Hilfe! Versicherungsbetrug?

    • (1) 01.04.08 - 18:28

      Hallo!

      Ich habe Ende Februar einen "Unfall" verursacht.

      Also, ich stande in einer Schlange wartender Fahrzeuge und wollte dann aber doch nach rechts raus.
      Ich bin laaaaangsaam laaaangsammm mit Lenkrad voll nach rechts eingeschlagen, nur Kupplung langsam kommen gelassen, nach rechts rausgefahren. Vor mir stand ein Auto. Naja, wie frau so ist, ich dachte immer "das passt"..... "das passt" ....laaaangsaaam..... "das passt" krschtschstschtchrptzzchchch ..."upps, passt nicht".
      Also das Auto vor mir Stand, ich fuhr unter 10 km/h.
      Naja, *schluck*
      ich und das andere Auto sind dann an den Rand gefahren.

      Ich fragte den älteren Herr, ob wir das so privat regeln können und er : "nein nein, über die Versicherung"
      okay, ich gab ihm mein Kärtchen.
      Dann habe ich mir seine Stoßstange angeschaut.
      Die Ecke sah total weiß aus und als ich das ein bißchen sauber gewischt habe, hat man einen leichten Kratzer gesehen. Klar - was soll bei 10 km/h schon passieren??

      Naja, jedenfalls Formular von der Versicherung bekommen, auch brav ausgefüllt.

      Heute bekomme ich Post von der Versicherung

      --------------> 1455,65 € !!!!#schock#schock#schock

      HALLO???? Für einen Kratzer? Hat er sich 'ne neue Stoßstange gekauft???

      Kann mir bitte jemand sagen, ob das wirklich soviel kosten kann / muss??
      Kann ich da irgendwie bei der Versicherung Widerspruch einlegen?
      Ich seh nicht ein deswegen zurückgestuft zu werden oder die 1400 Eus zu bezahlen.
      Für einen KRATZER!!!!!!
      Es war mir gleich so komisch, dass er so einen Kratzer uuuunbedingt über die Versicherung regeln will.

      Es gab doch auch mal so ein Masche, billigere Gutachten bei den Versicherungen einzureichen... also, damals ging das aber zu Lasten der Versicherungsnehmer, vielleicht geht das in dem Fall aber auch andersrum-


      Bittebitte, her mit euren Tipps, Links, Erfahrungen etc.
      Ich sitz hier immer noch total fassungslos vor dem Brief.
      Ein Kratzer !!! 1400 Euro!!! Wahn-sinn.... *kokpfschüttel*

      Grüße, Jana

      • Hallo,
        Stoßstangen die lakiert sind, sind so teuer.
        Hatte selber vor ein paar Wochen nen Unfall - Stoßstange Kratzer und bisschen was gebrochen.
        Alles in allem 1266,00 Euro (für nen 10jahre alten Clio)
        LG
        Caro

        • Hallo Caro!

          Noch was geborchen, okay.
          Aber nur 1 mini-mini-mini-Kratzer? ich weiß nicht...

          Lg, Jana

          • Du weißt doch gar nicht, ob die Stoßstange ausgetauscht werden muß oder lackier und wenn das, dann wieviel lackiert werden muß.
            Außerdem ist es gut möglich, dass Du die Träger des Stoßfängers eingedrückt hast....
            Solche Schäden sind meist deutlich teurer als angenommen.

            Gruß,

            phoe-nix

          • Ich will jetzt mal einen durchaus üblichen Reparaturverlauf schildern:

