Unterleibskrämpfe am 4. Tag der Periode

Hallo
Meine Tochter wird bald 11 Jahre at und hat leider bereits seit 6 Monaten ihre Periode. Seit 4 Monaten hat sie am 4./5. Tag sehr starke Krämpfe. Heute so stark das wir ins Krankenhaus sind, da die Schmerzmittel erst nicht anschlugen. Im Krankenhaus war dann alles ok und es wurde Blinddarm etc ausgeschlossen. Kenn jemand das auch bei seiner Tochter Oder bei sich selbst?!

1

Vielleicht mit ihr zum frauenarzt? Der kann eine mögliche Endometriose ausschließen... Nicht dass die kleine Maus das hat 😶

3

Endometriosis in so Jungen Jahren?

5

Das war nur mein erster Gedanke, ich habe sowas zum Glück nicht und weiß auch nicht, ob man es schon so früh bekommen kann. Meine pflegeschwester hat es wohl und auch schon von Anfang an, also nehme ich an, dass man es früh bekommen kann. Aber ich kann es nicht mit Gewissheit sagen. Das kann sicher ein frauenarzt eher...

2

Ich hatte in jüngsten Jahren auch schlimme Krämpfe während meiner Periode. Oft so schlimm, dass ich kaum laufen konnte und das mir vor Schmerzen ganz schlecht wurde.

Meine Lösung war damals mir so schnell wie möglich ein Verhütungsmittel verschreiben zu lassen, womit ich keine Periode mehr bekommen musste. Das war zunächst die Pille, die ich dann einfach ohne Pause durchgängig nahm.

4

Ja das hat uns die Ärztin auch schon gesagt. Aber die Pille kommt überhaupt nicht in Frage für uns

8

Gute Einstellung. Die Pille wird oft viel zu schnell und sorglos verschrieben. Behaltet das trotzdem im Auge. Ich bekam mit 12 meine Periode und hatte am ersten Tag immer starke Krämpfe. Mit 16 hat man Zysten festgestellt. Nach Entfernung wurde es besser. Heute habe ich keine Probleme mehr.

weitere Kommentare laden
6

Ich hatte das auch ganz schlimm, vor allem kam es bei mir noch extrem unregelmäßig. Mit 16 verschrieb mit der Frauenarzt die Pille, ab dem Moment war Ruhe.

7

Ich kenne das von mir, habe Endometriose. Leider kann man das auch schon ganz jung haben, ist sogar oft vererbt. Die meisten Gynäkologen sind allerdings noch nicht wirklich fit darin, es überhaupt zu diagnostizieren.
Ich würde zur Sicherheit einen Spezialisten aufsuchen.

Es muss ja keine Endometriose sein, aber wenn es das ist, sollte es früh erkannt werden.

Alles Gute 🍀

9

Ja, ich kenne es. Hab meine Periode einen Monat vor dem 11. Geburtstag bekommen. Bei mir waren Tag 1+2 immer sehr schlimm. Ich hatte so Krämpfe, dass ich mich sogar übergeben musste.

Übrigens ging es meiner mutter bis zu den Wechseljahren so (allerdings kam sie ohne Schmerzmittel zurecht, hatte aber schon auch Krämpfe) und meiner Schwester auch (sie braucht wie ich an Tag 1+2 Schmerzmittel).

Als ich mit 16 die Pille nahm, ließen die Krämpfe deutlich nach. Als ich sie mit 23 absetzte, war ich ein Jahr beschwerdefrei, dann ging es wieder los.

Jetzt nach Geburt (17 Monate ist Motte) ist es besser, auch wenn ich trotz Vollstillen meine Periode direkt wieder hatte. Ich merke, dass die Krämpfe aber allmählich wieder zunehmen, auch wenn es kein Vergleich zu früher ist!

Bislang wurde keine Ursache gefunden, es ist alles in Ordnung 🤷‍♀️

Mir half übrigens Buscopan deutlich schneller und besser als Ibuprofen. Paracetamol schlug gar nicht an.

10

Hallo ☺️

Ich hatte bis zur Schwangerschaft auch immer sehr starke Schmerzen. Jetzt habe ich meine Periode das erste mal seit der Geburt bekommen und es ist kein Vergleich zu früher ich hoffe es bleibt so ! Es gibt auch viele pflanzliche Mittel gegen Regelschmerzen ich würde das erstmal ausprobieren, du möchtest bestimmt deiner kleinen nicht regelmäßig starke Schmerzmittel geben 😕 Ich hoffe ihr findet was passendes für die kurze 😊

12

Moin

Ich habe meine Periode auch mit 11 Jahren bekommen, und ich hatte auch heftige Schmerzen. Buscopan Plus hat bei mir gut geholfen und eine Wärmflasche auf dem Bauch.
Es war teilweise so schlimm, ich konnte nicht in die Schule oder bin nach Hause geschickt worden. Ich hatte auch starke Blutung. Es wurde mit dem älter werden besser, da brauchte ich nur eine Ibu und konnte mich auch normal bewegen.
Pille habe ich erst mit 21 angefangen.
Wichtig ist, dass sie langsam macht und entspannt und du für sie da bist. Manchmal braucht man in dem Alter einfach Trost von der Mutter.

13

Trost bekommt sie sehr viel... gestern war es aber so schlimm, dass sie fast brechen musste und ich war überfordert

15

Es ist in auch mal überfordert zu sein.
Ich gehe auch zu einem Heilpraktiker, aber bei allem Verständnis gibt deiner Tochter in der akut Phase Schmerzmittel.
Ich habe mich auch übergeben vor Schmerzen, und ich habe von meiner Mutter auch nicht adäquat Schmerzmitteln bekommen. Ich hatte wirklich so starke Schmerzen das ich fast umgekippt bin oder nur im Bett lag. Durch den Hausarzt hatte sie begriffen, manchmal muss es ebend sein. Deine Tochter wird ja keine Mengen an Schmerzmittel nehmen.
Da hilft kein Globuli, glaub mir.