Kabel Deutschland - wie lang Kündigungsfrist?

    • (1) 02.04.08 - 12:08

      Wir ziehen zum 1.7. um.......und dort werden wir dann kein Kabel mehr nutzen, sondern Satellit.

      Nun hat mein Mann Ende März die Kündigung (per Einschreiben) an Kabel Deutschland geschickt, und kündigte halt zum 30.6.

      Heute nun kam ne Bestätigung der Kündigung........aber da steht der Vertrag ender zum 31.10.08

      Hä???

      • Schaut mal in Eueren Vertrag, jährliche Kündigungsfrist??

        • in den AGBs steht was von wegen 12 Monate Mindestlaufzeit, und das die sich automatisch um weitere 12 Monate verlängert wenn nicht 6 Wochen vor Ablauf der Mindestvertragszeit gekündigt wird.

          Die 12 Monate haben wir ja rum........im Oktober würden wir 2 Jahre hier wohnen, und so lang haben wir Kabel.

          Und 2 Jahre Mindestvertragslaufzeit haben wir nicht!

          • (4) 02.04.08 - 12:55

            Ich verstehe Deine Frage jetzt nicht...Du hast sie Dir doch grade selber beantwortet:

            "und das die sich automatisch um weitere 12 Monate verlängert wenn nicht 6 Wochen vor Ablauf der Mindestvertragszeit gekündigt wird. "

            • (5) 02.04.08 - 13:27

              ja, vor Ablauf der Mindestvertragslaufzeit!

              Und die Mindestvertragszeit ist 12 Monate...........die haben wir ja längst erreicht.

              Das würde ja heissen man kann bei Kabel nur immer jährlich kündigen.....und das kann ja wohl nicht ganz stimmen

              • (6) 02.04.08 - 13:46

                Ich wiederhole den von Dir aus den AGB zitierten Satz gerne nochmal:

                "und das die sich automatisch um weitere 12 Monate verlängert wenn nicht 6 Wochen vor Ablauf der Mindestvertragszeit gekündigt wird."

                Ich versuche es in andere Worte zu fassen, wenn Du es so nicht verstehst:

                Erstmal muss die Mindestvertragslaufzeit abgewartet werden. Wird nicht 6 Wochen vorher gekündigt, läuft der Vertrag ein weiteres Jahr. Wird nicht 6 Wochen vor Ablauf gekündigt, wieder um ein weiteres Jahr.
                u.s.w. u.s.w.
                Das ist doch bei fast allen Laufzeitverträgen (Telefon, Handy, Kabel, Pay-TV Abos u.s.w.) so gängige Praxis.

                "Das würde ja heissen man kann bei Kabel nur immer jährlich kündigen.....und das kann ja wohl nicht ganz stimmen "

                Ja, genau das heist es. Du hast es begriffen. Warum kann das nicht stimmen ?

              • <<Das würde ja heissen man kann bei Kabel nur immer jährlich kündigen.....und das kann ja wohl nicht ganz stimmen
                [Beitrag als unangemessen bewerten] <<

                Doch das heißt es. Wie bereits geschrieben wurde habt ihr im Oktober 2006 Kabelanschluss bekommen. Dann lief es 12 Monate (Mindestvertragslaufzeit), dann hättet ihr spätestens 6 Wochen vor Oktober 2006 kündigen müssen um da raus zu kommen. Das habt ihr nicht, also läuft der Vertrag weitere 12 Monate (Oktober 2007). Wenn ihr dann spätestens 6 Wochen vorher nicht kündigt, läuft der Vertrag wieder 12 Monate (Oktober 2008) usw.
                Das ist also richtig.

                Aus Kulanz können sie auch eher raus lassen. Aber wenn sie das nicht machen, müsst ihr halt noch bis Oktober weiter zahlen.

                Das gleiche gilt übrigens auch bei anderen Anbietern wie z. B. Telekom, 1und1 etc. Da hat man dann aber 24 Monate Mindestvertragslaufzeit und es verlängert sich dann immer um 12 Monate wenn man nicht rechtzeitig vor Ablauf kündigt.

          (8) 02.04.08 - 13:26

          ".....Und 2 Jahre Mindestvertragslaufzeit haben wir nicht!...."

          Jetzt schon.
          Ihr habt im Oktober 2006 den Vertrag abgeschlossen, weil ihr in die Wohnung eingezogen seid. Das heisst, dass ihr quasi spätestens Mitte September 2007 den Vertrag hättet kündigen müssen. Da ihr das nicht gemacht habt verlängert er sich automatisch um weitere 12 Monate.

          Ihr könnt diesen Vertrag also nur jährlich kündigen.
          Das ihr jetzt umzieht und in der neuen Wohnung dann Satelit nutzt befreit euch nicht aus dem Vertrag.
          Ihr könnt euch an Kabel wenden, und hoffen, dass man euch aus Kulanz früher aus dem Vertrag lässt. Wenn Kabel das ablehnt, dann müsst ihr bis Oktober das Nutzungsentgeld ganz normal weiter bezahlen.

    (9) 02.04.08 - 13:45

    Wir hatten ein Sonderkündigungsrecht, weil wir in der neuen Wohnung keinen Kabelanschluß haben (weil Kabel Deutschland nicht bis hier gelegt hat). Schau mal nach, ob das in Frage kommt, ansonsten kommst Du nicht vor Oktober aus dem Vertrag.

    http://www.kabeldeutschland.de/allgemein/verfuegbarkeit/adresse.php?showKat=all

    LG Chmie

    • (10) 02.04.08 - 14:49

      doch, leider haben wir da Kabel.....allerdings nur Fernseh, kein DSL über die........sonst hätten wir ja überlegt das wir alles über Kabel Deutschland laufen lassen.
      Aber so.....nääää.....zumal in keinem der Kinderzimmer Fernsehkabel liegt...........also müssten wir eh ziehen....da kommt Satellit dann doch billiger.

      Na super, wenn ich das nu meinem Mann stecke....ohoh...der ist eh schon so angepisst wegen 1&1.

      Naja, müssen unsere Nachmieter hier in der Wohnung halt erst ab November ihren Anschluss anmelden....bis dahin schauens ja auf unsere Kosten

      • (11) 02.04.08 - 15:00

        Klärt das doch mit den Nachmietern ab.
        Wenn die Kabel wollen, dann würde ich mir von denen die Grundgebühr erstatten lassen.

        Oder aber ihr fragt bei Kabel Deutschland an, ob die den Anschluss nicht tot legen können, sodass eben nicht ein Dritter auf eure Kosten schauen kann.
        Das ändert ja nix daran, dass ihr die Gebüren weiter zahlt.

        (12) 03.04.08 - 13:12

        Ich würde auch den Nachmietern anbieten, es zu übernehmen! Ihr zahlt nicht länger als Ihr da wohnt und für die fällt die Anschlußgebühr weg (oder? Ich lege mich bei der Anschlußbgebühr nicht fest!!!)
        LG Chmie

Top Diskussionen anzeigen