Ich hätte fast jemanden überfahren

    • (1) 26.10.07 - 12:30

      Heute ist mir fast das Herz stehen geblieben. Wollte aus dem Kreisverkehr ausbiegen. Ich habe geblinkt, damit der Mann sieht, dass ich rauswill (hätte ihn ja vorgelassen, aber ich konnte und wollte bei dem Verkehr nicht im Kreis anhalten). Jedenfalls läuft er auf einmal los und ich hab ihn trotz bremsens (so schnell konnte ich gar net reagieren) nur haarscharf verpasst. Ich glaube er hat das nichtmal gemerkt.#schock Sowas ist meine absolute Horrorvorstellung- jemanden überfahren der einfach auf die Straße läuft.

      Mir zittern immernoch die Knie.
      Ist euch etwas ähnliches passiert?

      #danke fürs zulesen,
      Ina

      • Hallo Ina,

        ja, wollte vor ein paar Wochen rückwarts vom Parkplatz vorm Haus fahren. Die Stelle ist aber sau blöd, weil hinterm Parkplatz 3 Straßen zusammenlaufen und ich dauernd den Kopf drehen muss, um aus keiner Richtung etwas zu übersehen.

        Bin dann also rückwärts ganz langsam runtergefahren, den Kopf immer drehend, dass ich bloss niemanden übersehe. Auf einmal höre ich nur noch nen Schlag hintem am Auto.
        Latsche natürlich sofort auf die Bremse und schaue in den Rückspiegel. Da steht genau hinter mir ein wild gestikulierender Opa. Wollte dann gleich ran fahren und gucken, ob alles ok ist. Aber hab dann gesehen, dass er sich umgedreht hat und weitergelaufen ist.

        Ich hab keine Ahnung wo DER hergekommen ist. Ich hab ihn beim besten Willen nicht gesehen und auch beim vorherigen Einsteigen ins Auto hab ich nirgendwo jemanden laufen sehen.

        Naja, Gott sei Dank ist ja nix passiert.

      Vor sowas hab ich auch einen totalen Horror! Gut, dass ich seit einigen Jahren Park Distance Control hinten habe - da piept es sofort, wenn man rückwärts fährt, selbst wenn ein kleines Kind oder ein Hund da wäre. Und beim ersten Piep ist man immer noch 1 m vom "Hindernis" entfernt.

      LG Merline

      (6) 26.10.07 - 13:06

      Hallo,ja der Horror ist mir mal passiert vor einigen Jahren.Hatte einen Fahrradfahrer übersehen.Bin an ne Vorfahrtstrasse langsam hingefahren,ging etwas den Buckel hoch dann muss man stehenbleiben weil die Schnellstrasse kommt und da ist auch ein Radweg.Hatte dann aufeinmal einen Menschen auf meiner Motorhaube,er schleuderte zu Boden.Das ging so schnell,ich konnte garnicht reagieren.Ich war fix und fertig.Es war ein 14 jahriger Schüler,ich stieg aus und fragte ob ich ihn in die Klinik fahren sollte und er wollte einfach nicht.Er ist auch gleich wieder aufgetanden und fuhr weiter.Ich habe dann meine Chefin angerufen,weil ich war gerade bei der Arbeit,also Geschäftsunfall.Sie übergab dann alles ihrem Anwalt.Ich habe mich dann nochmals nach dem Jungen informiert aber er hatte nur einige Schürfwunden.Dieses Drama vergiesst man nie.

      Gruss Note

    • Hallo,
      ich habe mal ein Kind angefahren..
      Es war schon dunkel,
      Ich stand an der Ampel,
      Autos und Fußgänger hatten grün,
      ich muß natürlich schauen, ob wer kommt.
      Ich sah niemanden, da an der Ampel die Büsche
      sehr hoch waren und dann schoß da tatsächlich ein Kind mit dem Fahrrad raus,
      als ich gerade losfuhr. #schock
      Ich habe in knapp erwischt, es war furchtbar.

      Es ist ihm nichts passiert, das Rad hatte eine 8 und
      ich habe den damals 5-jährigen Knirps eingesammelt und nach Hause gebracht, nachdem er vor mir weggelaufen ist...#schock
      Ich weiß noch, wie ich an der Kreuzung mit
      offenem Wagen stand und hinter dem Kind herlief...
      Es war der reinste Horror.
      Er weinte und hatte solche Angst, er würde Ärger
      bekommen,
      dabei wollte ich ihm nur helfen und schauen,
      ob alles in Ordnung ist.
      Nachdem ich ihn beruhigt hatte,
      haben wir sein Rad eingesammelt und ich habe ihn nach Hause gebracht.
      Und weißte was?
      Der Vater war Rechtsanwalt...
      Ist aber alles gut gegangen.

      Obwohl nichts passiert ist,
      es war mit der Schlimmste Tag in meinem Leben.


      Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern oder den Administratoren als nicht angemessen bewertet und wird deswegen ausgeblendet.

      (9) 26.10.07 - 14:11

      "Ich habe geblinkt, damit der Mann sieht, dass ich rauswill"

      Ich hoffe, du blinkst nicht nur, damit ein Fußgänger sieht, dass du rauswillst...was viele nicht wissen: bei der Ausfahrt aus einem Kreißverkehr MUSS geblinkt werden. Egal, ob Fußgänger in der Nähe sind oder nicht.

      Ob du anhalten willst oder nicht, spielt wohl eher keine Rolle. Wenn ich den §9, Absatz 3 der STVO richtig verstehe (und das Ausfahren aus dem Kreißverkehr dem Abbiegen gleichgestellt ist), hättest Du warten MÜSSEN. Evtl. hat der Fußgänger sich schlicht und einfach darauf verlassen.

      Kann aber auch sein, dass ich damit daneben liege. Das nicht-beachten der Rechte von Fußgängern beim Abbiegen ist nicht ganz billig (40 Euro + 2 Punkte, wenn der Fußgänger - wie bei Dir wohl der Fall war - gefährdet wurde). Und weil ich bisher davon ausgehe, dass der Fußgänger Vorrang hat hätte ich angehalten ;-).

      Wenn jemand hier sicher weiß, dass die Ausfahrt aus dem Kreißverkehr kein Abbiegen ist, bitte melden - das wäre mir neu ;-).

      Viele Grüße
      Miau2

      • (10) 26.10.07 - 14:36

        Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern oder den Administratoren als nicht angemessen bewertet und wird deswegen ausgeblendet.

        • (11) 26.10.07 - 17:24

          Hi,
          aber egal, ob Vorfahrt oder nicht -zum Gucken sind beide verpflichtet. Es hätte vermutlich keiner die volle Schuld bekommen, aber der Großteil wohl beim Autofahrer gelegen (weil der Fußgänger halt zunächst mal im Recht war...).

          Viele Grüße
          Miau2

Top Diskussionen anzeigen