Massive Panikattacken und Angst vorm Fliegen

Hallo, erst einmal ein paar vorinfos.
Ich leide seit 7 Jahren unter Panikattacken meist treten diese an Orten mit vielen Menschen oder in Verkehrsmitteln (Bus, Bahn, Auto auf. Ich kann mich eigentlich nur durch aussteigen an die frische Luft und absolute Stille beruhigen.
Im Sommer möchte ich das erste mal meinen Vater den ich nach 25 Jahren endlich gefunden habe mit meinem 3 jährigen Sohn und meinem Freund besuchen. Das Problem ist dieser wohnt in den USA also muss ich fliegen. Beruhigungstabletten helfen mir leider nicht die machen meine Panik nur schlimmer weil ich Angst habe benommen zu sein.
Hat jemand eine Idee was ich tun kann falls es beim Flug zu einer Panikattacke kommt, denn da kann ich ja nicht einfach an die frische Luft und 13 Stunden aushalten wird wohl auch eher schwierig.

1

Hallo hilft es dir bei Panikattacken in eine Tüte zu atmen? Aber damit gar nicht erst eine auftritt beim langen Flug, wäre es natürlich gut, wenn du was nehmen könntest zur Beruhigung. Hast du mal mit deinem Hausarzt gesprochen? Vielleicht würde dir doch Tavor helfen zb. Vg

2

Ich habe Panik genau wie du, muss dann auch Ruhe haben und an die frische Luft.

Glücklicherweise muss ich nirgendwo hinfliegen, aber als ich vor 12 Jahren beruflich nach NY musste habe ich Tavor genommen. Davon schläfst du garantiert ein, auch wenn du dich gerade mitten in einer Panikattacke befindest. Kann ich für solche Situationen wirklich wärmstens empfehlen.

3
Thumbnail

Also ich nehm auch immer was für den Flug. Tavor ist wirklich gut! Du musst ja nicht eine ganze nehmen. Ich hab immer die Schmelztabletten und nehm davon ein Viertel oder so. Sinn macht es, sie schon vorher zu testen, damit du nicht während des Fluges noch mehr Panik hast, weil du dich sorgst wie es wirkt.

Was auch hilft, ist das Hörbuch. Ich hab es auf dem Handy und höre es den ganzen Flug lang. Dort wird ein Flug simuliert und alle Geräusche erklärt. Es gibt auch Entspannungsübungen, die man die ganze Zeit lang machen kann. Versuch es stressfrei zu halten. Nehmt einen Nachtflug, damit das Kind schläft.

Ich drück dir die Daumen!

Alles Liebe

4

Ich empfehle dir, während des Fluges bewusst auf die Panikattacke zu warten.
Wenn Sie da ist, einfach über dich ergehen lassen.ohne Gegenwehr oder ablenken.einfach aushalten.
Dann hast dus erstmal geschafft.

Mit den Tabletten kann ich sehr gut verstehen, ich fühle das gleiche und das bei jedem Medikament.

5

Hi,

ich fühle mit dir, denn mir ging und geht es genauso. War letztes Jahr mit meiner Tochter allein in London im Urlaub und habe mich ausreichend vorbereitet und habe für den Notfall kleine Karteikärtchen dabei, damit ich selbst im Moment der Panik nur stumpf ablesen muss und nicht nachdenken. Ich teil gern mal meine Inhalte mit dir:

Techniken für Panikattacken allgemein:

* Mantrakarten
* Ordnung im Hier&Jetzt (sich bewusst machen, dass man an einem Ort ist und seine Umwelt spürt)
* Bewegung baut Cortisol ab un setzt Endorphine frei
* etwas trinken und essen
* Traumort vorstellen/ durch Medien ablenken (Film gucken etc)

Maßnahmen für Flug:

* Ich sage den Flugbegleitern nach dem Einsteigen, dass ich an Panikattacken leide. Flugbegleiter sind geschult und wissen, was zu tun ist -> Hilfe ist vorhanden!
* Hey, es ist vollkommen okay, dass ich eine PAttacke habe. Anderen Menschen geht es auch so. -> Relativierung der PA
* Ich akzeptiere die Situation so, wie sie ist -> Radikale Akzeptanz. Meine Angst ist nicht rational! Ich werde von der PA nicht sterben!
* Ich habe zwar jetzt einen Angstanfall, dieser geht aber wieder weg! -> Gefühle einordnen. PA gehen ca 15 min bis 2 h
* Ich lasse alle Muskeln und Gelenke locker und atme ein und aus. -> Mein GRÖßTER game changer: Muskelrelaxion. Und damit meine ich, dass ich wirklich wie ein nasser Sack im Sitz hänge
* Ich atme ruhig in den Bauch ein und dann vollständig wieder aus. -> gleichmäßige Atemtechnik
* Ich gehe einen Schritt nach dem Anderen. So komme ich meinem Ziel nahe. Jeder Schritt ist ein Erfolg! -> Belohnung und Überschreiben des Gedächtnisses

Ich kann dir noch die App Calm empfehlen. Sowohl für Meditation als auch für Ablenkung.
Ich hab jetzt nicht gelesen, ob du dich wegen der Angst in Therapie befindest, aber falls nein, rate ich es dir an, damit du Vermeidungstaktiken aus dem Weg gehst und in Zukunft all die Dinge machen kannst, die du möchtest.

6

Achso, das mit den Beruhigungsmitteln kann ich verstehen. Ich habe vor meinem Flug so Reisetabletten versucht, weil die ja auch schläfrig machen. Mein Kreislauf ist davon allerdings zusammengeklappt und das war damit für mich keine option.

Ich fliege übrigens in 3 Wochen nach Thailand und habe aber glücklicherweise meinen freund dabei (Fels in der Brandung). Wichtig fände ich, auch deinen Partner vor dem Flug nochmal zu sensibilisieren, damit er dich unterstützen kann.