Beschwerde Autoverkehr! Wohin?

    • (1) 22.01.08 - 23:29

      Hallo zusammen,

      ich habe ein (nerviges) "Problem".

      Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen.

      Ich wohne mit meinem Kleinen direkt an einer kleinen Kreuzung. Hier ist Anlieger frei, rechts vor links und Tempo 30!

      Es hält sich aber niemand dran! Denn das Problem ist, dass an der nächsten großen Straße eine Kreuzung ist und viele Autofahrer "meine" Straße als Abkürzung nehmen! Sie halten sich nicht an Anlieger frei und schon mal gar nicht an Tempo 30!

      Erst heute hat's mal wieder richtig geknallt.

      Es wundert mich, bei den Fahrweisen von manchen, die hier jeden Tag durchjagen, dass nicht jeden Tag ein Unfall passiert!

      Man traut sich manchmal kaum über die Straße, weil viele hier wie die Irren durchjagen.

      Jetzt möchte ich mich beschweren (denn irgendwann wird uns - bei meinem Glück - ein Auto auf dem Bürgersteig treffen), Unterschriften sammeln und damit etwas erreichen!

      Entweder: Kontrollen durch die Polizei (Anlieger frei und die Tempo 30) oder es soll hier bitte etwas an der Verkehrsführung (Einbahnstraße?) gemacht werden!

      Wohin schreibe ich da? Ich weiß es leider nicht :-(

      Wir hatten hier schon mal ein Auto im Vorgarten stehen - ich möchte nicht unbedingt beim Rasen mähen vom Auto erschlagen werden..

      LG Nina

      • Hallo Nina,

        jeee.. das kennen wir, bei uns jagen sie auch die Strasse runter, obwohl Tempo 20 (Baugebiet).

        Unterschriftenaktionen etc wurden gestartet, dieses ging dann an die Stadt, einzeln wurde sich mehrfach beschwert, doch leider noch nix passiert.

        der nächste Schritt wird nun ein massiver Beschwerdebrief an die Regierungspräsidentin von NRW erfolgen, mit Hinweis auf Weitergabe der Sicherheitsmängel an die Presse.

        Leider muss immer wieder erst was passieren, leider aber sind teils hier die Eltern selber dermassen am "rasen", bis dann mal jemand wach wird, wenn sein Kind erwischt wird..

        Bleibt stur und massiv, anders wird ja zum Wohl von Kindern kaum reagiert.

        LG

        Mone

        • Danke für deine Antwort.

          Wie ein Nachbar gestern schon sagte: "Irgendwann liegt hier ein Kind unter dem Auto!"

          Und das möchte ich doch versuchen zu vermeiden.

          Bei uns ist auch ein Kindergarten (zwei Stück). Und die Eltern rasen auch über diese Kreuzung... Wenn die einen Unfall hätten, wäre das Geheul natürlich groß...

          LG Nina

      Schriftliche Beschwerde bei der Stadtverwaltung/Gemeindeverwaltung, Amt für Verkehr und Stadtplanung - oder so ähnlich wird es bei euch auch heißen.

      Kannst auch der Polizei nochmal einen Wink geben, aber ob das was nützt?

      Ich habe bei der Bezirksverwaltung (Straßenamt) mal eine falsch geschaltete Ampel gemeldet, die parallel auf Grün sprang, wenn der Gegenverkehr (geradeaus) auch auf Grün sprang - da waren Unfälle vorprogrammiert. Es hat sich tatsächlich was geändert, die Ampel schaltet nun erst auf Grün, wenn der Gegenverkehr schon Rot hat.

      Viel Glück - ich kann verstehen, daß dich das stört. Wir haben hier auch so eine 30er-Zone (in der Straße, wo unser Kindergarten ist), in der sie alle durchschießen. Kreuzgefährlich finde ich das.

      Gruß
      Joulins

      • Danke :-)

        Ich werde heute Abend einen Brief aufsetzen und mal bei der Stadt schauen, wie das Amt bei uns heißt :-)

        Ich hatte auch schon überlegt, an die Polizei zu schreiben und darum zu bitten, hier mal alles zu kontrollieren. Die würden hier ordentlich verdienen ;-) (Dürfte ja heutzutage Anreiz genug sein)

        LG Nina

Top Diskussionen anzeigen