Extreme Regelschmerzen ohne Pille

Hallo zusammen,

vielleicht hat jemand von Euch einen Tipp für mich. Ich habe nach mehreren Jahren vor kurzem die Pille abgesetzt (befinde mich im 2. Zyklus nach dem Absetzen), da ich gerne mal anders (natürlich) verhüten möchte. Vor etlichen Jahren habe ich diesen Versuch schon mal gemacht, dann aber nach einigen Monaten das Handtuch geworfen und die Pille wieder genommen.

Mein Problem ist, dass ich wirklich extreme Schmerzen habe, sobald ich meine Tage bekomme. Es ist nicht nur ein Zwicken und Ziehen (was ich mit Pille ja auch ab und zu hatte), sondern die Krämpfe sind so schlimm, dass ich noch nicht mal mehr sitzen kann. Dazu kommt, dass mein Kreislauf, sobald es losgeht, quasi von jetzt auf gleich einen Abgang macht. Ich bin z. T. schon auf allen Vieren gekrochen, weil wirklich nichts mehr ging. Ich habe das schon seit der Pubertät, schon seit ich überhaupt das 1. Mal meine Tage hatte. Mit Pille ist alles gar kein Thema (habe Diane 35 genommen), aber mit allem anderen (Mini-Pille oder NuvaRing hab ich auch schon getestet) liege ich regelmäßig buchstäblich flach. Beim Gyn war ich natürlich deswegen auch schon, gehe auch immer sehr regelmäßig zur Kontrolle. Organisch und anatomisch bin ich vollkommen gesund. Das Einzige, was evtl. sein könnte (Vermutung meines Gyn), ist meine etwas kleine Gebärmutter, die u. U. zu Beginn oder während der Periode stärker krampft als wenn sie "normal" groß wäre. Sie ist nicht krankhaft klein oder so, nur eben einen Tick kleiner als gewöhnlich. Ansonsten ist bei mir nichts zu finden. Hatte das jemand von Euch schon mal? Oder hat jemand einen Rat, ob es homöopathische Mittel gegen die Schmerzen und Krämpfe gibt? Ich brauche nämlich immer die 400er Ibuprofen, mit Buscopan o. ä. ist da leider nichts zu wollen...

Danke schon mal und liebe Grüße! :-D

1

Hallo julie!!

ich kann nachempfinden, was du gerade durchmachst...:-(
Ich habe genau das gleiche Problem gehabt, seit Anfang meine Regel... Ich wurde als teenager untersucht und bei mir haben festgestellt, das ich zuwenig von irgendein hormon hatte... der >Arzt meinte damals, wenn ich das erste Kind gebäre, dann ist alles vorbei... naja, solange wollte ich ja nicht leiden, weil ich damals 14 war. Meine Mutter hat mit Tricks und Kräuter das ein bißchen gelindert: was es für welche war, weiß ich nicht...
Aber was es für welche gibt, das kann ich dir verraten:
hier ein paar

#sternHomöopathie bei Menstruationsbeschwerden#stern

Beschwerden vor oder während der Monatsblutung plagen viele Frauen. Bei der Auswahl sollte besonders auf die Begleiterscheinungen und das Befinden geachtet werden.

>Wenn heftige kolikartige Schmerzen im Unterleib wüten und dunkelrotes klumpiges Blut abgeht, ist #blume Chamomilla angezeigt. Die Frau fühlt sich verzweifelt und erschöpft, kann die Schmerzen kaum ertragen, ist reizbar, ungeduldig und überempfindlich. Wärme auf dem Bauch, zum Beispiel durch eine Wärmflasche bessert die Schmerzen.

>Leidet die Frau vor und während der Periode abwechselnd oder zeitgleich an einem ganzen Beschwerdepaket mit Unterleibskrämpfen, Übelkeit, Erbrechen, Schwindel, Blässe und Kopfschmerzen, kann #blume Pulsatilla (Pulsatilla pratensis, Wiesenküchenschelle) helfen. Die Patientin, oft ein mädchenhafter Frauentyp, braucht viel frische Luft und Bewegung. Ihre Launen wechseln häufig; besonders während der Monatsblutung ist sie weinerlich, manchmal depressiv und verzagt und möchte getröstet werden.

