Mykoplasmen im Blut gefunden....

Hallo!
Unser Kleiner ist seit Monaten immer schlapp, hat Knochenschmerzen und ist allgemein nicht gut drauf.
Sein IgA Wert ist etwas niedrig ( 26 ), daran soll es aber wohl nicht liegen. Auch hat er seit Januar immer wieder Erkrankungen der Atemwege ( Husten, Schnupfen, Mittelohrentzündungen...)
Jetzt haben die Ärzte im Krankenhaus Mykoplasmen im Blut festgestellt. Sie tippen, dass es daran liegen soll und wollen nun nochmals Blut nehmen und Ultraschall machen und Röntgen.
Warum wollen die das? Habt ihr ne Ahnung was ihm fehlen könnte? Werde aus dem Internet nicht schlau!
Danke für eure Antworten!
Gruß
Foxi

1

Hallo,

Mykoplasen kenne ich nur aus dem Urin, nicht aus dem Blut. Ist für mich neu.

Ich hatte Mykoplamen und Uroplasmen. Und mir wurde Antiobiotika verschrieben. Das kann chronisch werden. Vor Jahren hatte ich das auch. Aber nicht solche Beschwerden wie bei deinem Sohn.

Bei mir könnte das ein Grund gewesen sein, das ich nicht schwanger wurde. Am Freitag habe ich mal gefragt. Zum Glück war die Urinprobe ohne Befunde. Nichts mehr nachweisbar.

Ich würde da mal den Arzt fragen, warum sie das machen. Denke sie wollen einiges Ausschließen. Denn sie sagen, es könnte darin liegen. Sind sich da nicht sicher.
Laß es machen.Dann habt ihr die Gewissheit.
Leider kann ich da nicht viel zu sagen. Außer sie werden einen Grund haben, das sie es machen.

LG Anne