Bitte um hilfe geht um Strafstunden und krankschreibung

    • (1) 20.03.08 - 20:47

      Hallo, also es ist so das ich 2006 was blödes gemacht habe dafür hab ich 60strafstunden gemacht. Die hatte ich auch angefangen 12std aber dann wurde ich schwanger und bekam ein beschäftigungsverbot, da ich vor meiner Tochter zwei späte fehlgeburten hatte 19 schwangerschaftswoche und 17 schwangerschaftswoche. Also hab ich meine Stunden nicht zuende gemacht, dann sollte ich meine Stunden fertig machen, wenn die kleine älter ist, jetzt hab ich ein schreiben bekommen ich soll 2 wochen in den Arrest oder die std machen. Ich hab den gericht geschrieben gehabt das ich nicht weiß wo ich meine Tochter unterbringen soll, darauf hin beka ich halt nen Brief das ich meine Std ableisten soll oder zwei wochen arrest.
      Jetzt ist es so das ich erneut schwanger bin. Ich war heute beim Arzt und er meinte ich soll unbedingt ruhen, da die schwangerschaft nicht unter guten sternen steht. Er hat mir ne Krankschreibung gegeben für 2 Wochen dann soll ich wieder zu ihm gehen und, wenn alles gut verlaufen ist mit der schwangerschaft bekomm ich ein beschäftigungsverbot.
      Jetzt bin ich etwas durcheinander. Ich weiß nicht was ich machen soll. Soll ich die std weiter machen damit ich kein 2 wochen arrest bekomme oder soll ich die std lassen mein baby zu liebe???
      Wenn ich die ganze zeit über ein beschäftigungsverbot habe können die mich wirklich 2 wochen in den arrest schicken? Dazu kommt noch das mir wenn die schwangerschaft gut verläuft bald der Muttermund zugenäht wird.
      Ich bitte um dringende Hilfe. Ich weiß nicht mehr weiter :-(.
      Ich habe damals nicht wirklich schlimmes gemacht.
      Fall jemand jetzt fragt was es war es war diebstahl aber ich habs nicht gestohlen. Angeblich war ich mittäter.

      • beruhig dich erstmal!

        wenn du krank bist, bist du krank und wenn du ein BV bekommst ist es auch so...die stunden kannst du immer noch machen.

        und so schnell wird eine schwangere mutter auch nicht in arrest gesteckt. eine gefängnisstrafe ist noch mal was anderes, aber wir sprechen hier ja von zwei lächerlichen wochen arrest, dafür wird man deine tochter nicht in eine pflegefamilie stecken und das leben deines ungeborenen auf's spiel setzen.

        mach dich mal bei einem rechtsbeistand schlau und schlage dem gericht dann eine lösung vor.

        lg glu

      Ruf doch einfach am Dienstag morgen den zuständigen Richter an und erklär ihm die Situation.
      Gleichzeitig schickst du am besten am Samstag schon die Krankmeldung per Fax oder Brief direkt an den Richter damit es vorliegt.

      Vielleicht ist er so kulant und erlässt die 2 Stunden, wenn nicht weiss das Gericht wenigstens Bescheid und du hast dich gemeldet.
      Aber mal ehrlich wo ist das Problem für 2 lächerliche Stunden ne Betreuung zu finden nachdem die 2 Wochen rum sind?! Das ist für mich nur eine Ausrede und für den Richter warscheinlich auch, es gibt immer jemanden und wenns eine Freundin ist der mal 2 Stunden aufpasst oder du das Kind einfach mitnimmst und sagst ich bin da aber hatte keinen fürs Kind also hab ichs mitgenommen immer noch besser als gar nix machen.

      • Sorry hab mich verlesen, sind ja doch mehr Stunden.
        Gut, also wenn es wirklich so ernst is reich die Krankschreibung ein und achte darauf sie regelmässig ans Gericht zu schicken wenn du ne neue kriegst.
        Stellt dein Arzt keine neue aus, gehts dir anscheind wieder gut und dann musst du auch die Stunden machen!!!
        Wenn nicht, es ist scheissegal ob du ein Kind hast gibst du keine Krankschreibung ab bist du Arbeits- und Haftfähig kannst also auch einen Termin zum Haftantritt bekommen den du wahrnehmen musst wenn nicht wirst du geholt.
        Dein Kind wird nicht mitkommen können denke ich, wenn du niemand hast der es betreut gibt es für so Fälle eine Notbetreuung des Jugendamtes.

        Tu aber was und warte nicht ab, denn der Termin zum Haftantritt kommt schneller als du denkst und dann ist es zu spät was zu machen!

    Antwort auf deine Frage: Lass dir vom FA bestätigen, dass du risikoschwanger bist und schicke die Bestätigung an das Gericht.

    Nun muss ich aber mal was anderes fragen:

    Du hattest 2 Fehlgeburten und trotzdem wirst du immer wieder in kurzem Zeitabstand schwanger. Wäre es nicht vernünftiger gewesen, zu verhüten. Soviel sollte dir doch dein FA erklärt haben, oder??? Du bist erst 23. Warum die Eile?

    Was war zwischen den Geburt deines Kindes und deiner neuen SS?

    Was ist mit dem Vater des Kindes? Hätte der nicht aufpassen können, bis die Std. rum sind?

    Und als angeblicher Mittäter, der angeblich aber überhaupt nix gemacht hat, wird in Deutschland keiner zu 60 Sozialstunden verknackt.

    Gruß, Nicole

Top Diskussionen anzeigen