Nordische Namen

    • (1) 22.03.08 - 16:27

      Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern oder den Administratoren als nicht angemessen bewertet und wird deswegen ausgeblendet.

      • (2) 22.03.08 - 16:34

        Hi,
        also unsere Tochter heißt Annika (nordische Form von Anna), und wir sind keinesfalls rechts angehaucht und entstammen auch nicht der sozialen Unterschicht. #kratz Wie kommst du auf so was?

        LG
        Mely

          • ach du fühlst dich angesprchen?

            wie schreibst du immer?

            "getroffene hunde bellen.

            dein verdacht dahingehen, daß ich ein gestänker veranstalten möchte, kommt von dir.

            hattest du nicht vor ein paar tagen/wochen einen user wegen seines nicknamen in die rechte ecke gestellt?

            noch ein paar schöne stressfreie ostertage.
            am besten den PC ausschalten.;-)

              • und wieder drohst du, das ist das einzige was du kannst, wenn man dich erwischt hat.

                bist ja auch schon ne alte frau.#schock
                spielst du nicht mehr mir deinem sohn?
                hoffe es geht ihm gesundheitlich gut.

                schöne ostertage noch

                LG

            Noch was, Merkbefreiter:

            In die recht Ecke gestellt hat sich die Userin selbst!

            Und nun husch, du hast sicher mit deinen Söhnen genug zu schaffen!

        Dummes Zeug.

        Odin fände ich zwar nicht besonders schön für ein Kind, aber Freya oder Thor, bzw die Abwandlungen Thore oder Thorge, sind hier gängige ganz normale Namen.

        Vielleicht sortiert ihr einfach mal ein bisschen in regionale Schubladen. Eure politischen Schubladen für Vornamen sind scheiße.

        Gruß, Kiri

        Na, dann sind Verwandte von mir auch ganz furchtbar rechts-radikal, sie haben ihre Tochter nämlich Freya genannt #augen

        So ein Quatsch, daraus eine rechts-radikale Gesinnung abzuleiten.

        Daß man aus den Postings hier manches herauslesen kann - bei einigen auch eine rechts-radikale Gesinnung - bestreite ich gar nicht.

        Aber aus Namen wie Odin, Thor und Freya - Unsinn hoch drei.

        • Da kann ich Dir nur zustimmen.So ein Blödsinn.Und wären diese Namen doch so furchtbar rechtsradikal, wären sie sicher verboten, oder?Und im Übrigen, nicht jeder Mann, der Adolf heißt, ist automatisch ein Diktator und Massenmörder.

      Nachtrag:
      Freya und Thor sind Namen, die in nördlichen Regionen durchaus genauso normal sind wie z.B. Josef in Süddeutschland.

      Ich stimme deichhexe zu:
      informiere dich erstmal über regionale Namensgebungen, bevor du so pauschalisierst.



      Warum darfs denn nicht Germanisch sein find Thor sehr schick

    (15) 22.03.08 - 21:18

    Äh, diese Namen gab es schon lange bevor man wußte was Nationalsozialismus überhaupt ist #kratz

    glu

    • (16) 22.03.08 - 22:28

      Und vor allen Dingen haben die nix mit dem Nationalsozialismus zu tun (was war zuerst da, das ist die berechtigte Frage)... Ich kann den Ausgangsthread leider nicht mehr lesen, bin schon zu spät... Aber in Skandinavien heißen viele Kinder so wie die alten Götter der Vikinger und co., weil es einfach ein Teil der Geschichte ist. Runen sind weit verbreitet, aber nicht jeder, der sich eine Rune eintätowiert hat, ist gleich rechts. Sonst wäre Björk z.B. rechts. Und das geht ja nun gar nicht...:-D Aber was erzähl ich dir das alles, das sollte eigentlich winchester hören... Ich kopiers einfach mal... L G
      Gunillina, die auch nordische, aber keine Valhalla-geprägten Namen für ihre Kinder gewählt hat. Und zwar aus Abstammungsgründen (meine Kinder sollen wissen, dass ihre 2. Heimat Skandinavien ist)...

      • (17) 22.03.08 - 22:32

        Den Ausgangsthread konnt ich auch nicht mehr lesen, aber eine andere Userin scheint ja ein Problem mit diesen Namen zu haben!

        lg glu

#klatsch#klatsch#klatsch

(19) 22.03.08 - 16:44

Also ich glaube nicht, dass das in einem Zusammenhang steht. Hab das auch noch nie gehört. Unser Sohn heißt Kai, das ist ja ein norddeutscher Name, aber dieser Randgruppe gehören wir nicht an.

Es gab aber mal ein Artikel (ich glaub in der "Zeit"), wo ein Zusammenhang der Namen mit dem sozialen Status fest gestellt wurde. Also dass z.B. sozial Schwache ihren Kindern gerne "ausgefallene" Namen geben, wie Chantalle-Jolie oder wie auch immer.
Solche Namen tauchen hier auch öfters auf, kenne aber den sozialen Status nicht dazu.

Susanne

(20) 22.03.08 - 16:52

Hallo,

Kannst Du das " sich sehr gestört fühlen " bitte konkretisieren - ich kann es mir gar nicht vorstellen #schock?!

