Sprachbehandlung sinnvoll bei Zahnlücken? Logopäde

Hallo zusammen,

mein Sohn (6 Jahre) hatte bei seiner Schuluntersuchung eine Nachricht auf dem Zettel, das ich ihm beim Logopäde vorstellen soll, weil er lispelt. Gestern waren wir bei unserer Hausärztin zwecks Überweisung und sie meinte, wir sollen erstmal da hin und ihn vorstellen und dann wird entschieden ob eine Behandlung jetzt schon notwendig ist.

Das war nämlich meine Meinung, die ich der Ärztin gesagt hab, weil mein Sohn zur Zeit unten eine Zahnlücke hat und das Lispeln erst seit dem ist. Ist es da nicht sinnvoller erstmal abzuwarten bis die bleibenden Zähne nachgewachsen sind?

Wir werden natürlich trotzdem erstmal hingehen, ich möchte nur gerne mal eure Erfahrungen dazu. Wie alt waren eure Kinder als ihr zum Logopäden gegangen seit und wie ändert sich das Sprechverhalten, wenn die Zahnlücken wieder zugewachsen sind?

Viele Grüße und Danke
Reni

1

Hallo,

es kann nicht verkehrt sein zum Logopäden zu gehen, aber........

... mein Sohn war auch 6 als wir da waren. Mit 2 mussten ihm oben 4 Zähne raus operiert werden. Riesen Lücke entstand. Wie er lispelte kannste dir sicherlich vorstellen. Der Kinderarzt sagt, wir sollen warten bis er Zähne bekommt. So, dann die Schuluntersuchung und die Amtsärztin empfahl nen Logopäden. Naja, der Kia schrieb mit ach und krach ne Überweisung. 12 Sitzungen hatten wir.

Der Kia meint, jetzt erst mal pausieren. Dann kamen die Zähne und siehe da. Marvin spricht wunderbar. Natürlich lispelte er noch vereinzelnd, muss sich erst an die Zähne auch gewöhnen. Und nu mit fast 8 spricht er wunderbar.

Also, ich würde warten, bis die Zähne da sind.

LG
Nicole