Wer hat sich schon ein Muttermal am Hals wegmachen lassen?

Hallo,
habe einen Muttermal am Hals der schon größer und dunkler geworden ist.War jetzt bei zwei verschieden Hautärten.Beide sagen der muss weg.Der zweite Arzt war am besten.Der erste war so radikal vom reden her und klärte einem nicht richtig auf.
Jetzt habe ich Termin am 02.07. habe aber Angst und wir fahren Ende Juli nach Italien ist es bis dahin verheilt?Wie ist es mit der Spritze in den HAls tut es weh?Wird man dabei ohnmächtig?/mein Kreislauf ist nicht grade der stabilste/Kann mir jemand Mut machen?
lg trista

1

Hallo Trista,

bei mir wurde auch ein Muttermal am Hals entfernt.
Die Spritze am Hals tut nicht weh, zumindest war das bei mir auch nur ein klitzekleiner Piekser.

Ich sollte 1 Woche mit wasserundurchlässigen Pflastern duschen, da das Muttermal bei mir rausgeschnitten wurde, ich glaube nach ca. 2 Wochen war der Käs gegessen.

LG Kerstin

2

Ich soll auch genäht werden,war das bei dir auch so?
Ich bin sowieso von NAtur her sehr ängstlich.Und mit Spritzen habe ich es nicht so.

Lg trista

3

Ja, das war bei mir auch so.

Es gibt Muttermale die wie Knubbel sind, die werden einfach abgeschnitten und andere Muttermale müssen rausgeschält werden und deswegen muß man eben auch genäht werden.

Man merkt wirklich nix davon auch nicht beim Fäden ziehen.

4

Hi,

bei mir wurde genau das gemacht: Nämlich ein Muttermal am Hals entfernt, und danach genäht.
Ich bin auch sehr ängstlich was Spritzen, Medikamente usw. angeht.
Die Betäubungsspritze (örtlich, an der Stelle) hat bei mir ein bisschen gebrannt. Danach habe ich nichts mehr gespürt, auch das Nähen nicht.
Hatte dann ca. 2 Wochen lang ein Pflaster drauf, dann wurden die Fäden gezogen. Die Narbe sieht man heute noch.
Astrid