Am Ende... đŸ˜«

Hallo, ich schreibe hier seit Monaten immer mal wieder ĂŒber meine Beschwerden und ĂŒber meine Ängste... Meine große Angst BauchspeicheldrĂŒsenkrebs. Ich bin 23 Jahre alt und ĂŒbergewichtig. Ich habe schon sehr viele Meinungen hier gelesen zu meiner Geschichte die mich auch wirklich oft beruhigen konnten und die mich fĂŒr eine Zeitlang ablenken konnten von den Sorgen. Allerdings gehen die Schmerzen nicht und seit 1 1/2 Wochen ist es sehr extrem. Es fing damit an dass ich plötzlich ĂŒbelkeit bekam die dann 2 Tage anhielt. Ich habe daraufhin Omeprazol genommen weil ich endlich Gewissheit haben wollte ob es eventuell wieder eine Gastritis sein könnte. Jetzt nehme ich die Tabletten seit 6 Tagen und es ist gar nichts besser geworden... ich habe immer noch immer mal wieder Übelkeit ich habe ein stĂ€ndiges grummeln im Bauch und fĂŒhle mich so schwach RĂŒckenschmerzen kommen auch immer wieder... Ich bin fast immer mĂŒde und kraftlos.. zudem habe ich wieder richtig Kreislaufprobleme bekommen... ich habe diese Beschwerden jetzt seit ĂŒber 1 1/2 Jahren und so schlecht wie momentan ging es mir lange oder noch nie so... ich habe am Mittwoch meinen Arzt Termin beim Gastroentologen.. allerdings bin ich schon richtig down mit allem... da die Symptome die ich zurzeit habe mir fast schon die BestĂ€tigung geben, dass es meine BauchspeicheldrĂŒse sein muss... ich bin so am Ende.. Ich habe 3 wunderbare Kinder denen ich mehr als alles andere beim aufwachsen zusehen möchte... fĂŒr die ich immer da sein möchte... ich bin einfach so am Ende... jetzt gerade in dem Moment habe ich auch wieder richtig Magen grummeln mit Übelkeit verbunden ... wieder diese brennenden Schneegebirge im linken Oberbauch...

1

Wie kommst du direkt auf Krebs? Google?
Sorry aber bitte geh doch nicht immer vom schlimmsten aus! Vielleicht ist es "nur" eine EntzĂŒndung.
Bleib beim Arzt hartnĂ€ckig und besteh drauf, dass die Ursache gefunden wird. Ich kenne mehrere, die keine BauchspeicheldrĂŒse mehr haben und sogar ohne EinschrĂ€nkungen damit leben.
Kopf hoch und alles Gute!

4

Ich werde morgen auf jeden Fall beim Arzt sagen dass ich endlich Gewissheit haben möchte was ich habe... da es meik leben schon ziemlich stark einschrÀnkt... danke und dir ebenfalls alles gute

2

Ja, es kann grundsĂ€tzlich die BauchspeicheldrĂŒse sein, aber kein Krebs! Wenn du einen BauchspeicheldrĂŒsenkrebs aufgrund von Schmerzen merkst, ist er schon sehr weit fortgeschritten. Unbehandelt bist du dann in wenigen Wochen oder Monaten tot!
Da das Ganze bei dir schon ĂŒber 1, 5 Jahre geht, kann es also kein Krebs sein, aber z. B. eine chronische EntzĂŒndung. Was sagen deine Labor Werte? Amylase, Lipase?
Was sagt dein Frauenarzt? Endometriose? Was sagt dein OrthopÀde?
Es kann aber auch rein psychosomatisch sein. Bist du in Therapie wegen deinen Ängsten?

3

Die Blutwerte von der BauchspeicheldrĂŒse waren unauffĂ€llig. Ich habe aber gelesen, dass das nichts aussagekrĂ€ftiges ist. Ich war bis jetzt nur beim Hausarzt damit... Letztes Jahr wurde ein Ultraschall gemacht die BauchspeicheldrĂŒse konnte man nicht erkennen im Ultraschall gesehen wurden eine Fettleber und Gallensteine... die letzten Male beim Hausarzt hatte ich erhöhte Leberwerte gehabt... ich habe schon seit 1 1/2 Jahren schmerzen in dem Bereich aber jetzt seit ungefĂ€hr 2 Wochen ist es ganz schlimm... plötzlich Übelkeit aus dem nichts die 2 Tage anhielt... dann schmerzen im linken Oberbauch und rĂŒcken... jetzt immer dieses grummeln im Magen was von Übelkeit begleitet wird... ich war einmal bei einer Psychologin fĂŒr ein 1. GesprĂ€ch... sie meinte ich sei Hypochonder da ich zu dem Zeitpunkt immer starke Kopfschmerzen hatte, und Sorge hatte einen Tumor im Kopf zu haben... aber diese Schmerzen jetzt sind einfach ganz anders...

5

Ich habe einfach das GefĂŒhl, dass mich kein Arzt wirklich ernst nimmt da sie alles direkt auf meine psychische schieben...

6

da die Symptome die ich zurzeit habe mir fast schon die BestĂ€tigung geben, dass es meine BauchspeicheldrĂŒse sein muss...