>Schneidende, ziehende oder krampfartige Bauchschmerzen, die ein bis zwei Tage vor der Menstruation beginnen und bei Einsetzen der Blutung oft nachlassen, weisen auf #blume Magnesium phosphoricum (Magnesiumphosphat) hin. Zusammenkrümmen und Wärme lindern die Schmerzen, Kälte und Bewegung machen sie schlimmer. Die Patientin fühlt sich wie zerschunden.

>Anders sind die typischen Zeichen bei #blume Veratrum album (weißer Germer): Die Periodenblutung ist begleitet von krampfartigen Schmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Kältegefühl. Das gesamte Befinden wird von einer großen Schwäche bestimmt; die Patientin hat viel kalten Schweiß auf der Stirn, wird schnell schwindelig und befürchtet, ohnmächtig zu werden. Liegen und Wärme bessern ihren Zustand.

>#blume Veratrum album hat sich auch bei akuter Kreislaufschwäche bewährt und bei Schwäche- und Ohnmachtsanfällen nach heftigem Durchfall.
Tipps für die homöopathische Reise- und Hausapotheke
Denken Sie bei der Zusammenstellung Ihrer Reise- und Hausapotheke an Ihre persönlichen Schwachstellen und die Ihrer Familie.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen :-D

Alles gute und gute Besserung

tsunami

3

Hallo tsunami,

ganz lieben Dank für die ausführliche Antwort, hab ich mir direkt mal alles notiert #freu.

Mein Frauenarzt sagte auch mal, dass es sich evtl. nach dem ersten Kind von alleine geben kann, das wäre natürlich sehr schön. Nur momentan ist noch keine Schwangerschaft bei mir geplant, von daher möchte ich bis dahin natürlich nicht immer diese blöde Quälerei haben... #schmoll

Ich werd's mit der Homöopathie mal probieren, vielleicht klappt es ja #blume.

Liebe Grüße
Tina

2

Hallo,

ich bin sozusagen eine Leidensgenossin - wenn vielleicht auch nicht ganz so extrem wie bei dir, so hab ich doch auch während meiner Tage immer ziemliche Beschwerden. Mein erster Frauenarzt hat mich zweimal wegen Verdachts auf Endometriose ins Krankenhaus geschickt und Bauchspiegelungen veranlasst (kleinere E.-Herde wurden auch gefunden und entfernt), aber besser wurde dadurch nichts. Meine jetzige Frauenärztin hat es auch erst auf diesem Weg versucht, aber auch bei der dritten Bauchspiegelung konnten nur kleine E.-Herde gefunden werden. Evtl. sitzen welche in der Gebärmutterwand, aber das kann man nur feststellen, wenn man die Gebärmutter entfernt - und das wollte ich dann doch nicht. Ich habe dann auf Anraten meiner Ärztin eine Hormontherapie gestartet mit Chlormadinon, udn das hat mir echt geholfen. Habe diese Tabletten ca. 1 Jahr lang genommen (ohne die von mir befürchteten NEbenwirkungen wie Gewichtszunahme etc.!), und jetzt komme ich nahezu ohne Schmerzmittel aus. Erstens ist die Blutung wesentlich schwächer geworden, und zweitens sind die Schmerzen deutlich geringer. Einmal hab ich es sogar ganz ohne Schmerzmittel geschafft!! Ein Zustand, den ich seit JAHREN nicht mehr kannte...

Übrigens, ich kann dir Naproxen als Schmerzmittel wesentlich mehr empfehlen als Buscopan oder Ibuprofen! Wirkt schnell und besser bei Menstruationsbeschwerden und gibt es als verschreibungspflichtiges Mittel und auch als rezeptfreies (Dolormin für Frauen).

Gute Besserung!
trixi#katze

4

Hallo trixi,

danke Dir für Deine Antwort. Ich werde meinen Frauenarzt beim nächsten Termin mal drauf ansprechen, ob man nicht doch was machen kann. Vielleicht würde mir eine Hormontherapie ja helfen, nur hab ich ja die Pille gerade deshalb abgesetzt, weil ich eben keine Hormone mehr nehmen möchte #gruebel. Wobei so eine Therapie natürlich zeitlich absehbar ist, und wenn es tatsächlich auf Dauer Linderung verschafft... Ich frag ihn einfach mal.

Buscopan hilft bei mir wie gesagt sowieso nicht, und auch Dolormin für Frauen hab ich schon probiert. Ibuprofen ist bislang das einzige, was bei mir am schnellsten und besten die Krämpfe und Schmerzen nimmt. Leider...

