Magenschleimhautentzündung?

Hallo ihr lieben,

Ich komme direkt mal zu meinem Problem: ich habe seit meinem 14 Lebensjahr (seit mehr als 10 Jahren) immer mal wieder alle möglichen Diäten ausprobiert, Nulldiäten, Shakes, intervallfasten... seit ca 3 Jahren habe ich ein Problem was ich bis heute verharmlost habe. Sobald ich abends noch etwas um späte Zeit (spät ist für mich 18/19 Uhr) esse, kann ich am nächsten Tag NICHTS mehr essen. Ich muss dann, damit es mir besser geht und diese Übelkeit und das Völlegefühl weg ist, einen Tag „fasten“ und dann kann ich am Tag darauf erst wieder essen. Mir geht es dann so schlecht dass ich den ganzen Tag am liebsten im Bett liegen würde und mich nicht bewegen mag. Ich vermute ganz stark dass ich meinen Körper über all die Jahre „zerstört“ habe mit all diesen Diäten. Mittlerweile habe ich eine schilddrüsenunterfunktion und bin auch leicht übergewichtig (5,6 Kilo)

Hat irgendjemanden von euch dasselbe „Gefühl“ nachdem er/sie abends noch gegessen hat? Es ist dabei egal ob es deftig ist oder einfach nur ein wenig Obst. Ich Vertrage es abends einfach nicht. Wenn wir (vor Corona) mal abends eingeladen waren zum Essen bei Freunden oder einfach mal ins Restaurant wollten hatte ich schon Angst vor dem nächsten Tag. Das ist doch kein Zustand ?!?😣 man kann sich auf nichts was abends stattfindet freuen.

Nun bin ich schwanger in der 26. Woche und ich werde nach der Geburt das Problem natürlich angehen aber ich dachte ich frage hier mal ob jemand mir sagen kann ob er dasselbe Problem hat und was dagegen hilft ?