Ich fühle mich bedroht und hab Angst ! Was kann ich tun ?

    • (1) 16.09.07 - 19:46

      Hallo ,

      um es in voller Länge zu erzählen reicht der Platz hier nicht , darum versuche ich mich so kurz wie möglich zu halten.

      Der Ex Lebensgefährte von meiner Mutter ist stark Alkoholabhängig, arbeitet seit langem nicht , lebt noch von erspartem, redet sich selber ein er wäre unheilbar krank .
      War eine zeitlang Tablettenabhängig etc. ich könnt so weiter machen, aber wei gesagt das sprengt den Rahmen.
      Er hatte vor kurzem schon zweimal ein Leber und Nierenversagen und ist dem Tod von der Schippe gesprungen. Hep. A und einen Selbstmordversuch hat er auch schon hinter sich.

      Mittlerweile hat er einen gerichtlich bestellten Betreuer, der sich nicht wirklich kümmert.

      Jetzt zu meinem Problem , er macht für all das mich verantwortlich , obwohl wir früher ein sehr gutes Verhältniss zueinander hatten.

      Er hat jetzt meiner Mutter alle Fotos wo ich drauf bin zerschnitten bzw. mich rausgeschnitten.
      Den Kindern hat er die Planschbecken zerschnitten und die Krönung des ganzen ist , wir hatten vor einigen Wochen einen Randalierer in unserem Garten und wir vermuten immer mehr das er das war . Können es aber leider nicht beweisen , die Tatsachen sprechen aber gegen ihn.

      Was können wir denn tun ?
      Ich bekomme immer mehr Angst vor ihm.
      Ich bin oft Nachts alleine weil mein Mann im Schichtdienst arbeitet und er läuft Nachts durch die Gegend mit Eisenstangen und Messern in der Tasche.

      Ich denke das ich nicht viel machen kann , aber vielleicht könnt ihr mir trotzdem Tipps geben?!

      LG Jolin 27.SSW

      • erstmal eine frage:

        WIESO habt ihr denn noch kontakt zu diesem menschen???

        du schreibst der EX lebensgefährte.
        ebenfalls schreibst du das er die bilder deiner mutter zerschnitten hat.

        wieso hällt er sich noch in der wohnung deiner mutter auf?

        wieso kann er dich für alles verantwortlich machen.?

        von so einem menschen würde ich mich gänzlich fern halten und wenn es was zu sagen gibt dann nur über anwalt.

        • Hallo ,

          so einfach ist das leider nicht .
          Meine Mutter wohnt mit ihrem Vater in einem Einfamilienhaus.
          Der Typ wohnt noch immer da in einer separaten Wohnung weil meine Mutter den trotz Anwälten nicht aus dem Haus bekommt.
          Wie der an die sachen meiner Mutter kommt weiß ich nicht .

          Ich weiß nicht warum er mich dafür verantwortlich macht , er hat mal zu meinem Schwager gesagt ich wäre schuld das er trinkt.
          Wobei das trinken nur Ersatz für die Tabletten ist die er mal genommen hat, und die hat er genommen weil er glaubt unheilbar krank zu sein.

          Wenn wir meine Mutter besuchen drängt er sich den Kindern förmlich auf , es ist schon schlimm .

          Wir vermeiden den Kontakt natürlich so gut es geht , aber immer ist das leider nicht möglich wegen de blöden Wohnsituation dort.

          LG

      Hallo Jolin!

      Wenn er einen gerichtlich Bestellten Betreuer hat, würde ich mich an das zuständige Amtsgericht wenden und die Lage schildern. Normalerweise müssen die dem nach gehen.

      Wenn es ganz arg kommt, und man ihm tatsächlich eine Bedrohung nachweisen kann, bekommt er eine Einweisung.

      Liebe Grüsse
      Astrid

      • Hallo,
        ich muß mich jetzt mal kurz zu Wort melden ;-). Ich bin die Schwester der Ausgangsposterin ( 'Hallo', übrigens ;-)).
        Ich habe heute Morgen mitbekommen wie meine Mutter mit der sogenannten Betreuerin telefoniert hat um ihr die Lage zu schildern die sich seitdem sie das letzte mal da war ( vor ca. 5 Wochen :-[) entwickelt hat.
        Ausnüchterung bei der Polizei usw, und das einzige was diese 'Betreuerin' dazu meint ist das sie dafür nicht zuständig ist :-[. Sie regelt alles Finanzielle und Amtliche und für das was bei uns zu Hause los ist, wäre sie nicht zuständig. Und die nette Dame ist vom Amtsgericht geschickt worden.
        Man könnte im ernstfall nur die Polizei rufen. Nur sagen die das sie nichts unternehmen können solange nichts passiert.
        Ein wirklich schönes Rechtssystem #heul.
        VLG Sway

        • Hallo Sway!

          Ich würde direkt beim Amtsgericht vorsprechen. Es muss dort einen zuständigen Rechtspfleger geben. Ich habe eine Zeit im Bereich für Vormundschaften und Betreuungen gearbeitet... wenn der Betreuer vom Amtsgericht bestellt wurde, kann man sich auch dort beschweren.

          Auch weiterhin die Polizei verständigen - es ist sehr wichtig, dass der Typ aktenkundig ist... auch wenn erstmal nichts gemacht wird.

          Ganz viel Glück Euch!
          Liebe Grüsse
          Astrid

Top Diskussionen anzeigen