LG Tina

5

Hi! Ich hatte dieses Problem auch, nachdem ich die Pille abgesetzt hatte.
Hatte dann auch Kinderwunsch und habe einen recht unregelmäßigen Zyklus. Hab auf Anraten meiner FÄ dann Mönchspfeffer eingenommen... eigentlich nur, um die Zykluslänge halbwegs zu normalisieren. Das war der fall und nebenbei hatte ich so gut wie keine Mensbeschwerden mehr.
Die Blutung wurde schwächer und die Schmerzen waren praktisch verschwunden. Ein bisschen mehr Schmierblutungen um die Mens rum hatte ich.
Aber am besten erst den Doc fragen;-)

Liebe Grüße
cathie

6

Hallo,

habe das gleiche durchgemacht wie Du. Krämpfe ohne Ende, der Kreislauf sackt weg. Organisch konnte nichts festgestellt werden. Habe auch jahrelang die Diana 35 genommen, da war alles bestens.

Auch bei mir haben die Frauenärzte gerätselt und behauptet, dass nach der Geburt des ersten Kindes alles besser wird. Das war aber leider nicht der Fall. Direkt nach der Geburt habe ich 3,5 Jahre die Hormonspirale ausprobiert. Hatte zwar keine Blutung mehr, ober die gleichen starken Beschwerden. Momentan verhüte ich konventionell. Die Beschwerden sind auszuhalten. Die Krämpfe sind zwar nach wie vor da, aber nicht mehr bis zum Erbrechen. Was mir geholfen hat, ist Magnesium, gezielte Beckenbodengymnastik und Ausdauersport.

Aber wie Du schreibst, bist Du erst im zweiten Zyklus nach dem Absetzen. Da würde ich noch etwas warten. Bei mir hat die Umstellung von der Spirale bestimmt ein halbes Jahr gedauert.

alles Gute wünscht Hanni

7

Hallo,

ich habe das auch seit meinem 12. Lebensjahr. Ich mußte früher immer jeden monat einmal von der Schule nach Hause gehen. Habe mich übergeben und konnte nichts mehr essen. Habe dann den ganzen Tag auf dem Sofa mit der Wärmflasche gelegen. Monat für Monat, Jahr für Jahr. Mit 16 habe ich dann die Pille genommen. Bis ich 22 war, dann ging es wieder. Aber jetzt nehme ich die Pille schon nicht mehr seit 5 Jahren. Lebe nur mit Schmerttabletten sobald die Mens anfängt. Habe erst tomapyrin genommen, hilft aber nicht.
Dann Dolormin für Frauen, ging erst, aber dann auch nicht mehr.
Seit Januar bin ich bei einer neuen Frauenärztin, die sagte mir dann, das ich die Ibu 400 nehmen soll, und die helfen mir auch.
Und ich sollte mir in der Apotheke Femisana Mens kaufen, das ist ein pflanzliches Mittel und es hilft. Nach einem Zyklus mit Femisana mens hatte ich keine Regelbeschwerden mehr. Ich muss dazu sagen, das ich auch sehr sehr starke Blutungen immer dann hatte. Das ist jetzt nicht mehr so.
Die Frauenärztin meinte, das sowas eigentlich nach dem ersten Kind weggehen müsste oder besser werden müsste.
Tat es aber nicht. Ich hoffe ich konnte dir helfen.

8

Hallo an alle,

vielen Dank für Eure tollen Tipps #liebdrueck! Ich habe mir einiges mal aufgeschrieben, werde einfach etwas experimentieren und auch meinen Frauenarzt nochmal befragen. Bei mir ist es übrigens auch so, dass ich die ersten 1-2 Tage der Periode sehr stark blute, ich muss dauernd den Tampon wechseln (o.b. "super")... Das hatte ich mit Pille sonst auch nie, da reichte "normal".

LG an Euch #blume#herzlich!!

9

Hallo,

mein Mann ist sterilisiert und ich habe nun trotzdem wieder mit der Pille angefangen aus den von Dir genannten Gründen. Habe diese Schmerzen einfach nicht mehr ausgehalten. Nehme jetzt die Balanca und mir geht es wieder gut. Auch meine Haut hat sich wieder verbessert. Die war auch `ne Katatstrophe.

Google mal unter Endiometriose....vielleicht trifft das bei Dir zu.

LGZ.