Schmerzen in den Füßen

Meine Tochter ist 7 und hat seit vielen Jahren, wahrscheinlich schon von Geburt an Schmerzen. Hauptsächlich sind es die Füße am Spann, aber manchmal auch die kompletten Füße, Beine oder Arme.
Wir waren schon beim Kinderarzt, Orthopäden, Osteopathen, Rheumatologen, haben ein MRT, Blutbild, Physiotherapie und Massage bekommen. Alles ohne Befund/Erfolg.
Wärme hilft manchmal oder die Füße massieren.
Meistens treten die Schmerzen nachts auf, manchmal auch tagsüber - dann hat sie meistens schlecht gesessen (z.B. Schneidersitz). Winter ist es öfter als im Sommer. Sie hat aber selten wirklich kalte Füße.
Wachstumschmerzen dachten alle. Aber dazu ist es wohl zu oft.
Kennt das jemand? Wir sind verzweifelt 😔

1

Wurde mal ganz konrekt die Fußstellung angesehen oder von einem Sportanalytiker die Bewegung beobachtet.

Fußstellung kann sehr viel ausmachen. Falsche Schuhe. Aber auch minimale Veränderungen, die mit Einlagen behoben werden können.

Mit Sportanalytiker kenne ich mich nicht aus. Ich habe es nur in Fernsehbeiträgen gesehen. U.a. in einem Bericht, wo ein Mädchen weite Strecken laufen kann. Dabei kam heraus, dass ihr Bewegungsablauf anders ist als bei anderen und es ihr leicht fällt.

Umgekehrt auch schon, dass es Menschen mit Schmerzen gibt, wo organisch her alles ok zu sein scheint. Aber die Bewegungen minimal verschoben sind oder etwas anders, was auf Dauer zu Schmerzen führt oder zu höherer Abnutzung.
Als ich meinen Gips abgenommen bekam, hieß es sofort, dass ich KEINE Schonhaltung einnehmen solle. Lieber mäßig trainieren. Die Schonhaltung sei zwar anfangs entlastend, kann aber langfristig zu Schmerzen und Einschränkungen führen. Der Körper gewöhnt sich dann daran und rutscht immer wieder in die Schonhaltung. Diese verändert dann aber Bewegungsabläufe. Gesunde Bewegungen tun dann weh.

Bei so einem Bewegungsablauf wird dann wohl genauer hingesehen, ob die Füße wirklich abgerollt werden, ob da ein leichter Zehengang ist, ob Arm-Beinbewegung zusammenpasst, wie der natürliche Schwung ist.
Angeblich wird das auch vor einem Kauf für Sportschuhe empfohlen, wenn man weite Strecken gehen will. So, dass die Schuhe an den zum Körper passenden Stellen federn und so.


Beim Blutbild kommt es ja darauf an, was getestet wird.
Vitamin D testet nicht jeder. Seit das zu niedrig ist, habe ich so einige Probleme. Auch bei Schmerzen.
Allerdings ist die Schilddrüse am A* bei mir.
Ein Teil der Schmerzen wurde seit Vitamin D Einnahme besser, ein Teil blieb.

TSH ist super (Hausarzt). Andere Werte sind entgleist (die nimmt der Endokrinologe).
KH wo ich hinsoll, um die Schilddrüse stationär zu prüfen, weil der Endokrinologe nicht weiterkommt, schaut nur auf den TSH und sagt: alles in Ordnung :-[

Damit will ich ausdrücken, dass Blutwerte sehr unterschiedlich sein können.
5 Blutentnahmen : 5 völlig andere Werte, die getestet wurden.

2

Unbedingt damit nochmal zum orthopäden, ich habe das selbe Spiel und habe durch falsche Schuhe hohen Spann kriege dannach nicht nur Fußschmerzen sondern es geht auch in den Rücken..
Habe Einlagen bekommen muss sie tragen, die sind nicht der kracher helfen aber..
Ich würde damit auch nicht abwarten bevor es chronisch wird spreche leider aus Erfahrung.
Lg