Konto überzogen, Bank droht nun mit Kündignung

    • (1) 20.08.07 - 11:57

      Huhu

      Habe bei einer Bank nur ein normales Guthabenkonto und diesen Monat ist mein Konto (warum auch immer) mit etwa 70 Euro überzogen.
      Jetzt muss ich mich bis heute dort gemeldet haben und mein Konto ausgeglichen haben aber ich hab das Geld nicht. Kann man die Frist noch verlängern? Oder werde ich heute wirklich mein Konto verlieren?
      Ich versteh ja auch selbst nicht wieso ich diesen Monat überziehen konnte da sonst immer einfach zurück gebucht wird.

      • Ein reines Guthaben-Konto KANN man normalerweise gar nicht überziehen.. Da wird alles zurückgebucht und wird nichts mehr ausgezahlt im Normalfall..
        Ich würde hingehen und es klarstellen, dass es nicht deine Schuld war.. Sie sollen dir erklären, warum es möglich war, das Konto zu überziehen..
        Nimm am besten die letzten Kontoauszüge mit, auf denen regelmässige Einzahlungen von Arbeitgeber und/ oder Amt draufstehen und sag ihnen, dass du das Konto schnellstmöglichst ausgleichen wirst, es dir aber im Moment nicht möglich ist..
        Wenn du einen festen Termin sagst, werden die sicher auch mit sich reden lassen, denn du bist ja 'willig', die Sache aus der Welt zu schaffen..

        Du solltest schleunigst Deinen Berater/Beraterin anrufen und den Sachverhalt klären.
        Außerdem solltest Du mal schauen, was dort abgebucht wurde.
        Z.B. werden bankeigene Raten fast immer abgebucht, auch ohne Kontodeckung.


        So schnell wird das Konto nicht gekündigt.

        Gruß
        Schneeglitzern

        Ich würd da hingehen und ein Fass aufmachen.
        Wenn du ein Guthabenkonto hast, gehst du selbst davon aus, dass es nicht möglihc ist, dass zu überziehen.
        Deswegen hast du es ja (ich übrigens auch).

        Ich würde platzen.

        Bei mir ist es im Normalfall so, dass ich keinen einzigen Euro überziehen kann.

        LG Mel

        • Nee nee, das entbindet den Kto.-Inhaber aber nicht von der Verpflichtung, für seine Verbindlichkeiten für ausreichend Deckung zu sorgen.

          Wie oben schon erwähnt, bucht die Bank eigene Gebühren trotzdem ab und die Verantwortung liegt beim Inhaber, es ist ja bekannt, wann Kontoführungsgebühren u. ä. abgebucht werden.

          Gruß,

          Andrea

          (6) 20.08.07 - 14:22

          Na wenn Du bei mir deswegen ein "Fass aufmachen" würdest, bekämst Du die Kontokündigung sofort, ganz freundlich und sachlich in einem Nebenraum gegen Empfangsbestätigung ausgehändigt. Wenn Du Dich dann irgendwann wieder beruhigt hast, bringe ich Dich ganz freundlich zur Tür und wünsche Dir noch viel Glück bei der Suche nach einer neuen Bank.

          Auf solche Kunden verzichtet jede Bank dankend.

          • (7) 20.08.07 - 20:05

            Das mag sein. Dann allerdings würde ich auch keinen Wert mehr darauf legen, mein Konto "bei Dir" zu haben.

            Denn ich habe nicht umsonst ein Konto, was man nicht überziehen kann.

            Und 70 Euro (wie von der Ausgangsposterin geschrieben) können ja wohl kaum von Kontoführungsgebühren stammen.

            Wenn das eine Rechnung von XY ist, dann ist es im Normalfall so, dass diese Lastschrift "hochgeht/platzt", weil mein Konto nicht gedeckt ist.

            So ist es (einmal vorgekommen) auch bei meinem Konto gewesen. Ich konnte nichtmal 1 Euro überziehen.

            Und das ist auch gut so.

            • (8) 20.08.07 - 20:23

              "Ich konnte nichtmal 1 Euro überziehen.
              Und das ist auch gut so. "

              Dann hoffe ich für Dich, dass Du nicht irgendwann mal eine Kündigung Deiner Wohnung bekommst, weil die Miete wegen fehlender EUR 1,50 nicht überweisen wurde.

              • (9) 21.08.07 - 10:36

                Nein, das kann nicht passieren. Denn, die Miete geht als erstes ab, wenn Geld draufkommt.

                Das einzige ist Handy oder so, was nicht abgebucht werden könnte, wenn ich nicht aufpasse.
                Allerdings werde ich davon nicht obdachlos.

                LG Mel

      Huhu!

      Bei meinem AG ( Spk. ) ist es so: wenn ein Kunde ein reines Guthabenkonto ( ausdrücklich wg. schlechter SCHUFA, Insolvenz, etc. ) bei uns führt, wird das Konto sofort gekündigt, wenn es auch nur einen Cent überzogen wird! Da gelten dann gesonderte Bedingungen.

      Wenn Du allerdings nur ein ganz normales Girokonto ohne Dispositionskredit bei Deiner Bank führst, solltest Du Rücksprache mit dem Sachbearbeiter halten. So einfach wird normalerweise kein Konto gekündigt. Wahrscheinlich wollen sie dann einfach nur wissen, was los ist.

      LG von Steffi

      • Na, da bin ich aber froh, dass ich nicht bei Deiner SPK war... ;-)

        Bin auch Kunde bei einer SPK, hab ein Guthabenkonto und schon ab und an im Minus - insbesondere bei den Gebühren. Sind es anderweitige Lastschriften, wird zwar zurückgebucht, aber deswegen gleich kündigen???? #kratz

        Wenn die da kündigen würden, selbst wenns nur ein Cent im Minus war, hätten die aber wirklich reichlich zu tun gehabt...

        Bei welcher SPK bist Du denn?

        LG Polarbär #blume

    Ok hab das eben telefonisch klären konnte. Er hatte mir dann auch gesagt das die Bank gegen gewissen Buchungen sich nicht wehren kann und die dann halt stehen bleiben und so das Konto in Minus rutschen kann.
    Ist nochmal alles gut gegangen.#freu

    Als erstes finde heraus, wie es zu der Überziehung kommen konnte.
    Vielleicht hat die Bank ja in Deinem Sinne gehandelt, indem sie z.Bsp. die Abbuchung der Miete zugelassen hat, obwohl EUR 70,- fehlten.
    Hätte die Bank z,Bsp. die gesamte Mietlastschrift zurückgegeben, hättest Du eine Menge Ärger mit dem Vermieter bekommen. Im Wiederholungsfall sogar die Wohnungskündigung. Wäre Dir das lieber gewesen ?

    Selbiges gilt für Strom, Wasser, Versicherung u.s.w.
    Gibt ne Menge Ärger, wenn da die Rechnungen nicht bezahlt werden.

Top Diskussionen anzeigen