            Der Geschädigte fährt mit seinem Auto in die Werkstatt, wo ein Gutachter den Schaden schätzt.
            Dieser Gutachter will bezahlt werden.
            Dann entscheidet der Gutachter, dass der Stossfänger neu lackiert werden muss.
            Für Abbau, Lackierung und Anbau des selbigen braucht man ca. 3 Tage.
            In der Regel macht das ja die Werkstatt nicht selber, sondern schickt das Teil zum Lackierer. Dort muss es dann ja auch noch trocknen. Daher die 3 Tage.
            So das kostet auch schon einiges.
            Und du darfst nicht vergessen, der Geschädigte muss sein Auto 3 Tage in der Werkstatt lassen. Für diese 3 Tage hat er dann Anspruch auf einen Leihwagen in der selben Fahrzeugklasse, den auch noch deine Versicherung zahlen darf.
            Und so ein Yaris liegt bei etwa 300 Euro für 3 Tage.
            Wenn der Geschädigte sich jetzt auch noch einen Anwalt genommen hat, weil er sich mit dem Schriftverkehr nicht auseinandersetzen will, dann wird der Anwalt des Geschädigten auch noch von deiner Versicherung bezahlt.

            Und ruck zuck bist du bei 1400 Eur.

      Was war das denn für ein Auto, das du touchiert hast?

      1400 Euro kann schon hinkommen. Gerade bei neuen, teuren Autos. Zumal ja heutzutage alle Stossstangen lackiert sind und ggf. sogar noch Rückfahrsensoren verbaut sind. Immerhin kann der Geschädigte auch darauf bestehen, dass die Stoßstange komplett neu lackiert wird. Wenn der Kratzer so tief ist, dass man ihn spachteln müsste, dann kann der Geschädigte auch eine neue Stossstange verbauen lassen.

      Ganz ehrlich, ich würde das auch so machen. Wieso soll sich mein Fahrzeugwert denn dadurch erheblich mindern, weil mir jemand rein gefahren ist? Das würde ich gar nicht einsehen, dass ich ggf. bei einem Verkauf des Fahrzeuges einige hundert Euro weniger bekomme, weil meine Stossstange nur geflickt wurde, anstatt eine neue zu verbauen.
      Da würde ich auch alles unternehmen, um den größtmöglichen Werterhalt zu gewährleisten.

      Möglicherweise hatte der Geschädigte auch ein Leasingauto, dann kann es sein, dass er durch den Leasingvertrag GEZWUNGEN ist jeden noch so kleinsten Schaden über die Versicherung entpsrechend zu regeln.
      Mir würde das nicht komisch vorkommen, wenn jemand das unbedingt über die Versicherung regeln will. Da eine KFZ Haftpflicht ja wirklich eine Pflichtversicherung ist hat der Geschädigte die Gewissheit, dass er auch wirklich sein Geld bekommt und es am wenigsten Ärger gibt.
      Mein Mann geht bei so was sogar noch einen Schritt weiter und beauftragt bei sowas in der Regel einen Rechtsanwalt, weil er keine Lust auf den Stress mit der gegnerischen Versicherung hat.

      Ob du es einsiehst, dass du deswegen zurückgestuft wirst interessiert hier übrigens keinen. Du hast den Unfall verursacht, somit haftet deine Versicherung dafür. Punkt. Dabei ist es übrigens egal, ob der Schaden 200 Euro oder eben 1400 Euro beträgt.
      Wenn du nicht hochgestuft werden willst, dann musst du den Schaden von der Versicherung rückkaufen, oder eine entsprechende Verischerung mit Rabattschutz abschließen.

      Von Versicherungsbetrug sehe ich hier nichts. Das Auto vor dir stand und du hast den Abstand falsch eingeschätzt. Etwas anderes wäre es vielleicht gewesen, wenn der Vordermann noch zurückgesetzt hätte.

      • Hallo!

        Es war ein mini-mini-mini-Kratzer. Da musste man gar nichts spachteln.

        Ich glaube, es war ein Toyota Yaris, bin mir aber nicht sicher. Und neu war er ganz bestimmt nicht mehr.

        Ich habe ja nichts dagegen, wenn ich hochgestuft werde oder bezahlen muss. Aber bitteschön realistisch. Da wär es ja fast genauso billig, ihm 'ne richtige Beule rein zu fahren.
        Der Kratzer war nicht mehr sichtbar wie ein normaler Stein, der ab und an mal hochgeschleudert wird und einen kleinen Kratzer verursacht.

        Außerdem muss ich ihm ja nicht die erst beste Werkstatt bezahlen. Ich glaube schon, dass ich einen Preisvergleich verlangen kann.

