Probleme seit Covid Erkrankung

Hallo zusammen,

seit meiner Covid Erkrankung im letzten Oktober habe ich immer wieder Probleme.
Was allerdings seither immer schlimmer wurde (auch gefühlt nach der Impfung) sind Wortfindungsstörungen und das ich auch während eines Gespräches auf einmal nicht mehr weiß worum es geht. Oder ich vergesse das mein Gegenüber und ich schon darüber gesprochen haben und Frage die selbe Frage quasi nochmal innerhalb eines Tages. Es kommt sehr unhöflich rüber aber ich mache das nicht extra :-(.
War schon beim Arzt und wurde nun auch nochmal Blut genommen. Wenn nächste Woche nix bei rum kommt werde ich doch mal einen Neurologen aufsuchen.

Vielleicht hat das auch jemand und kann Tipps geben falls es besser wurde?

LG Hexe12-17

1

Hallo
Ich hatte auch letztes Jahr im Oktober die Infektion mitgemacht.

Bei mir macht das Herz nach wie vor Probleme und es ist keine Besserung in Sicht.

Meine Kollegin hat, wie bei dir, enorme Konzentrationsstörungen und ist auch regelmäßig beim Neurologen und Co.
Man findet so nichts, sämtliche Untersuchungen sind immer ohne Ergebnisse.
Man weiß einfach leider immer noch zu wenig.

Ich wünschte, ich könnte dir helfen, habe leider keinen Rat, nur dass wirklich mehrere Menschen unter Longcovid leiden.

Vielleicht gibt es in deiner Nähe eine Reha für Longcovidpatienten?

2

Hallo

ich danke dir dennoch für deine Antwort. Mein Sohn braucht gerade selber eine Reha und ich fahre dann da mit als Begleitung. Das braucht erstmal auch viel Energie. Danach wenn das alles mal in die richtige Bahn läuft werde ich mich mal umhören wegen einer Reha für Longcovidpatienten.

LG Hexe12-17

3

Hi,

hier selbes Problem anderer Auslöser. Nach meiner Krebsdiagnose und drei Chemos (eine davon hochdossis) geht es mir ziemlich ähnlich.
Gerade bei Stress wird es schlimmer.
Was helfen kann ist Training, es gibt Apps die man nutzen kann um die Hirnleistung wieder zu verbessern.
In meinem Fall nennt man das ganze „kognitive fatigue“.

Gute Besserung
Grüße Anorie

4

Hallo

danke für deine Antwort und gute Besserung. Da hast du einiges durch körperlich und psychisch.
Ja stimmt jetzt wo du es sagst wg Stress....ist bei mir auch so.
Habe gelesen das Neurofeedback gut sein soll wg Konzentration.

Lg

7

Danke, es geht mir schon wieder ziemlich gut.

Ich habe meinen direkten Kollegen und meine Führungskraft (ich musste die Fachgruppe wechseln) in das Problem eingeweiht.
Mir ist es wichtig gewesen dass verstanden wird warum ich manchmal keinen klaren Gedanken fassen und keine 5 Minuten folgen kann.

Manchmal bin ich total professionell am Telefon und an anderen Tagen bekomme ich es kaum hin mich anständig zu melden 🙈.

Es zieht sich auch ewig schon hin. Diagnose im Januar 2020 und letzter Chemozyklus im April 2020. Heute erst wieder so ein Telefonat… super vorbereitet aber keine Chance 🤷🏻‍♀️. Ich konnte dem Kunden dennoch helfen 😅
Es gibt immer mehr bessere Tage. Ich habe also Hoffnung.

Alles gute und mach dich nicht zu sehr verrückt deswegen.

5

Ich habe das nach meiner zweiter Hirnhautentzündung. Ich vergesse Dinge und ganze Gespräche sind aus de Gedächtnis gelöscht. Ich frage meinen Partner fragen doppelt und dreifach, manchmal weiß ich noch, dass ich die Fragen gestellt habe aber kenne die Antwort nicht.
Mein neurologe hat nichts gefunden.
Bei Stress wird es wie bei dir etwas schlimmer, aber ich habe meine Strategien gefunden so langsam und funktioniere zumindest auf arbeit ohne probleme 😅

Leider kann ich nicht groß helfen. Die Krankheit ist schwer zu verstehen und wo sie überall angreift... Ich würde evtl. Mal einen Osteopathen aufsuchen. Vielleicht gibt es Techniken um die Spannung aus dem Kopf (cranio sacrale Therapie) zu nehmen. Zudem kann ein Osteopath mit bestimmten Techniken an de Funktionalität der Organe arbeiten (hormone etc) vielleicht bist du durch die Erkrankung aus dem Gleichgewicht und er könnte was tun.

Ich glaube ich würde nach jedem Strohhalm greifen. Vor allem, wenn der neurologe nichts findet.

8

Hallo

ja ich danke dir. Werde im August vor Ort den Osteopathen fragen. Da bin ich mit meinem Sohn dort und werde mal meine Situation ansprechen.
Einen Termin beim Neurologen werde ich dennoch machen.

LG

6

Hallo,

ich bin selbst nicht betroffen,habe jetzt aber schon öfter gelesen, dass Long-Covid-Symptome nach einer Impfung besser werden. Bist du schon geimpft? Wenn nicht, könntest du das versuchen.

Alles gute!

9

Hallo

ja und danach wurde es noch schlimmer.

LG

10

Lass dir von deinem Arzt Verordnungen für Logopädie und Ergotherapie geben. Dort trainierst du wortfindung und hirnleistung (Konzentration und Gedächtnis). Neben dem Training kriegst du dort auch Tips, wie du im Alltag mit den Einschränkungen umgehen kannst und diese gegebenfalls kompensiert.
Neurofeedback (bieten manchmal ergos und manchmal Psychologen oder neurologen an) ist für die Konzentration auch eine Möglichkeit, allerdings ein sehr langwieriger und nicht sehr alltagsnaher Ansatz, der auch nur bei wirklich regelmäßigen Training Erfolg hat. Würde ich in deinem Fall nur ergänzend zur weiteren therapie machen, denn du brauchst jetzt Strategien und NFB braucht viele Einheiten bis es wirkt (rechne mind. Mit einem halben jahr).
Die Wartelisten für ergo und Logo sind in den meisten Regionen übrigens recht lang, wenn du da innerhalb von 2-3 Monaten einen Platz bekommst ist das schon gut.

11

Hallo

ja das stimmt wg der Warteliste. Mein Sohn wartet auch auf einen Platz. Werde Termin beim Neurologen machen und wenn da nix rum kommt fragen wg Ergo/Logo.

LG