Bauchschmerzen und dann Durchfall

Hallo ihr :)

Und zwar folgendes :

Seit Jahren habe ich das Problem das ich richtige Bauchschmerzen habe aber im Unterleib, manchmal sind die echt zum heulen, ich sitze dann ewig aufm Klo und dann hab ich Durchfall also der Stuhlgang ist dann ungeformt wie Brei oder auch mal flüssiger wie Brei.

Es ist egal was ich esse, immer das selbe.. es ist mal jeden Tag, mal jeden 2. oder manchmal habe ich ein paar Tage Ruhe.
Es ist schon seit vielen Jahren so. Vom Arzt wurde ich damals nicht ernst genommen und er sagte nur Ernährung umstellen... ich habe die Ernährung umgestellt, verschiedene Ernährungen, Milch weg gelassen, Kohlenhydrate weg gelassen etc pp.

Gynäkologisch alles gut.

Hat jemand das selbe Problem? Und was kam dabei raus.

1

Hallo,

habe ähnliches durch. Jahrelang hatte ich sehr starke Bauchschmerzen und Durchfall. Ich lag mehrmals im KH und man fand einfach nichts.

Ich bin dann völlig verzweifelt zu meiner Osteopathin. Schon nach ein paar Minuten sagte sie zu mir, dass ich mal Wurst- und Fleischprodukte weg lassen soll. Dachte sie will mich veralbern. Es fiel mir unheimlich schwer und dauerte etwas, aber nach einer Weile schaffte ich es komplett darauf zu verzichten und erstaunlicher Weise hatte ich keine Bauchschmerzen mehr.

Beim nächsten Termin erklärte sie mir, dass ich wohl eine Fleisch-Allergie habe und ab sofort max. noch Geflügel essen darf. Daran halte ich mich jetzt. Mir geht's gut. Gott sei Dank.

Gib nicht auf und such weiter.

Alles Gute

4

Ich habe schon versucht komplett alles tierische weg zu lassen... das selbe.. ich hab keine Ahnung mehr was ich tun könnte...

15

Du brauchst dringend eine Überweisung zum Gastroenterologen!

Mein Sohn hatte ebenfalls starke Bauchschmerzen. Er ging abends damit ins Bett und stand morgens wieder damit auf. Wir dachten eine zeit lang, dass es psychisch ist bei ihm, da er gerade eingeschult wurde. Durch Allergietests und dem Gang zur Gastro, kamen wir aber schnell dem Übel auf die Schliche. Er ist allergisch gegen Milcheiweiß, Fruktose, Karotten, Sellerie, Erdnuss und Haselnuss. Es dauerte trotz Ernährungsberatung dann noch mehrere Monate bis er wieder schmerzfrei wurde, aber jetzt läuft es echt gut.

weiteren Kommentar laden
2

Habe das auch sehr oft meistens abends/nachts
Extreme Schmerzen und Durchfall

5

Ich habe das etwas öfters abends /nachts wie am Tag. Hast du raus gefunden was es ist?

3

Ja, das Problem hatte ich auch.

Arzt meinte OHNE Untersuchung
- Zyklus, Stress, Zyklus, Stress, Zyklus, Reizdarm, Zyklus, Stress

Nach einigen Jahren bekam ich dann die Überweisung.

Gastroenterologe: Pustetest.
Meiner hat schon bei der Hälfte so extremst angechlagen, dass mich der Arzt nicht weiter quälen wollte.

Diagnose: Fructose-Intoleranz.

Ernährungsberatung. Die dazu passt!
Seither RUHE!

Ernährung umstellen brachte erst was mit der richtigen Beratung.

Versteckte Fructose ist furchtbar
- Färbemittel in Vollkornprodukten
- Haferflocken
- Paprika und anderes Gemüse
- und vieles mehr.

Essen kann ich aber super:
Brombeeren, Himbeeren, Rharbarber, Kiwi (geht nicht bei allen)

Außerdem bringt nur umstellen nicht viel, wenn man mehrere verschiedene Unverträglichkeiten hat.

Obst weglassen => mehr Milchprodukte oder mehr Getreide.
Viele Dinkelsachen haben aber extrem viel Fructose! Färbemittel UND Klebemittel.

Auf hellen Weizen umstellen ist für mich einfach. Da bin ich sicher.
Aber.... wenn jemand auf Fructose und auf schlecht verarbeiteten Weizen/Weizen generell reagiert #schwitz

Lactose weglassen würde für mich bedeuten, dass ich gar keine Fructose mehr essen kann.
Das Fett der Milch macht bei mir geringe Mengen an Fructose verdaubar.


Daher mein Rat: gaaaaaanz dringend vom Gastroenterologen untersuchen lassen !!!
Vor dem Pustetest war noch sicherheitshalber eine Magen-Darm-Spiegelung. Die war ok bei mir.
Und dann mit der konkreten Diagnose ganz gezielt Ernährungsberatung.
Nicht die 08/15 wie gesunde gesünder leben. Sondern gezielt zu der Problematik.

