Trichterbrust Kleinkind

Hallo ihr lieben. Kann mich jemand bitte aufklären, ob eine trichterbrust bei Kindern gefährlich ist? Gestern war die u7a und da stellte der Kinderarzt fest,dass mein Sohn eine leichte trichterbrust hätte und man es beobachten muss. Er hatte es so eilig,dass ich ihn keine Fragen mehr stellen konnte. Ich habe im Internet bisschen recherchiert und immer die schlimmsten Sachen gelesen. Zb das Herz und Lunge werden eingeengt, dass es deswegen zum Tod führte ect. Ich bekomme da schon extreme Panik. Kann es sich vilt im Wachstum alles wieder normalisieren? Mich wundert es halt,warum der Kinderarzt es jetzt erst festgestellt hat. Laut Internet werden Kinder so geboren, sodass man es viel früher schon sehen würde. Kann mich jemand über das Thema aufklären und ob kinder damit probleme haben und ab wann eine OP gemacht werden muss

1

Es kommt ja darauf an, wie stark ausgeprägt die Trichterbrust ist. Die Kinderärzte sind damit meist überfordert, Du solltest mit dem Kind zu einem Orthopäden gehen bzw. in die orthop. Ambulanz einer Fachklinik/Uniklinik. Nur diese haben die entsprechende Erfahrung und können raten. Hätte ich 1980 dem Kinderarzt geglaubt, der behauptete, die Skoliose meiner Tochter "verwächst sich", wäre sie heute total verkrüppelt und hätte einen Buckel. So wurde sie in Tübingen operiert und lebte ohne Einschränkungen. Die Feststellung "muss man beobachten" akzeptiere ich gerne, aber nur von einem Fachmann, und das ist der Kinderarzt in dem Fall definitiv nicht!
Dir hier zu einer Op anzuraten oder nicht, wäre absolut verantwortungslos, das Kind muss in fachkundige Hände. Mein Schwiegersohn ist 52 Jahre alt und wurde als Kleinkind auch wg. Trichterbrust operiert; er hatte später keinerlei Probleme mehr.
LG Moni