wirklich sicher sagen. Per Ultraschall lässt sich ein Fibroadenom nicht sicher ausschließen. Die Ärzte können es relativ gut einschätzen, aber nicht mit Sicherheit.

Warte erst einmal Morgen ab und versuche dich nicht verrückt zu machen. Ich weiß es ist schwierig. Ich war vor fast 5 Jahren an deiner Stelle. Bei mir haben allerdings alle Ärzte (Frauenarzt, Radiologe, Brustzentrum) beim ersten drauf schauen direkt gesagt "das sieht nicht gut aus, wenn ich mich festlegen müsste, würde ich sagen bösartig". So war es auch.

Und nun ist die Diagnose bald 5 Jahre her. Therapieende ist fast genau 4 Jahre her und ich bin krebsfrei.

Alles Gute für Morgen.