Starke MigrÀne vor Periode

Hallo🙂
gestern hat es mich mal wieder erwischt. Starke MigrĂ€ne plus Übelkeit mit Übergeben. Diese Attacken hab ich zum GlĂŒck nicht so oft, aber in der kalten Jahreszeit hĂ€ufiger habe ich festgestellt. Diese treten kurz vor dem Einsetzen der Periode ein, sind also hormonell bedingt nehme ich an. Und interessanterweise fast immer am Wochenende wenn ich frei habe (zum GlĂŒck)

Wer von euch leider auch darunter und wie kann man dem vorbeugen? Bringt z.B. Mönchspfeffer was? Ich habe das nicht jeden Monat aber wenn dann stark. Und ich habe es mit etwa Anfang 40 bekommen.

Danke euch schon im Voraus

Viele GrĂŒĂŸe

1

Du könntest eine medikamentöse Prophylaxe und/oder die Pille durchgehend nehmen. Nur das hat mir geholfen, ich hatte in schlechten Monaten bis 11 Schmerztage.
Hab auch CBD-Öl, SchĂŒssler-Salze und was nicht alles durch, aber dafĂŒr war die MigrĂ€ne wohl einfach zu stark.

Alles Gute #klee

2

Hallo mopszilla,

Danke fĂŒr dein Feedback. Ich kann mich noch erinnern, dass ich diese MigrĂ€ne in der Pillenpause auch bekam, aber erst so mit Ende 30. Ab da hab ich mit der Pille aufgehört und erstmal auch Ruhe gehabt. Diese Kopfschmerzen kehrten aber mit ca 42 wieder und da hab ich mir schon gedacht, dass die Hormone wohl langsam in Richtung Wechsel gehen. Bin ich mit 47 nicht mehr „zu alt“ fĂŒr die Pille? Und wie du schreibst, mĂŒsste ich sie ohne Pause nehmen sonst hab ich das Problem wieder.

Ich merke, dass Hormone ziemlich mÀchtig sind und man nicht so einfach dagegen ankÀmpfen kann. Ich werde das Problem beim nÀchsten FA-Besuch ansprechen.

Viele GrĂŒĂŸe

5

Meine Bekannte nimmt mit 42 noch die Pille, aber da kann ich dir keine genauen Angaben machen, ob es mit 47 auch noch möglich ist.
ich nehme immer so drei/vier Monate am StĂŒck die Pille, dann kommt die Abbruchblutung bzw. mache ich dann ein paar Tage Pause. Die nehme ich allerdings schon seit ĂŒber zehn Jahren, die MigrĂ€ne kam Mite 20 nochmal stark zurĂŒck und seitdem beuge ich tĂ€glich mit einer Prophylaxe vor, damit ich nicht immer so viele Schmerzmittel und/oder Triptane nehmen muss.

Hoffentlich kann dir der Arzt helfen. Dein Gyn wird da aber vermutlich ĂŒberfordert sein, wĂŒrde vielleicht zusĂ€tzlich einen Termin beim Neurologen machen #pro

#winke

3

Bei mir das gleiche, ich hatte nie Kopfschmerzen oder MigrĂ€ne und jetzt mit 40 erwischt es mich plötzlich, fast jeden Monat, kurz vor meiner Periode. Zum GlĂŒck nicht so heftig, wie du es beschreibst, aber schon beeintrĂ€chtigend.
Ich habe ĂŒber Magnesium gelesen, das helfen soll und habe es ausprobiert. TatsĂ€chlich bilde ich mir ein, dass es seitdem besser geworden ist. Nicht weg, aber von den Beschwerden her besser. Es gibt wohl auch Frauen, die gar keien MigrĂ€ne mehr haben. Ich nehme ab ca. 7 Tage vor meiner Periode tĂ€glich 600mg Magnesium ein, bis zum 3. ZT. Eine Zeitlang hatte ich auch den ganzen Monat Magnesium genommen, das habe ich aber verdauungstechisch nicht vertragen (DurchfĂ€lle). Vielleicht probierst du es mal?

4

Mir hilft bei den ersten Syptomen Naratriptan (z.B. Formigran). Sonst bricht bei mir PMS bedingt auch die MigrÀnehölle los.

Ich plane, demnĂ€chst mal CDB-Öl auszuprobieren. Mönchspfeffer hat bei mir nix gebracht, bei ner Freundin schon.

6

Lass mal deine Blutwerte checken!

Bei mir kam es von der SchilddrĂŒse. Seit ich da eingestellt bin, nichts mehr. (Spoiler: TSH ist immer super! Es sind bei mir andere SD_Werte und eine Autoimmunerkrankung der SD)

Bei einer Freundin hatte es wohl mit Endometriose zu tun. Zumindest ist die das grĂ¶ĂŸere Übel. MigrĂ€ne als Begleiterscheinung.

Hormonwerte prĂŒfen lassen.
VerhĂŒtest du hormonell? Wenn ja, prĂŒfen lassen, ob das PrĂ€parat noch passt.
Falls nicht: Bluttest und gucken lassen, ob du genug Progesteron und anderes hast.

Vitamin D: kostet meistens selbst (außer bei manchen FachĂ€rzten).
Im Winter kann der Unterschied noch mal deutlicher auffallen.

Hast du generell MigrĂ€ne? Also auch schon frĂŒher?
Wenn ja, da mal einen Facharzt fragen. Auch das mit den Hormonen ansprechen. Wenn es gut lÀuft, bekommst du den Tipp, da auch einiges abklÀren zu lassen und dann wird darauf geachtet, dass MigrÀne und Hormone / Ursache behandelt wird.
Wenn es blöd lÀuft, werden nur die MigrÀnesymptome beachtet und eine mögliche andere Ursache nicht.

7

P.S. Mönchspfeffer darf ich auf Grund eines anderen Medikaments nicht nehmen!
Wechselwirkung.

8

Hallo zahnweh

ich habe tatsĂ€chlich Hashimoto und lasse die Werte regelmĂ€ĂŸig ĂŒberprĂŒfen, bin eigentlich gut eingestellt. Vitamin D nehme ich 1000, war leicht im unteren Normbereich. Ich habe sonst keine MigrĂ€ne außer in der Zeit kurz vor der Regelblutung. Wobei bei mir der Zyklus langsam durcheinander gerĂ€t. Es treten schon ZB hier in da auf oder die Blutung fĂ€llt sehr stark aus und nicht immer regelmĂ€ĂŸig. Bin immerhin 47 und der Körper stellt sich auf WJ um. Sonst bin ich fit und bis auf die SchildrĂŒse habe ich nichts. VerhĂŒten tue ich nicht aufgrund des fehlenden Partners ;-)

Viele GrĂŒĂŸe

weitere Kommentare laden