Krupp Anfall

Hallo erstmal,

Ich bin ganz verzweifelt und der Schrecken sitzt noch sehr tief.đŸ˜Ș

Meine Tochter fast 4 Jahre, hatte heute Nacht zum allerersten mal ein krupp anfall.
Aber extrem, wir dachten sie erstickt uns 😭😭
Der RTW war dann da und dann wurde Sie im KH behandelt.
Und haben ein Notfall Medikament bekommen.

Ich habe so schreckliche Angst das es heute Nacht wieder passiert.

Hat da jemand Erfahrung mit?
Wird es jetzt bei jeder ErkÀltung passieren?

Der Schock ist wirklich noch sehr groß.
Hab heute Nacht echt Panik gehabt.

1

Hallo,
Ja ich kenne es noch von meinem Bruder. Ich hatte sogar Angst alleine mit ihm zu bleiben.
Was bei ihm gut geholfen hat war kalte Luft.
Mama hat ihn in eine Decke eingepackt und raus auf den Balkon incl. CortisonzÀpfchen ging der Anfall schnell vorbei. SpÀter hat er ein Homöopathische Globuli gehabt die noch schneller gewirkt haben. Mit 1.5 erster Anfall und ich glaub mit so 9 war er da raus gewachsen.
Es war zwar immer aufregend aber mit der Zeit hat sich jeder daran gewöhnt und wusste was zu tun ist.

Mach dir nicht so viele Sorgen. Wir hatte am Anfang auch alle große Angst aber mit einem Notfallmedikament seit ihr gut versorgt und irgendwann hört es auch auf.

Lg

3

Weißt du zufĂ€llig was das fĂŒr Globulis sind?

2

Hatte grad letztens meine Schwester drĂŒber gesprochen. Das Wetter aktuell ist perfekt, um dann die Symptome zu lindern.

Dick (!!!) einpacken und raus an die kalte Luft. Das wirkt.

4

Hallo!

Oh ja, da können wir ein Lied von singen...

Beim ersten Anfall waren wir auch wirklich ĂŒberfordert, hatten Angst und es war einfach schlimm.
Unser Sohn hatte den ersten Pseudokruppanfall mit ca. 2 Jahren, und ab da regelmĂ€ĂŸig.
Meist, wenn ein Infekt im Anmarsch ist, manchmal kommt aber auch nix hinterher...

Er hatte das meist auch so schlimm, daß er ganz fahl wird, blaue Lippen bekommt und richtig nach Luft ringt.
Ich kann also voll verstehen, daß ihr Angst habt...

Aber... Ihr habt jetzt das Notfallmedikament (sicher Cortison?) und damit könnt ihr gegenwirken.

Wir geben auch mittlerweile sofort beim ersten typischen Husten ein ZĂ€pfchen, einfach weil wir wissen, die gĂ€ngigen Maßnahmen zur Linderung reichen (zumindest bei ihm) bei weitem nicht aus.

Dann gehe ich zusĂ€tzlich mit ihm, dick eingepackt, in den Garten oder ans offene Fenster; wir saßen auch schon vorm offenen KĂŒhlschrank.
ZusÀtzlich beruhigen, ablenken, trösten... evtl. ein Hörspiel... Hauptsache, das Kind steigert sich nicht noch mehr rein.

Und, dann will ich dir auch noch Mut machen:
Es verwÀchst sich!
Unserer ist jetzt 5 und die AnfĂ€lle sind deutlich seltener geworden 👍.
Mittlerweile sind wir auch "geĂŒbt" und es Ă€ngstigt uns nicht mehr.

Ich wĂŒnsche euch alles Gute,
ra-la

5

Danke fĂŒr deine Antwort.
Wir haben ein Saft bekommen keine ZĂ€pfchen. Das Medikament heißt infectodexakrupp.
Oh man ich hoffe einfach nur das es einmalig war 🙏🙏🙏🙏🙏

6

Hallo noch mal,

Das ist doch prima!

Dann habt ihr was da, falls noch ein Anfall kommt.
Mit dem Saft wird es auch wirklich schnell besser 🍀 - schneller als mit ZĂ€pfchen.

Wir mussten leider bei ZĂ€pfchen bleiben, weil Unserer beim Anfall so stark hustet, dass er den Saft wieder erbrochen hat.

Liebe GrĂŒĂŸe,
ra-la

weiteren Kommentar laden