Gicht - ist Spargel nun schädlich oder nicht?

Hallo ihr Lieben,

mein Mann hat ab und zu leichte Gichtanfälle. Gerade heute morgen war es wieder akut weil er gestern zu meinem Geburtstag Bier getrunken hat. Nun habe ich gestern von meiner Schwiegermutter ein Kilo Spargel geschenkt bekommen und frage mcih nun, ob ich das Gemüse besser einfrieren soll oder ob ich das meinem Mann trotzdem zumuten kann. ( Ich liiiiiiebe Spargel ). Am Montag sind wir bei meinen Schwiegereltern auch zum essen eingeladen, dort gibts dann auch Spargel ;-).

Ist das womöglich dann zuviel? In meinem Gicht-Ernährungsratgeber steht nichts über Spargel drin, ich meine aber das wäre ein möglicher Auslöser. Hat jemand Erfahrung?

LG
Cave

1

Hallo Cave

Ich habe gerade ein bissel gegoogelt und fand folgendes:

Kann Spargel Gicht auslösen?
Es ist richtig, dass Spargel Purine enthält, die der Gicht förderlich sind.
Allerdings tritt ein Gichtanfall nur dann auf, wenn Harnsäure auskristallisiert. Solange die Harnsäure in einem gelösten Zustand vorliegt, besteht keine Gefahr eines Gichtanfalls.
Die Harnsäure ist immer dann gelöst, wenn ein alkalischer pH-Wert vorliegt und für ausreichend Flüssigkeitszufuhr gesorgt ist.
Im Spargel wird der alkalische pH-Wert begünstigt durch den hohen Gehalt an Kalium. Wird zusätzlich zum Verzehr von Spargel ausreichend viel Wasser getrunken, ist die Gefahr eines Gichtanfalles nicht mehr gegeben. Weiterhin ist der Konsum von Alkohol natürlich zu meiden.

Also dann sag ich einfach mal guten Appetit! #mampf


Lieben Gruß
Christina (die auch gern Spargel isst #freu)

2

Oh, er soll da bloß die Finger von Spargel lassen. Mein Vater hat Gicht und bei Spargel, wenn es auch nur ein kleines Stück ist, geht er ein paar Stunden später vor Schmerzen an die Decke. Sind zu viele Purine drin, was ja gichtauslösend ist.

Liebe Grüße