Herzangst-HERSTOLPERN Hilfe!!!

Hallo an alle,

Ich bin 26 J. Weiblich,

Ich hab seit 2022 Dezember starke Herzstolperer.
Ich hatte damals die Influenza Grippe A also die richtige ich bin mit Fieber husten voll programm 4-5 Wochen gelegen insgesamt hat es bestimmt 3 Monate gedauert bis ich wieder halbwegs fit war.
Es fing an mit starken Herzstolperer die ich in meinem Leben hin und wieder mal hatte die mir damals keine Angst machten. Aber seit dieser Grippe geht alles bergab.
Panikattacken.. Herzangst.. das gefühl zu Sterben etc.. ich hatte so extrem Panik das ich sterbe .. keiner glaubte mir mein HA schickte mich direkt zum Psychologen..

Ich hatte eine extrem schlimme Zeit ich konnte nicht alleine bleiben hab Rauchen trinken alles aufgehört.. (nach einen Jahr fing ich wieder an zu rauchen)

Naja ich wills nicht in die länge ziehen ich war schon bei etlichen Kardiologen auch im Ausland die meinte mein Herz sei Kerngesund.
Ich bin ca. seit 1-1/2 Jahren un einem Gesprächstherapie es hilft auch aber heute noch wenn ich so ein komisches Gefühl hab oder kurz mal ein Herzstolpern habe mach ich Panik hab angst direkt zu sterben.. ich will das endlich los werden was kann ich noch tun bitte bitte hilft mir ich bin am Ende ich will doch nur mein noch Junges Leben genießen..

1

Oh mann, ich fühle dich!

Dieses herzstolpern ist was wiederliches, das gemeine daran ist ja, wenn die psyche das einmal mit beängstigend verknüpft hat, ist diese Verbindung nur schwer wieder zu trennen. Denn extrasystolen, bei den meisten gesunden Menschen die Ursache für herzstolpern, haben alle Menschen, nur viele merken gar nichts davon.

Was sagt denn dein Therapeut dazu, was für Strategien und "werkzeuge" hast du an die Hand bekommen, um mit der Angst besser umzugehen?
Was tust du selbst, um das Auftreten vom herzstolpern möglichst gering zu halten?

Das fiese an der Geschichte ist ja, das das herzstolpern Angst und Panik auslöst und Angst und Panik zu vermehrtem herzstolpern führen können, aus diesem Teufelskreis muss man erstmal raus finden.

Ich habe bzw hatte ein ähnliches Problem, mittlerweile hab ichs (die meiste Zeit) gut im Griff und habe mir selbst Strategien erarbeitet, um gar nicht erst in die Angst reinzurutschen und falls ich es mMnicht verhindern kann, besser damit umzugehen. Ich kann dir mal aufzählen, was ich mir in den letzten Jahren für Strategien zugelegt habe:

Mir hilft es sehr, zu wissen, dass mein Herz organisch gesund ist und dass das herzstolpern, egal wie ekelig es sich anfühlt, ungefährlich ist, da denke ich im akutfall immer an einen Satz mei er Hausärztin " auch wenn es sich so anfühlt, daß bedroht Sie nicht, ihr Herz ist gesund und stark und hält das aus".

Ich weiß, das emotionaler Stress, zu wenig Schlaf, Verspannungen, zu viel Koffern und Krankheit das Auftreten von extrasystolen begünstigen und versuche, diese Auslöser bestmöglich zu bewältigen.

Regelmäßiges ausdauertraining und wenns nur flott spazieren ist und entspannungsübungen tun mir gut und minimieren das herzstolpern.

Wenn ich herzstolpern merke und merke, die Angst kommt hoch (oder umgekehrt die Angst kommt und mir ihr das herzstolpern), versuche ich je nach Situation und Stimmung entweder mich abzulenken (ich sag mir zb immer das einmal eins auf), mich mit Atemübungen zu beruhigen, zb mit 4-6-8 Atmung oder wenn möglich einen kurzen Spaziergang zu machen um auf andere Gedanken zu kommen.

Mehr fällt mir jetzt gerade nicht mehr ein, falls du fragen hast oder doch einfach nur austauschen möchtest, schreib mir gerne.

LG waldfee

3

Heyy,


Danke für deine Zahlreiche Tipps ich bin echt dankbar!!