Bei aller Liebe, aber MÀdel, wie oft willst du noch die gleichen Sachen hören?
Dir haben hier mehrere erfahrene Menschen gesagt, dass das nicht sein kann und du reitest immer noch darauf rum.
Sorry, wenn das jetzt hart rĂŒber kommt, aber ich denke dir spielt deine Psyche mittlerweile mehr Probleme als sonst was zu.
Ich habe auf einer Gastro gearbeitet und ich kann dir sagen, wenn der BauchspeicheldrĂŒsenkrebs anfĂ€ngt Probleme zu machen, dann ist er sehr sehr weit fortgeschritten und verursacht sehr sehr viele andere Probleme.
Von diesen Symptomen hast du aber nichts...
Du mutierst zum Hypochonder und das wird mehr Probleme machen als manch anderes.
Man kann sich nÀmlich in alles so reinsteigern, dass die LebensqualitÀt dadurch enorm abnimmt.

7

Danke fĂŒr deinen schon harten aber ehrlichen Text... ich kann mich manchmal schon selbst nicht mehr ertragen mit meiner Art... ich versuche immer mir selber einzureden dass alles gut ist aber bis jetzt habe ich es nie auf lange Zeit hinbekommen... wenn es dann mal eine gewisse Zeit gut war, kam es mit voller Wucht wieder zurĂŒck... lG

8

Dann setz da an und hole dir professionelle Hilfe.
Übelkeit wird auch sehr sehr oft durch Stress ausgelöst und Stress ist fĂŒr den Körper, wenn man sich solche extremen Sachen einbildet und auch daran glaubt.

weitere Kommentare laden
9

Zieh doch wenigstens als Arbeitshypothese in ErwÀgung? Hypochonder zu sein.

Ich war vor einigen Jahren wegen extremer KrankheitsĂ€ngste (ich hatte Angst, MS zu haben) bei zig Ärzten. Alle sagten, es sei nix. Aber die Angst blieb. Und ich hatte immer mehr Symptome. Reelle Symptome: Schwindel, Furchfall, Nackenverspannungen, einschlafende Gliedmaßen... und diese Symptome bestĂ€rkten mich in meineer Angst.

Was meinst du, was mit einem Körper los ist, dessen Geist permanent Todesangst hat? Der wird ĂŒberschwemmt mit Stresshormonen und die machen reelle Symptome. Das ganze vegetative System gerĂ€t außer Lot.

Mir hat Verhaltenstherapie geholfen. Seither denke ich: wenn ich was habe, gehe ich zum Arzt. Findet er nix, wird wohl alles gut sein. Absolute Sicherheit gibt es nicht, aber schon große Wahrscheinlichkeiten.

Dass du in deinem jungen Alter an BauchspeicheldrĂŒsenkrebs erkrankt bist, den dann viele Ärzte nicht erkennen, ist EXTREM unwahrscheinlich. Wieso willst du unbedingt dran glauben?

Seltenes ist selten. Oder wie ich oft denke: Wenn ich Hufgetrappel höre, denke ich an Pferde, nicht an Zebras.

In deinem Fall ist Psychosomatik viel wahrscheinlicher. Setz da doch mal an. Wenn es dann nicht besser wird, kannst du ja immer noch weitere Diagnostik betreiben.
Bei mir wurde es schlagartig besser, als ich den Wurzeln meiner Angst auf die Schliche kam: VerlustÀngste, Angst vor Kontrollverlust....
Und die Ängste habe ich dann auch bearbeitet. Letztes Jahr war ich gar nicht beim Arzt außer bei regulĂ€rer Vorsorge...

Gute Besserung.

10

Die gleiche Antwort wie beim letzen Mal:


Vielleicht solltest du mal zur Kur, und am Übergewicht arbeiten.
Dazu dann an deinen Ängsten arbeiten, der Kopf kann auch krank machen.

11

Also ich hatte bei diesen Symptomen lediglich ne EntzĂŒndung der Magenschleimhaut. Die kommt ĂŒbrigens immer mal wieder. Warte erstmal deinen Termin ab.

15

Hallo

Ich wĂŒrde auch erstmal ruhig bleiben, klar ist es nicht einfach wenn man sich so schlecht fĂŒhlen tut auch noch alles fĂŒr die Kinder zu geben. aber Ich wĂŒrde erstmal nicht den teufel an die wand malen.
Ich kann dir mal von mir erzĂ€hlen, ich hatte 2019 einen Not Kaiserschnitt kurz danach hatte ich ĂŒber den Tag immer mal so dermaßen starke Bauchschmerzen wirklich ich hab manche Tage geweint weil die Schmerzen einfach schlimm waren.
Und bin eigentlich ein Mensch nehme keine Schmerz Mittel oder Jammer nicht schnell.

Aber da die Zeit war ich echt fix und fertig und dann hatte mein Sohn auch noch Koliken.

Ich hab dann einen Termin beim Arzt gemacht es wurde Blut abgenommen Ultraschall gemacht alles ok.

Er tippte auf die Kaiserschnitt Narbe allerdings sagte ich kann nicht sein weil die Schmerzen nicht da unten sind.

Es wurde mrt gemacht unauffĂ€llig, naja dann bekam ich Blutung die so dermaßen stark waren und hielten 5 Wochen an. Ich bin zur gyn und sie machte Ultraschall und meinte muss eine Ausschabung gemacht werden wahrscheinlich eine Zyste.

Sie schickte das Gewebe ein, und es war so eine geplatzte Zyste war es. Danach hatte ich nie wieder so Bauchschmerzen.

Alles Gute dir und hoffe dir wird bald geholfen. 🍀🍀🍀

18

Du hast keinen BauchspeicheldrĂŒsenkrebs, mei Mann hatte einen Tumor am BauchspeicheldrĂŒsekopf und hatte keine Beschwerden, konnte Gott sei Dank noch operiert werden, und wie hier schon geschrieben wenn du Beschwerden hast ist der wĂ€re Krebs schon weit fortgeschritten.