Wir haben unseren Kindern ganz bewusst typisch deutsche und noch dazu alte Namen ( Florian und Karoline ) gegeben und das hat gar nichts mit rechtsradikalem Gedankengut oder Unterschicht zu tun ( wir sind beide Akademiker ). Allerdings verhehlen wir auch nicht, dass wir Deutsche sind , da braucht es keine Namens-Anleihen aus anderen Sprachräumen - weder aus dem Norden oder Süden noch aus dem Anglo-Amerikanischen .

Florian - weil wir den Klang dieses Namens schön finden und Florians Opa viele Jahre Wehrführer der örtlichen Feuerwehr war .

Karoline mit K , weil die Uroma so hieß und uns auch dieser Name besonders gut gefällt .

Ich heiße Heike ( auch norddeutsch , aber eben deutsch ), weil dieser Name ganz einfach Ende der 50er Jahre ein Modename war.

Mein Großcousin wurde " Rüdiger Silvester " getauft, weil er an Silvester auf die Welt kam. Das ist schon eher exotisch....und sorgte damals wenigstens ein bisschen für Unfrieden in der Verwandtschaft :-p. Heute gibt es da viel heftigere Auswüchse bei der Namensgebung ....;-)

Gruß,
Heike




  • Der allerwerteste winchester meint mich - ich fühle mich mitnichten "gestört" von gewissen deutschen Namen - ich bin lediglich der Ansicht, das gewisse Kindervornamen Rückschlüsse auf die Gesinnung der Eltern zulassen.

    Hier zum Beispiel:

    http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=56&tid=1340455#8684406

    Allerdings hat da wohl der alte Herr winchester petzen müssen, denn ich schrieb der Userin, dass ihr Nickname schon alles aussagt... nun stehen da nur Sternchen. Das rechte Geseihere der Userin odin1981 steht noch da. Tja, man ist hier eben gern auf dem rechten Auge blind... Ältere Herren, die dann auch noch Streit suchender Weise hinter allen möglichen Userinnen herstelzen müssen vor allem. Inzwischen finde ich das einfach nur noch erbärmlich.

    • Hallo Nightingale ,

      Freya z.B. ist gar kein so seltener Name und ich würde damit keine " rechten " Tendenzen verbinden. Ich kannte mal ein Mädchen dieses Namens mit sehr netten und stinknormalen Eltern vom platten Land .

      Heute gibt doch jeder seinem Kind den Namen, der den Eltern gerade gefällt und fast alles wird auch behördlich zugelassen. Sorry, aber ich kann da nicht mitreden worum es wirklich bei diesem " Stein des Anstoßes " ging. Vielleicht hat da eine Userin zuviele nordische Sagen gelesen ....

      Bei dieser Gelegenheit : was hat Dich zu dem schönen Nick " Nachtigall " in englisch inspiriert - Florence Nightingale oder sonst jemand ?

      Gruß,
      Heike

      (23) 22.03.08 - 21:34

      Sag mal tickst Du noch ganz richtig???

      Kannst Du mir mal bitte erklären wie Du dadrauf kommst das man an nordischen Namen die Gesinnung erkennt?

      Du zählst hier Namen von germanischen Göttern auf und stellst sie mit Hitler auf eine Stufe #schock
      In Skandinavien ist Asatru eine staatlich anerkannte Religion, der Glaube der Vorväter lange vor Adolf und seinem Gefolge!

      Ja, Hitler hat sich der Symbolik der Germanen bedient, aber deshalb ist doch nicht jeder germanische Heide ein Nazi!

      Diesen Glauben gab es lange vor dem Mittelalter und Du machst aus dessen Anhängern Nationalsozialisten! Wo lebst Du denn? Informier Dich über die Mythologie und verbreite nicht so einen Schwachsinn!

      Meine Katze heißt Loki, bin ich jetzt ein Nazi? Weißt Du überhaupt wer Loki war?

      Mein Hund heißt Anubis, zu was macht mich das?
      Übrigens haben wir ihn wegen Leuten wie Dir nicht Odin genannt weil so viele genauso wenig Ahnung haben wie Du und einen als "rechts" abstempeln!

      glu *Germanische Heidin, oder möchtest Du mich lieber als Nazi beschimpfen?*

      • (24) 23.03.08 - 14:17

        Asatru ist wirklich in Skandinavien anerkannt? Eine aufgewärmte Religion, die mal eben 800 Jahre tot war wird, weils grad in die viktorianisch-romantisch angehauchte Phase passt, neuerschaffen und das soll man dann ernst nehmen?

        Germanischer Heide? Wie kommts denn zu dieser Konstruktion? Germanische Wurzeln vor einem Jahrtausend?
        Muß man sich denn als Heide bezeichnen? Alles was man dadurch erreicht ist eine Identifikation nur mit Mitteln und Begriffen des Christentums.


        Abgesehen davon: ich plane auch meinen Kindern dereinst nordische/deutsche/germanische Namen geben und finde absolut nicht, dass man daraus die politische Gesinnung erkennen kann.

        • (25) 23.03.08 - 14:45

          Es gibt verschiedene heidnische Religionen/Kulturen (nenn es wie Du willst) mit dem "germanisch" beziehe ich mich auf eine bestimmte!

          Ich habe mich mit vielen Religionen/Kulten/Mythen auseinandergesetzt und kann mich mit dem Glauben der Germanen identifizieren und das macht mich zu einer Heidin!

          Und ja, in einigen Ländern Skandinaviens und auch in Island ist diese Religion staatlich anerkannt! (übrigens nicht erst seit Gestern)

          Deinen Spott kannst Du Dir übrigens sparen!

Top Diskussionen anzeigen