Muß ich Porto für Rücksendung bei Versandhaus bezahlen?

    • (1) 21.01.08 - 13:37

      Hallo zusammen,

      wenn ich Ware wieder zurück schicke, muß ich dann die Portokosten tragen?

      In diesem Fall über Hermes, ich hatte Retoureschein aufgeklebt, aber jetzt wurde meinem Kundenkonto das Porto verrechnet.

      Danke für eure Antworten.

      LG Isabel

      Hallo

      also wenn ich bei Kunden das paket von otto abhole reichte immer der retouren aufkleber und die mussten nie etwas selber zahlen.

      denke die haben das porto von der rechnung abgezogen und dir das porto nd den betrag der ware gut geschrieben,denke porto für retouren zahlst du nicht,aber sicherlich das porto das es dir überhaupt zu gesendet wurde.
      habe es noch nie bei jemandem gehört der das porto der retour zahlen muss. kann aber morgen auf abeit mal einen der kunden fragen wenn ich ein retour mit nehme.
      Diana

      • Mittlerweile ist es bei vielen Versandhäusern so, das man die Retour zahlen muss, sofern der Warenwert 40€ nicht übersteigt. Siehe Otto.

        " Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Sache der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von Euro 40,- nicht übersteigt."

        Oder wenn der Artikel beschädigt ist, brauch man auch keine Retourekosten zahlen.

        • Genau, das erklärt so einiges. Aber ich glaube, früher war es nicht so, oder? Zumindest habe ich erst seit den letzten zwei Jahren die Retourekosten bezahlen müssen (und bekam erst jetzt die Rechnung! siehe meinen Beitrag unten).
          Aber wie gesagt, Deine Antwort erklärt so einiges, auch warum manche Retourekosten zahlen müssen und andere nicht.#danke

        • hi
          also bis jetzt habe ich auch immer nur sachen mitgenommen wo der retouren aufkleber drauf war. habe es aber bis jetzt noch nie gehört,dass man porto selber zahlen muss.
          Aber wie gesagt ich bestelle nie bei versandhäuser ausssser babywalz.und da zahle ich die retour nicht selber.

          Diana

      Hallo,
      das ist aber eigenartig... hatte erst letztens eine Mahnung von Otto im Briefkasten. Es handelte sich um etwa 20 Euro. Ich konnte absolut nicht nachvollziehen, woher diese 20 Euro kommen, hatte immer alles mehr als pünktlich bezahlt.
      Habe also dort angerufen und nachgefragt. Tja, was soll ich sagen, es handelte sich tatsächlich um das Porto bei Rücksendungen (und das hat sich innerhalb der letzten 2 Jahre summiert). Das hat mir keiner gesagt, das wusste ich auch nicht. Anstatt Otto mir gleich nach der ersten Rücksendung Bescheid gegeben hat, wurde mir 2 Jahre später eine Rechnung geschickt:-[
      Die Dame am Telefon hat es mir so erklärt: wenn ich eine Nachsendung habe, ist diese im "Hin"porto und "Zurück"Porto befreit. Bei ganz normaler Lieferung muss ich im Falle eines Zurückschickens das Rückporto selbst bezahlen.
      Bei einer Bekannten von mir war es auch so, bei meiner Schwester widerrum nicht (wer weiß, vielleicht kommt da doch in ein paar Jahren eine summierte Portorechnung auf sie zu).
      Wirklich sehr eigenartig...

wenn man bei ernstings family was kauft und es nicht passt dann muß man die rücksendung bezahlen
leider deshalb bestelle ich dort nicht mehr

lg dany

Hallo

bei Otto, Schwab und Bon Prix kann man nur noch über Hermes kostenlos zurück schicken , wenn Du mit der Post zurück schickst dann muss Du das Porto (3.90€) selber bezahlen .

Die spinnen total in meinen Augen ...

Daniela

  • Ich würde nicht sagen, dass die spinnen. Ich kann das sehr gut nachvollziehen, da ich selber bei einem Versandhandel arbeite.

    Wenn wir unfreie Retouren bekommen dann müssen wir dem Postbeamten 12 Euro!!!! an Gebühren zahlen. Lass da mal ein paar Pakete zusammenkommen am Tag. Je nach Größe kann das dann wenn es z. B. ein größeres Paket ist dann auch 36 Euro kosten. Deswegen kann man bei uns auch nicht mehr unfrei zurückschicken. Wir berechnen dann dies dem Kunden. Ich denke auch wenn ich es haben will, dann bestell ich clever und nciht 10 Paar Hosen etc. und dann schick ich es zurück.

    Klar gibt es Artikel, die einem nicht gefallen, aber dafür hab ich ja dann die Möglichkeit es kostenfrei bei einem Paketshop abzugeben.

    Deshalb finde ich ist es gerechtfertigt, dass das Porto berechnet wird, wenn die Kunden nicht nicht mit Hermes oder GLs etc. wie empfohlen bzw. gebeten zurückschicken.

    Sieh es mal aus der Sicht eines Unternehmers. Es ist ein Schweinegeld! Und deshalb ist die portofreie Rücknahme durch Abholaufträge oder durch Hermes erheblich billiger.


    :-)

Top Diskussionen anzeigen