Sollte gar nichts bei rauskommen, bliebe noch Reizdarm. Auch da wäre dann zu hinterfragen in wie weit Stress und nervige Essgewohnheiten dazu führen. Aber das wäre dann, wenn sonst organisch alles geklärt wurde und alles in Ordnung ist. Keine chronische Entzündung, keine Allergien, keine Unverträglichkeiten, keine Zöliakie, nichts in Kombination.

6

Zyklus kann es nicht sein da ich keine Periode habe bzw. höchstens 1-2mal im Jahr. Aufgrund PCOS.

Ich habe das schon in jungen gehabt bzw. habe es seit jungen Jahren..

Mhhh ob mein Hausarzt mir eine Überweisung dazu gibt.... ein Versuch ist es wert.

7

Bei mir hatte es auch nichts mit dem Zyklus zu tun. Der Hausarzt versuchte es nur immer dahin zu schieben und drückte sich so um die Überweisung. Mehrere Jahre lang.

Dann endlich Überweisung zum Gastroenterologen.
Dann endlich Untersuchungen.
Zack, Treffer, Diagnose.

weitere Kommentare laden
9

Für mich klingt das schwer nach irgendeiner Unverträglichkeit vom Essen.
Führst du ein Ernährungstagebuch? Wenn du mal 1 oder 2 Tage ohne Beschwerden bist, isst du da anders als sonst?

Ich werfe mal Histaminintoleranz als Unverträglichkeit in die Runde. Das hatte ich und war extrem schwierig herausfinden, weil es mir bis dato unbekannt war und Histamin so gut wie in allen Lebensmitteln drin ist.

10

Nein, anders gegessen habe ich nicht bei beschwerdefreien Tage, ich hab keine Ahnung was das ist😵 Wie findet man das raus?

14

Mir ging es damals so, dass ich zum Beispiel an Wochentagen wo ich außer Haus war (also zum Studium) gar nichts mehr gegessen habe, erst als ich abends zu Hause war. Daran merkte ich, dass es mir unter Tage ohne Essen gut ging. Abends nach dem Essen hatte ich Beschwerden. Also musste es das Essen sein.

Dann habe ich durchprobiert und zwar nicht in Form von meiden, sondern ganz besonders Essen und schauen was passiert. Als ich dann eines Abends Erdbeeren aß und es mir danach besonders schlecht ging, hatte ich einen Ansatz und suchte welche Unverträglichkeit dazu passte. Dann hatte ich es.

Ich kann dir nur raten dir aufzuschreiben, was du isst, wann du isst und wann du Beschwerden hast. Dann könnte man vielleicht ein Muster erkennen.

weitere Kommentare laden
11

Hi,
Ich habe 2 Bekannte, die reagieren so auf Süßstoff.

Die eine auf alle, die andere nur auf bestimmte.

Ich trinke leider sehr gerne Lidl Cola Light. Das in Verbindung mit Rhabarber Kuchen oder Kompott, Bauchschmerzen und Durchfall, aber dann ist wieder gut.

Süßstoff ist ja mittlerweile auch fast überall drin, das schon mal ausprobiert?

Alles gute!

13

Wie lange hast du die Ernährungsumstellungen durchgehalten? Nur ein bis zwei Wochen oder zwei Monate?

Hast du mal eine Darmaufbau Kur gemacht?

21

3 ½ Monate und keine Besserung...

Die Kur habe ich nicht nur einmal gemacht 🙈 Aber geändert hat sich leider nichts :/

17

Das habe ich, seit ich denken kann! Als kleines Kind, als Teenie, als junge Erwachsene.. Es war/ist absolut psychisch.. und trotz diesem Wissen, konnte ich nichts dagegen machen.

Wenns anfängt zu brodeln muss eine Toilette her sofort! Ich habe gelernt, damit zu leben und lasse mich nicht mehr verrückt machen/zu Hause einsperren. Ich bin ein Mensch, ich habe Ausscheidungen, so ist es nunmal.. es gab bis jetzt noch IMMER eine Lösung, in über 30 Jahren! Und wenn es zur Not der Sprung in den Wald war hinter einen Baum.. Ich bin absolut schmerzfrei wenn es darum geht, in ein Restaurant/Hotel/Bar rein zu laufen und nach einer Toilette zu fragen. Mein Gesicht spricht Bände, wenn ich wieder mal Bauschmerzen habe, bis jetzt durfte ich noch überall rein.

Seit ich das akzeptiert habe, ist es allerdings weniger schlimm geworden. Einfach, weil ich mich nicht mehr verrückt mache und die Ausflüge nur noch nach Toiletten ausrichte.. Alles Gute

22

Das Problem sind diese krassen Bauchschmerzen dann... Beispiel ich wache auf gehe aufs Klo sitze ewig lang nix kommt... gehe ich wieder ins Bett stehe wieder auf vor Schmerzen... dann gehe ich wieder aufs klo, hab die Beine sogar aufm Hocker (soll ja das erleichtern) und dann nach Ewigkeiten kommt was und dann konsistent wie Durchfall oder wie flüssiger Brei oder wie Brei und stinkt.

23

Trinkst du regelmäßig Alkohol?

weiteren Kommentar laden