Hat schonmal jmd. einen angezeigt wegen Betrug (ebay)?wie läuft das?

    • (1) 16.10.07 - 17:35

      Hallo Leute,

      hat von Euch schonmal einer ne Anzeige bei der Polizei erstattet, wegen Betrugs?
      Also ich hab vor 4 Wochen einen Geschwisterwagen über ebay ersteigert, auch gleich bezahlt.
      Der Verkäufer hat mich mehrmals vertröstet und das letzte Mal gesagt, dass der Wagen am Donnerstag (11.10.) abgeholt wird!
      Jetzt hab ich immernoch nichts bekommen.

      Eben hab ich dann mal in seine Bewertungen geschaut und gesehen, dass er die letzte Woche 10 negative Bewertungen bekommen hat, wegen nichtgelieferten Artikeln.
      Habs vor 2 Wochen auch schon bei ebay gemeldet, aber ich hab kein Bock auf ne ellenlange Geschichte und am Ende bekomm ich grad mal 70% vom Kaufbetrag zurück. :-[

      Wäre froh um ein paar Antworten, muss mich jetzt erst mal wieder abreagieren :-[:-[:-[

      LG
      sarah

      • Hallo Sarah.

        ich habe schonmal jemanden angezeigt bei Ebay.
        Gebracht hats garnix.
        Zu einem Verfahren ist es garnicht erst gekommen.
        Es bestand "kein öffentliches Interesse" - mir wurde gesagt Ich könne mich lediglich in die lange Reihe von Gläubigern einreihen die diese Person hatte und darauf hoffen das ich in hunderfünfundsiebzig Jahren mal einen Teil meines Geldes sehe.

        Also dann doch lieber die 70% von eBay!...

        Lg
        Sarah

      Hallo Sarah,

      hab das mal gehabt. Das war ein Pole der als Artikelstandort Deutschland angegeben hatte. Ich hatte das mit Hilfe eines Fachanwalts für Internetrecht ermittelt.Das kostete mich 440 Mark bei 50 Mark Ware.
      Ebay hatte ihn rausgeschmissen,das wars. Der Typ war wieder in Polen.

      Das Ebay außerhalb der Eintreibung ihrer horrenden Gebühren Auseinandersetzungen über Zahlung oder Nicht Erhalt von Waren oder falscher oder defekter Waren auf ihrer Online Plattform nichts interessiert, dürfte sich mittlerweile längst rumgesprochen haben.

      Strafhandlungen wie Betrug intressiert die Polizei zumindest bei Bagatell Schäden schon deshalb nicht,weil sie damit schon völlig überfordert bzw. überlastet sind. Natürlich nehmen sie solche Strafanzeigen entgegen weil sie dazu verpflichtet sind.
      Diese werden irgendwann Formhalber an einen Anwärter bei der Staatsanwaltschaft weitergeleitet der dann wieder formlose Schreiben über die Einstellung mit Standardsprüchen wie mangelndes öffentliches Interesse verschickt.

      Also bliebe nur der Zivilweg und der ist nicht billig. Zeitaufwand, Ermittlungen, Fahrwege, Kostengebühren und und und kommen da auf einen zu.

      Es bleibt bei Ebay Angeboten einfach nur erhöhte Wachsamkeit, Angebote genau durchleuchten. Fragen an den Anbieter zu stellen und bei der kleinsten Ungereimtheit nicht bieten und wenn es noch so verlockend aussieht.

      Das ist immer noch der beste Selbstschutz !

      LG
      Nobility

      • Vielen Dank auch für Deine Antwort!

        Leider kann ich diesmal echt nix dafür!
        Der Verkäufer hatte 100% positive Bewertungspunkte und es deutete nichts darauf hin, dass irgendwas nicht rund laufen würde.
        Dann eine Woche nach der Auktion häuften sich die negativen Bewertungen, alle wegen fehlender Lieferung und null Antwort auf emails.
        Das ist echt zum kotzen, zumal der Wagen gebraucht und von privat kommt.
        Hätte nicht gedacht, dass mir sowas in DIESEM Fall passiert!

        LG
        sarah

    Hallo Sarah,

    ich selber zwar noch nicht, aber meine Vermieterin! Das war letztes Jahr und da hat sie für ihre schulpflichtigen Kinder ein paar Klamotten ersteigert. OK, sie hat bezahlt, die Klamotten kamen ewig nicht, sie wurde - genau wie du - ewig und ewig vertröstet... Bis es ihr dann schließlich zu dumm wurde und sie sie noch mals anschrieb und sie somit soz. ermahnt hat. Dann wurde die Verkäuferin auch noch unverschämt und beleidigend und dann hat es ihr endgültig gereicht und hat sie angezeigt! Lange Rede, kurzer Sinn; es hat zwar relativ lange gedauert und das ganze zog sich in die Länge wie Kaugummi, aber es hat sich gelohnt, denn seit geraumer Zeit hat sie nämlich - endlich - die Klamotten!

    Ich würde das aber ganz genauso machen und mir sowas auch nicht gefallen lassen - wer bin ich denn?!?!

    Aber ebay ist sowieso absolut nicht meins, denn ich könnte das nicht, Ware, geschweige denn Klamotten von wildfremden Leuten kaufen, die ich überhaupt nicht kenne! Denn wer weiß, in welchen Haushalten das vorher war, wo das rumgeflogen ist, was das für Leute sind, wie dreckig, sauber, gepflegt oder ungepflegt deren Wohnung ist... usw... usf... Das sind alles sehr wichtige Aspekte für mich, die das einfach nicht zulassen.

    Außerdem habe ich schon so oft gehört, dass Leute damit die übelsten Erfahrungen gemacht haben; wie z.B. die Ware nicht erhalten, Ware war beschädigt, hatte Flecken (aber auf dem Foto waren und wurden die optimal vertuscht!), hat gestunken, war im großen und ganzen schmuddelig und überhaupt nicht sauber... etc... etc... etc... Neenee, das muss ich echt nicht haben! Man kann die Klamotten dann zwar waschen, aber ich bin da sehr, sehr pingelig und ekle mich auch total schnell.
    Vielleicht bin ich auch zuuu pingelig... weiß nicht... #gruebel aber so bin ich eben.

    Und das muss dann schon ein ganz besonderes Teil oder schon eine ganz besondere Klamotte sein, wenn ich mir die ersteigern würde und möchte; also z.B. Ware oder eine bestimmte Klamotte, die man im Handel nicht mehr bekommt. Aber selbst dann muss sie - wie gesagt - sauber, ordentlich unbeschädigt und fleckenfrei sein, denn ansonsten würde ich auch das nicht kaufen!

    LG M.

    Vielen Dank für Eure Antworten.
    Ich geb Ihr jetzt noch Zeit sich zu melden bis morgen früh, dann geh ich rüber zur Polizeistation und werde sie anzeigen.
    Immerhin gehts hier nicht um ein paar Jeans, sondern um einen Wagen im Wert von 201Euro. Das will ich nicht umsonst bezahlt haben.

    Liebe Grüsse,
    sarah

Top Diskussionen anzeigen