Privater Spendenaufruf übers Internet, ist sowas legal ?

    • (1) 13.02.08 - 19:27

      Hallo,

      das ist jetzt eine etwas merkwürdige Frage, aber vielleicht kennt sich jemand damit aus.

      Es geht um Folgendes:

      Mein Mann hat eine chronische Krankheit diagnostiziert bekommen und es gibt Methoden diese zu heilen, was allerdings nicht von der Krankenkasse übernommen wird.
      Das Ganze kostet 9.000 Euro und wer hat die schon :-(.

      Ich habe schon öfters private Spendenaufrufe gelesen wie z. B. Delphintherapie ect. auch hier schon über Urbia.

      Ist sowas legal bzw. darf man das einfach so?

      Ich würde gerne sowas in der Art machen, evt. über Ebay. Geht das?

      Eigentlich ist es mir peinlich, aber es wäre eine Riesenchance und es muß die nächste Zeit passieren.

      Was meint ihr?

      LG

      Kerstin

      • Hallo

        Schreib sie doch persönlich an.Sie erklärt es Dir bestimmt.
        Oder wendet euch an die Zeitung.Sowas liesst man hier auch öfter.
        Bei Leukemiekranken oder anderen Krankheiten.Wo um Spenden gebeten werden.
        Alles Gute für euch.

        lg

        Hi,


        da wir bis vor ein paar Wochen selber eine Spendenaktion für meine Tochter laufen hatten kann ich Dir da was zu sagen.

        Du darfst nicht alleine Spendenaufrufe tätigen!
        Und solch Gelder annehmen sowieso nicht.

        Du musst das über einen eingetragenen Verein z.B. laufen lassen......Sportvereine.....Kirchen....Rote Kreuz....Johanniter.....sowas halt.

        Die müssen dann ein Spendenkonto anlegen........jeder Spendeneingang geht über die Bücher fürs Finanzamt.

        Wenn Du solch Leute hast die Dir so ein Konto machen ist am besten der Weg in die Öffentlichkeit.

        Ich hab z.B. einfach ne Mail an ne Zeitung hier in der Region geschrieben.
        Die fanden die Story so gut das sie gesagt haben das sie darüber nen Bericht machen.
        Meine Tochter landete gleich vorn auf der Titelseite.
        2 andere Zeitungen der Regionen zogen nach......

        Viele Vereine und so starteten tolle Aktionen um Spenden zu sammeln.
        Ich war total überrumpelt durch so viel Hilfe.

        Und dann stand noch RTL vor der Tür mit nem Scheck über 4000 Euro....ne Bekannte hatte heimlich dorthin geschrieben.

        Wir bekamen jedenfalls einen enormen Betrag zusammen....der hätte gereicht für die Ausbildung von 2 Hunden.....er ging ne Ecke übers 5stellige....

        Das Geld ist komplett zweckgebunden - es darf nur für das verwendet werden wofür es gedacht war.

        Bei uns geht das ganze Geld in den Hund....Anschaffung, Impfungen, alle Tierarztkosten, ausbildung, Futter, Versicherung.

        Und wenn Mercy fertig ausgebildet ist, und noch Geld übrig ist dann wird es weitergespendet an eine andere Institution....die darf ich dann aussuchen.

        Hallo Kerstin,

        es ist zwar legal, aber es gibt bessere Möglichkeiten.

        Je nach Krankheit gibt es Vereine, die sich speziell um diese Menschen kümmern, die gemeinnützig sind. Das bedeutet, dass eine Spende - auch wenn sie zweckgebunden für xy-Persons Behandlung gegeben wird - von der Steuer abgesetzt werden kann.

        Eine andere Möglichkeit ist der örtliche Pfarrer. Auch dorthin gegebene zweckgebundene Spenden können von der Steuer abgesetzt werden.

        Alles Gute für Euch

        Manavgat

Top Diskussionen anzeigen