Wieviel Rabatt beim Autokauf?

  • Warum willst Du bei einem Gebrauchtwagen Rabatt haben?

    Verlangst Du das beim Bäcker oder Fleischer auch?



    Wer mir so kommt, der bekommt nicht einen cent erlassen. Bei freundlichen Kunden kann man drüber reden, ob es vielleicht ne Tankfüllung oder die Zulassungskosten sind. Manchmal auch paar gebrauchte Winterräder.

    • Hallo erstmal

      Warum? Warum denn nicht? Ich kaufe mir nicht jeden Tag ein Auto und überall ließt man das man auch bei gebrauchten Handeln soll und kann!! Deswegen habe ich einfach mal so gefragt. Wir haben uns schon umgeschaut udn gestern sagte z.B. einer das es Rabatt gibt egal ob neu oder gebraucht. Es wäre immer was drin man könnte ja reden. Warum denn also nicht wenn er das schon gleich sagt? Soll ich sagen: Nein Danke, ich bezahle lieber den kompletten Preis und möchte keinen Rabatt. #kratz
      So doof bin ich bestimmt net ;-)

      Nein beim Bäcker und Fleischer verlange ich das nicht aber da bezahle ich auch nicht so viel Geld. Es geht hier nicht um einen gebrauchten der 5000 Euro kostet ist schon mehr.

      LG
      Jelena

      • Hallo,

        meine Mutter hat vor 4 Wochen einen Jahreswagen für 13000 Euro gekauft. Da war nicht mal neu TÜV drauf o. Zulassung,......70 Euro ist er runter gegangen.....uih.

        Also, vergiss es. Entweder nehmen, oder lassen.

        LG

        Kerstin

        Siehst Du, das hab ich mir genau so gedacht!

        Beim Bäcker traust Du Dich nicht, aber beim Gebrauchtwagenhändler. Und dass, obwohl Du beim Bäcker auf die Nutzungsdauer des Fahrzeugs gesehen, genausoviel Geld lässt und der auf jeden Fall eine höhere Marge an seinen Produkten hat wie ein Autohändler. #augen

        Man kann natürlich immer und überall versuchen, zu feilschen. Das klappt natürlich auch mehr oder weniger. Wenn bei mir einer von vornherein fragt, was noch am Preis geht, dann frage ich ihn, warum er sich denn überhaupt für das Fahrzeug interessiert, wenn es ihm zu teuer ist. Dann trennt sich die Spreu vom Weizen, weil jedes gebrauchte Auto anders ist als das nächste und wer ernsthaft interessiert ist, der zahlt dann auch den vollen Preis.

        Wer sich daneben benimmt, dem verkauf ich nichts, schönes Beispiel hatte ich vergangenen Winter: Kommt ein junges Paar aus Dresden (50 km Entf.) zu mir und möchte einen Polo kaufen. Fahrzeug gefiel ihnen, nur der Preis nicht. Wollten ca. 300-400 runterhandeln mit der Begründung, in Dresden könne man das bei jedem Händler und jedem Auto. Die Antwort hatten sie sich damit selbst gegeben. Meine Antwort: Dann fahrt nach DD und kauft Euch da ein Auto, Tschüss.

        • (12) 28.11.07 - 21:28

          >>>Beim Bäcker traust Du Dich nicht, aber beim Gebrauchtwagenhändler.<<<

          Ich dachte eigentlich du kennst den Unterschied zwischen einem 60Ct Brötchen und einem 6.000€ Auto #kratz

          Wenn du bei deiner Ware einen Festpreis angibst, dann verstehe ich deine Reaktion beim Handeln, aber bei Autos ist es wie auf dem Jahrmarkt nun mal Gang und Gebe, wenn versucht wird den Preis zu drücken, bei Brötchen übrigens nicht...

          Und wenn mir einer so kommen würde wie du, würd ich eh nix kaufen - es gibt auch noch andere Autos und freundlichere Händler, bei denen ich gerne einkaufe.

          • (13) 28.11.07 - 21:48

            Wer sagt, dass ich nicht freundlich bin?

            • (14) 28.11.07 - 22:01

              Schreibst du doch selbst.

              Sorry - Autokauf ist ein geliebtes Thema von dir und du hast letztens schon nen weniger kundenfreundlichen Spruch vom Stapel gelassen.

              Erklären - warum du mit dir nicht handeln lässt" ist nicht gerade deine Stärke, ne dann kommt lieber sowas wie "Dann fahrt nach DD und kauft Euch da ein Auto, Tschüss."

              Der Kunde ist bei vielen leider schon lange kein König mehr...

              • (15) 28.11.07 - 22:42

                Ich erklär es jedem Kunden gerne, wenn der Gegenüber aber nicht einsichtig ist und auch kein Entgegenkommen zeigt, dann bin ich halt auch stur.

                Die meisten denken doch, wenn man ein Fahrzeug für meinetwegen 5000 Euro anbietet, es für 2500 gekauft hat, nix dran gemacht und mal eben 2500 dran verdient.

                Die Wahrheit sieht aber so aus:

                VK-Preis 5000 Euro

                EK-Preis 3800 Euro
                TÜV/AU 85
                Reparaturen/Aufbereitung 250
                Kosten für Überführung 100
                Inserate 100
                Differenzbesteuerung 107

                bleiben 558 Euro, von denen muss ich dann noch Telefon, Internet, Miete etc. bestreiten. Für mich selbst ins private Portmonnaie bleiben dann viell. 150 Euro und die lass ich mir doch nicht noch nehmen.

                Ist nur ein Beispiel, aber so ähnlich schaut es aus, wenn dann einer kommt und das anstelle 5000 für 4500 kaufen will, ist es doch mehr als logisch, ihn in die Schranken zu weisen.

                Beim Bäcker bekomm ich das 60cent-Brötchen doch auch nicht für 40cent.


    kunden wollen nun mal gerne handeln und deshalb schlägt auch jeder verkäufer genug auf, um dem kunden dann etwas "entgegenzukommen".

    es kommt natürlich auch auf den wert des autos an - kostet es ohnehin nur mehr 500 euro wird nichts mehr gehen. aber ab 3000 euro ist immer was drin, winterreifen, preisnachlass etc.

    übrigens bekommt man auch beim fleischer, bäcker nachlass. als wir gebaut haben wurde mir vom bäcker und vom fleischer ein 10% rabatt angeboten - "baustellenrabatt"

    • Nicht jeder!

      Ich z.B. kalkuliere meine Preise nach der Konkurrenz. Da das meiste über das Internet angeboten wird, orientiert sich der Verbraucher auch da.

      Wenn ich mit einem bestimmtem Angebot der günstigste im Umkreis von 100 km bin, dann lass ich auch nicht mit mir feilschen.

Hi,

wie gesagt, beim Gebrauchtwagen gibt es keinen Rabatt. Diesen gibt es nur beim Neuwagen.

Das man beim Gebrauchtwagen einmal mehr und einmal weniger den Preis verhandeln kann ist natürlich klar - aber eine pauschale Aussage kann man hier nicht treffen.

Dazu ist es nötig umfassende reale Vergleichspreise von gleichwertigen Fahrzeugen zu kennen sowie evtl. technische Mängel am Fahrzeug zu erkennen und hierüber den Preis zu verhandeln.

Wenn man bei einem proffesionellen Gebrauchtwagenhändler allerdings ein Auto für 15.000 stehen sieht ist es einfach zu handeln:

Man sagt einfach: kein Leder, nix schöne Farbe, nix Navi und Bremse müsse auch mache neu ich geb dich 7.000
;-)

grüßle

peter

Top Diskussionen anzeigen