Lebensmittelallergie seit Schwangerschaft

Hallo!

Ich habe nach der letzten Geburt plötzlich eine Lebensmittelallergie gegen bestimmte Fleisch- und Fischsorten entwickelt. Ich hatte vorher nie Probleme. Nun ist es so, dass bei geringstem Verzehr mein Gaumen anschwillt und juckt. Es dauert ca. 3 Tage bis es wieder weggeht und oft ist es so schlimm, dass ich nachts nicht schlafen kann. Natürlich meide ich diese Sorten, aber heute habe ich eine Wurst gegessen, die ausgerechnet Geflügel war und seitdem geht’s wieder los 🤦🏼‍♀️ Ich hab einfach nicht richtig aufgepasst.

Nun habe ich von einer Freundin erfahren, dass sie ebenfalls eine Lebensmittelallergie nach der Schwangerschaft entwickelt hat, diese aber über die Jahre wieder wegging. Geht das? Hat jemand schonmal sowas erlebt? Wie hoch stehen die Chancen, dass ich Glück habe? 😅

1

Zum Arzt gehen

2

Hallo,

ich habe nach meiner Schwangerschaft ebenfalls eine Allergie/ Unverträglichkeit gegen Fleisch entwickelt. Ich vertrage nur noch Geflügel und Fisch. Schwein, Rind, Wild usw. geht alles nicht.

Ich bekomme massive Bauchschmerzen und mein Bauch bläht extrem auf. Das ganze hält bis zu 4 Tagen an.

Meine Tochter ist jetzt 7. Ich rechne nicht mehr damit, dass ich diese Beschwerden wieder los werde, außer es einfach zu vermeiden.

LG

3

Das kann wieder weggehen, es kann auch bleiben - niemand kann das voraussagen. Geh am Besten zum Arzt und lass dir ein Notfallmedikament verschreiben. Du kannst aufpassen nach bestem Wissen, trotzdem kann dir mal was unterkommen... Mach dir keine Vorwürfe.

4

Hallo,
bei beiden Kindern hatte ich schon während der Schwangerschaft unterschiedliche Allergieanzeichen. Die gingen mehrere Monate nach der Entbindung zurück.
Bei dir ist es allerdings erst mit der Entbindung aufgetreten. Kann sein, dass es weg geht, aber genauso auch nicht. Die Hormone nach der Entbindung sind auch wieder anders. Ich denke das kann dir keiner im Voraus sagen.
Bist du sicher, dass es das Fleisch ist und nicht ein Gewürz oder Zusatzstoff?
Meine Tochter hatte eine Allergie bei Sachen mit Hafer. Da fand ich raus, dass es am Beizstoff liegen kann, was bei Bio-Produkten nicht verwendet werden darf. Bei Bio-Hafer hatte sie tatsächlich keinerlei Probleme. Sie wollte auch unbedingt Müsli essen. 😅
Hoffe, dein Arzt kann dir was raten.
Alles Gute.

5

Ich bin Mann, habe das Problem aber auch. Ich bin deswegen auch in ärztlicher Behandlung. Ein Problem sind die immer noch zunehmenden Zusätze zu Lebensmitteln. Bestandteile von Krabben können z.B. in Saucen auftauchen. Ich war geschäftlich drei Wochen in Nicaragua, das Essen am Strassenrand gekauft, nie ein Problem gehabt, während ich bei 40 mal auswärts essen in Europa garantiert mindestens einmal ein Problem hätte. Die lassen in Nicaragua keine Krabben aus der Nordsee in Marokko zerhäckseln, um sie dann in Belgien einer italienischen Sauce beizumischen.

7

Stimmt. Aber Allergene kannst (und solltest) du in Deutschland immer erfragen. Krabbentiere fallen darunter 😊

6

Meine Mutter hat seit ihrer 2. Schwangerschaft Heuschnupfen bzw ist gegen Birke (und manche Obstsorten) allergisch. Meine Schwester ist nun 26 😅

Also bei meiner Mutter ist es geblieben…🤷‍♀️ich hab zum Glück nix ✊

Ich wünsche dir natürlich, dass es bei dir weg geht. Trotzdem solltest du vorerst wohl besser aufpassen 😅

8

Hallo,

Ich habe seit kurz nach der letzten Entbindung eine Unverträglichkeit gegen Lactose und Fructose entwickelt. Die Gastroenterologin meinte damals, dass dies mit ziemlicher Sicherheit von der Hormonumstellung kam. Habe die Unverträglichkeit tatsächlich bis heute (und die Entbindung ist fast 14 Jahre her), aber: es variiert bei mir auch tatsächlich zyklusabhängig, wie viel Lactose und Fructose ich vertrage. An manchen Tagen kann ich ein Stück Sahnetorte ohne Probleme essen und 14 Tage später bekomme ich dann von einem Stück Torte schon Durchfall, genauso bei Obst. Jeder in meinem Umfeld sagt, dass ich mir das nur einbilde, aber die Test letztes Jahr (hab die nach 13 Jahren dann mal wiederholt - und eben aufgrund meiner Beobachtung eben zwei Mal in 3 Monaten an unterschiedlichen Zyklustagen), haben tatsächlich unterschiedliche Ergebnisse gebracht.
Also gut möglich, dass du dir da nach oder während der Schwangerschaft was „eingefangen“ hast, kann wohl auch wieder weggehen, muss aber nicht.

Viele Grüße
Pantherd

9

Prinzipiell können Allergien kommen und gehen.
An deiner Stelle würde ich beim Arzt einen Test machen. Dann hast du schwarz auf weiß auf welche Lebensmittel oder Zusatzstoffe du achten musst.
Eventuell wiederholt du den Test in einem Jahr nochmal um zu sehen ob sich was geändert hat.