Bipolare Störung

Hallo

Mein Therapeut hat den Verdacht auf eine bipolare Störung nächste Woche habe ich einen genaueren Termin .

Lebt jemand damit wie geht ihr damit um mir macht das ganze sehr große Sorgen

1

Hallo,
mir wurde es vor ein paar Jahren auch diagnostiziert, allerdings Form 2 mit den hypomanen und eher depressiven Phasen. Diese wechselnden Phasen hatte/habe ich seit meiner Jugend. Als die Diagnose gestellt wurde, war ich in einer starken Depression, habe es aber nach Monaten geschafft mich selbst in Behandlung zu geben. Ich habe dann eine Zeit lang ein Medikament bekommen (Seroquel/Quetiapin), welches mir sehr gut geholfen hat. Außerdem habe ich auch gelernt, wie ich mit der Erkrankung leben kann, um nicht in diese starken Phasen zu fallen. Mir ging es zunehmend besser und ich konnte das Medikament absetzen. Mittlerweile lebe ich schon knapp 10 Jahre ohne Medikamente und Therapie - es gibt immer mal wieder Hoch- und Tiefs, aber dank meines stabilen Umfelds und meines Bewusstseins über die Erkrankung und auch weil ich weiß, was mir eben hilft, fange ich mich sehr schnell wieder bzw. falle ich gar nicht mehr in solche Episoden.
Ich wünsche dir alles Gute!!