Frage wegen Kinderbasar, wegen den Preisschildchen....

    • (1) 20.01.08 - 19:45

      Hallöchen,


      wer ist schon so erfahren was die Kinderkleidermärkte angeht...


      Normalerweise geh ich auf welche, wo man sich selbst an den Tisch setzt und handelt mit den Leuten....

      Dieser, der bald stattfindet, ist auf Wühltisch gemacht....

      Ich muss die Kleidung einen Tag vorher hinbringen, sortiert nach Größe und am Verkaufstag abends wieder abholen...

      Nun muss ich ja so kleine Preisschildchen mit Nummer, Größe und Preis an die Kleidung anbringen...

      Doch wie stell ich das am besten an???

      Eine Freundin gab mir den Tip, dieses am SChildchen in der Kleidung anzubringen und zu tackern...

      Denn Aufkleber gehen leicht ab und sind bei der Menge der anderen Sachen nicht mehr einzuordnen....

      Auf die Kleidung nähen ist ein Akt, bei der Menge die ich los werden will.....


      Hmpf, hat jemand noch eine bessere Idee???


      Danke schön....

      • Hallo !

        also die beste Methode ist wirklich schmale Papierstreifen zuschneiden und Grösse + Preis draufschreiben und eben am Halsausschnitt festtackern !

        alles andere kostet viel Geld oder ist tierisch auf wendig !

        viel Glück beim Verkauf

        Gruss
        Beate

        • #danke ich hoffe es mal, denn hier im Marktplatz werde ich das alles nicht los, und so hoffe ich mal das ich einen Schwung mal weg krieg....


          Also am Schildchen im Hals hinten, da tacker ich das am besten fest...

          Danke und einen schönen Abend noch

          Julie

      Hallo!

      Ich nehme immer Malerkrepp! Dies Klebeband mit dem du Lichtschalter und Türen vorm Streichen abklebst ;-)

      DAS lässt sich gut mit Kugelschreiber beschriften und man kann es auch rückstandslos von Kleidung wieder entfernen! Gehen aber eigentlich nicht auch sofort wieder ab, also im Gewühl am Tisch.

      Ich finde die mit Tackerklammern immer etwas "nervig", habe oft das Pech mir die Klammern beim Losbiegen fein unter den Fingernagel in die Haut zu stechen...

      Einige machen auch Pappschildchen mit Sicherheitsnadeln an die Kleidung, aber wir hatten schon oft die offenen Sicherheitsnadeln zwischen den Klamotten hängen und das ist erst recht schmerzhaft...

      LG redhex und viel Erfolg beim Verkauf!!

      • Hallöchen,


        ja das ist auch ein Tip....


        Schade nun hab ich schon einige festgetackert....


        Hm, das müssten wir auch noch im Keller haben...

        Ich geh gleich mal schauen...

        Blöd, nu hab ich einige so und dann andere so...

        Meinst Du das würde leute abschrecken SAchen zu kaufen wo die sehen das das festgetackert wurde???

        So hab ich noch gar nicht nachgedacht, denn ich kaufe auch immer dort mal was, und da schau ich gar nicht groß (bis auf das das es nicht festgenäht sein sollte) nach wie das befestigt ist....

        Hmpf, nicht das dann keiner die Sachen kauft, wegen dem Festgetackerten... Was mach ich denn nun???

        • Ach, abschrecken wird es wohl nicht!

          Ich kaufe die Klamotten trotzdem immer, aber ärgere mich halt zu Hause dann ein wenig über die Klammern. Aber das wichtigste ist ja, dass die Kleidung gefällt!

          Ich würde die jetzt fertigen direkt so lassen! Und den Rest halt mit Malerkrepp, falls es dir damit "gefällt" als Auszeichnungsvariante!

          LG redhex

          • Denk ich auch nich, hab grad die Veranstaltungstante angerufen weil ich total durcheinander kam.

            die meinte, das ist gut so, und andere machen mit Krepp....

            Beides ist ok, und auch nur die beiden Varianten werden gemacht, was anderes hat die lange nicht mehr gesehen...

            Nur das es sooo blöde gibt #klatsch die die Schildchen direkt auf der Vorderseite der Klamotte tackern

            Das mach ich ja nicht....

            Lieben Dank an Dich

            Grüßle Julie

    Hallo,

    in unserer Gegend ist immer im Frühjahr und im Herbst in fast jedem kleinen Dorf und in den Städten auch Basar angesagt. Überall wird von den Organisatoren verlangt, dass die Etikette nicht mit der Wäsche vernäht werden, da die Ware dadurch beschädigt werden kann. Es soll alles an Info auf ein Malerkreppstreifen geschrieben werden. Malerkrepp lässt sich super leicht entfernen (ohne Rückstände) aber gleichzeitig bleiben die Streifen auch drauf kleben. Die Wäsche, die ich nicht verkauft bekommen habe, haben ihre Malerkreppstreifen auch noch bei Abholung dran gehabt.

    LG
    Birgit

    Hallo!

    Eine weitere tackerfreie Alternative: aus etwas dickerem Papier/event. dünne Pappe (normales Papier könnte bei dem Gewühle schnell einreißen und das Schild ist dann weg) kleine Schilder schneiden, Preis+Größe drauf, Loch rein pieksen und mit Band am Etikett (ist ja oft "doppellagig) befestigen, bzw. wenn vorhanden Knopfloch, Reißverschluß usw.

    Viel Erfolg!
    Gruß
    Martina

    Hallo,
    ich habe jahrelang selber,solche Basare mit organisiert.

    Wenn jemand bei uns was verkaufen wollte,mußte er sich vorher bei uns anmelden und eine "LIste" kaufen.
    Auf dieser Liste die Platz für 45 Artikel hat,muß alles genau aufgeführt werden,was man verkaufen möchte und was man noch dafür haben möchte.
    Die Liste kostet 2,50 Euro ,das ist die Teilnahmegebühr,dabei sind auch selbstklebende Etiketten.
    Vielleicht ist es bei euch auch so?Bist du schon angemeldet?

    LG Jamaica01

    Hallo
    Also ganz ehrlich mich würde es abschrecken etwas zukaufen wo dwas dran getackert ist. Hätte dann Angst das etwas kaputt geht.
    Lg manu

(14) 20.01.08 - 20:47

Wenn Du öfter an solchen Basaran teilnimmst lohnt sich die Anschaffung einer Etikettierpistole.

Die kostet ca. 5€, 5000 dieser Kunststofffäden kosten ca. 4€ und die Etiketten kannst Du selbst basteln oder nochmal für 5€ zusätzlich (5000 stück) kaufen!

Top Diskussionen anzeigen