Wie beweltiegst du die Todesangst ich hab auch zbsp.: wenn ich nur Esse oder trinke oder egal was denk ich mir ab und zu und was wenn dein Herz jetzt aufhört zu schlagen? Was passiert da..
oder auch was ist wenn ich ein Herzinfakt bekomme schaff ichs bis ins KH und überlebe ich das..
solche Gedanken Flüsse hab ich hinundwieder meine Therapeutin meint das ich schon sehr viel geschafft hab im gegensatz zum Anfang der ganzen Geschichte .. mein größter endgegner ist wirklich die Todesangst

9

Soryy, das ich erst jetzt antworte, ich bin nicht früher dazu gekommen.

Jaaa, die Todesangst, ich kenne das Gefühl zu gut.

Ich habe mir da im Laufe der Zeit einige Strategien erarbeitet, um damit klar zu kommen.

Wenn es nur so ein kurzer, aufblitzender Gedanke ist, wenn ich in einer alltagssituation mal ein herzstolpern spüre oder durch eine Verspannung ein komisches Gefühl im Brustkorb habe, sage ich mir quatsch, das hast du schon so lange, du bist bisher nicht dran gestorben, du wirst auch jetzt nicht dran sterben.

Wenn es schlimmer ist und ich merke, die Angst droht lich zu überrollen, habe ich verschiedene Strategien: entweder hilft es, wenn ich mir alle Fakten aufzähle (alle Untersuchungen sind unauffällig, alle Menschen haben extrasystolen...) oder ich visualisieren meine Angst als Person, ich stell mir quasi vor, die Todesangst ist eine prollige, dämliche tussi, die mich ärgern will. Und diese Person schicke ich weg, an ihr lasse ich dann all meinen frust und meine wut über die Situation aus, ich sage dann: Peggy (sorry an alle peggys in meiner Vorstellung heißt meine angst halt so) verpiss dich du miststück zb und beschimpfe meine angst mit den unflätigsten Worten, die mir einfallen, ich vergraule sie quasi. Das lenkt mich ab und dann geht's mir gleich besser.
Oder ich mache Atemübungen, um mich zu beruhigen.

Wenn du auf Insta unterwegs bist kann ich zb Julia.physioglueck empfehlen, sie erklärt auf ihrer Seite viele entspannungsübungen, die bei sowas gut helfen können und auch Übungen, damit du generell entspannter wirst und Herzklopfen und panik minimieren kannst.

Was auch im akuten Angst bzw panikanfall gut hilft ist ein Reiz, der dich quasi ins hier und jetzt zurück holt, was mir hilft ist zb Hände oder Gesicht in ein Waschbecken mit möglichst kaltem Wasser tauchen, ein coolpack in dem Nacken legen, in eine zitronenspalte beißen, andere schwören auf scharfe kaubonbons, in eine chillischote beißen... einfach einen sensorischen Reiz setzen, der dein überreagierendes Nervensystem ins hier und jetzt zurück holt und einen Realitätscheck ermöglicht und dabei !!!! Ganz wichtig !!!!! dir keinen schaden zufügt.

Ich hoffe, das hilft dir ein bisschen weiter

LG waldfee

weiteren Kommentar laden
2

Guten Morgen!
Ich hatte das auch einige Zeit lang, ich musste sogar deswegen notfallmässig in die Klinik. Es war furchtbar! Und dieses ekelhafte Gefühl vergesse ich nie mehr!
Was mir geholfen hat war lange eine Tablette, eher Nahrungsergänzungsmittel. Tromcardin Forte, kannst mal googeln wenns dich interessiert. Mittlerweile nehme ich diese nur noch sehr selten, helfen total gut!
Liebe Grüße und alles Gute!

4

Heyy,

Jaa Tromcardin ich liebs aber leider hab ich das Gefühl sobald man aufhört bzw eventuell weniger oder selten einnimmt kommt wieder alles wie früher..

Lg

5

Hallo,

ich kenne nur Tromcardin Complex, aber in Tromcardin Forte ist ja auch Kalium drin, oder?

Hast du die Einnahme mit deinem Arzt abgesprochen und/oder deine Werte bestimmen lassen?

Gruß Sternen-Himmel

weitere Kommentare laden