        Versicherungsbetrug meine ich damit, dass der Versicherung - meiner Meinung nach - viel zu viel Geld für diesen "Schaden" abgeknöpft wird.

        Grüße, Jana

        • "......Da wär es ja fast genauso billig, ihm 'ne richtige Beule rein zu fahren. ...."

          Das hast du gut erkannt. Der Versicherung ist es wie schon gesagt egal, ob es ein 200 Euro Schaden oder ein 1400 Euro Schaden ist. Sowie die Versicherung reguliert wirst du entsprechend hoch gestuft.


          "......Außerdem muss ich ihm ja nicht die erst beste Werkstatt bezahlen. Ich glaube schon, dass ich einen Preisvergleich verlangen kann.
          ......"

          Da muss ich dich enttäuschen. Die Werkstattwahl hat der Geschädigte.
          Das kannst du nicht beeinflussen, nur weil du der Meinung bist, dass die Summe zu hoch ist.
          Es wurde ein Gutachten/Kostenvoranschlag über den Schaden angefertigt, und das besagt nunmal, dass der Schaden 1400 Euro macht.
          Theoretisch kann der Geschädigte sich das Geld auch in die Tasche stecken und ist überhaupt nicht verpflichtet, den Schaden reparieren zu lassen. Das ist nunmal sein gutes Recht. Das hättest du genau so, wenn dir jemand rein gefahren wäre.
          Die Versicherung reguliert den Schaden einfach nach dem Gutachten.


          ".......Versicherungsbetrug meine ich damit, dass der Versicherung - meiner Meinung nach - viel zu viel Geld für diesen "Schaden" abgeknöpft wird....."


          Deine Meinung interessiert hier leider wieder nicht. Glaube mir, deine Versicherung hat selbst Sachverständige. Und wenn es wirklich eine utopisch hohe Summe gewesen wäre, dann hätte deine Kfz Versicherung selber den Schaden noch mal begutachten lassen.

          Wie gesagt, selbst ein vermeindlich kleiner Schaden kann bei den heutigen Autos schnell arg teuer werden.

    Hallo jana!

    Ja, das kann möglich sein. Wir hatten das vor 2Jahren mal. Wir fahren Leasingautos und haben unseren damaligen VW Multivan geparkt und sind essen gegangen, als wir wieder kamen, stand die Polizei an unserem Auto #schock Da hat ne Fahranfängerin versucht auszuparken und hat uns ganz leicht an der Stoßstange gestreift, ganz ehrlich, uns wär das nicht sofort aufgefallen. Naja jedenfalls obwohl man das kaum sah, lag der Schaden bei 1350€ weil die ganze Stoßstange neu lakiert werden mußte und die junge Frau nen Einparksensor getroffen hatte, der beschädigt war.
    Lg grizu99

    • (10) 01.04.08 - 20:15

      Hallo grizu!

      Weißt du auf welcher Seite diese Einparksensoren sind?

      Lg, Jana

      • (11) 01.04.08 - 20:34

        Die sind über die ganze Stossstange verteilt.
        Meistens einer genau in der Mitte. Und dann jeweils 2-3 pro Seite im Abstand von ca 20 cm.
        Bei einigen Automodellen ist genau an der Ecke auch noch einer, um seitliche Hindernisse zu erfassen.

Da kann der Geschädigte ja heilfroh sei, dass er sich nicht auf Dein "Angebot" eingelassen hat - dann hätte er jetzt noch mehr Ärger am Hals...

Ich gehe bei solchen Fällen nach einer negativen Erfahrung sogar noch weiter und rufe grundsätzlich immer die Polizei.

Gruß,

phoe-nix

Stoßstangen werden nicht mehr lackiert, sondern gleich ausgetauscht. Bei lackierten Stoßstangen ist das so.

Ich hab meine mal im Parkhaus angefahren, der Tausch hätte dann auch um die 1000€ gekostet. Bei einem Polo! Das kann also schon sein...

Top Diskussionen anzeigen