Angst vor... Spinnen!!!

    • (1) 26.04.08 - 10:00

      Hallo,

      mir ist gestern endgültig klar geworden, dass ich ein PROBLEM mit Spinnen habe.. nachdem gestern beim Geburtsvorbereitungskurs gleich 3 der Biester auf mich zu marschiert sind, und ich bin der festen Überzeugung, dass sie auch über mich drüber marschiert wären, wenn mir nicht die freundliche Hebamme zur Hilfe gekommen wäre und hätte sie im Klo versenkt #schwitz

      Dabei hab ichs diesmal sogar ausgehalten, bis sie noch ca. 20 cm von mir entfernt waren, und hab mir wirklich Mühe gegeben, nicht allzu panisch zu wirken. Zuhause wäre das wahrscheinlich noch etwas anders angelaufen #schrei

      Nun ja, lange Rede, kurzer Sinn: Ich habs jetzt begriffen, dass ich wohl was tun sollte gegen diese Angst, weil schön ist das ja wirklich nicht. Grad um diese Jahreszeit kommt man um Spinnen wohl einfach nicht herum. Aber: Was tun??

      Ich würd ja selber googlen, aber ich mag nicht irgendwelche Spinnen-Bilder dann sehen....

      Im Fernsehen sieht man immer mal was von solchen Kursen, wo sich am Ende dann die Teilnehmer eine Vogelspinne auf den Bauch legen müssen. Ich glaub auf sowas hätte ich niiie im Leben Lust, auch nach einer Behandlung nicht. Gibts nicht eine Therapie, wo man KEINE SPINNEN sehen muss??! #schock

      Vielleicht hat ja jemand hier Erfahrungen, was man tun kann, was gemacht wird, wo man sich hinwenden kann..? Ich hab echt keine Ahnung. Wäre ganz lieb, wenn mir jemand einen Tipp geben kann.

      • (2) 26.04.08 - 10:25

        Hi,

        woltle Dir nur sagen, daß du nicht alleine damit dastehst!
        Ich habe auch riesen Probleme mit diesen Geschöpfen #hicks
        Das habe ich schon recht früh gehabt. Früher in der Schule haben uns die Jungs immer mit Spinnen beworfen, seit dem hasse ich diese Geschöpfe#schock In meiner Kindheit wohnten wir auf dem "Lande" Da kamen die Spinnen sogar aus dem Waschbeckenauslauf! dann wohnten wir in einem Haus, da hab ich das erste Mal Spinnen gesehen, die hüpfen können. Da waren auch Spinnen, die einen Durchmesser von ca
        ------ (soviel hatten, ohne Beine) nur der Körper.
        Jetzt wohne ich in einem Mehrfamilienhaus. In der Wohnung haben wir sehr selten Spinnen, wenn nur diese fast durchsichtigen. Dafür in draußen "die Hölle" los. Da gibt es richtig große Spinnen. Körper hat einen Dm von ca
        -------------- soviel. Wenn nicht noch mehr.
        Wenn ich mir jetzt vorstellen müßte, ich sollte ne Therapie , und diese Geschöpfe auch noch anfassen sollte?!?! #schock Neeee danke!
        LG
        magda... die jetzt ne Gänsehaut hat und erstmal um sich schauen mußte ;-)

        (3) 26.04.08 - 11:36

        Mir geht es genauso!!

        Letztes Jahr habe ich eine Woche auf dem Sofa verbracht, weil eine wirkilch abartig große Spinne in meinem Schlafzimmer war und nicht gefangen werden konnte, weil sie so schnell war :-[

        Sie ist nicht mehr aufgetaucht. Ich habe mich irgendwann mit dem Gedanken abgefunden, dass sie wahrscheinlich verschrumpelt hinter dem Kleiderschrank liegt.

        Ich hasse Spinnen. Kleine betäube ich mit Haarspray #schwitz oder sauge sie aus sicherer Entfernung auf. Aber bei großen gerate ich in Panik.

        • (4) 26.04.08 - 15:08

          >>oder sauge sie aus sicherer Entfernung auf.<<

          Spinnen krabbeln problemlos wieder aus dem Staubsauger raus ;-)

          LG

          Biene

      (6) 26.04.08 - 12:24

      Hallo,

      ich hab´auch eine Spinnen-Phobie :-(. Allerdings habe ich nicht das Bedürfnis, etwas dagegen zu unternehmen, ich gehe den Viechern halt aus dem Weg und das klappt bisher ganz gut ;-). Das Schlimme ist ja, ich bin eigentlich ein Tierfreund ohne Ende und will dann auch immer nicht, dass so ein Tierchen getötet wird (die können ja nichts dafür, dass sie so sind wie sie eben sind...). Bisher hat sich Gott sei Dank immer jemand gefunden, der mir dann die Spinne schonend nach draussen befördert hat....

      Wir hatten hier mal so kleine graue Spinnen im Schlafzimmer (also nur 2 Stück ). Die sassen auf dem Schrank und eine von denen ist ungelogen einfach abgesprungen in meine Richtung #schock. Das war das erste und einzige Mal, dass ich den Staubsauger geholt habe und eine Spinne umgebracht habe, ich war total unter Schock irgendwie... #hicks.

      Das mit dieser Therapie kapiere ich auch nicht so ganz: klar sind Vogelspinnen ekelhaft (also für Spinnenfeinde halt), aber die "benehmen" sich ja ganz anders als die gemeine Hausspinne. Die sitzen dann halt da und gucken (aaah, Gänsehaut). Aber das man damit die normale Spinnenangst besiegen können soll? Die Spinnen, die einem im Alltag begegnen, sind doch ganz anders: ich finde die gerade so eklig, weil sie so schnell herumhuschen und in irgendwelchen Ecken verschwinden, plötzlich wieder auftauchen usw.... uah, ich höre mal lieber auf, mir wird komisch ;-).

      LG
      Katja

    (9) 26.04.08 - 13:37

    Hallo!
    Das hilft dir jetzt nicht wirklich weiter aber ich hab meine Phobie durch meine kinder verloren.Die beiden kreischen immer gleich los wenn nur eine in der Nähe ist.
    Und wer muß sie dann retten?Mama.
    Irgendwie hab ich mit der Zeit meine Angst verloren und jetzt fange ich sie meistens ein und schmeiße sie in ein Glas mit Lupe damit meine Zwerge ihr zuschauen können.
    Wenn ich da an früher denke muß ich über mich selber lachen.Habe mich geweigert die Wohnung zu betreten wenn ich gewußt habe das so Vieh drin ist.So eine Panik hatte ich früher.
    Gruß
    jerrymaus

    (10) 26.04.08 - 14:20

    Au ja, das kenne ich nur zu gut!#heul
    Ich bezeichne mich als extreme Spinnenphobikerin. Ich kann nicht mal ein Buch anfassen, bei dem Spinnen abgebildet sind.#hicks
    Eine einsaugen geht gar nicht, weil ich weiss, dass sie dann nahe an mir durch den Schlauch flutscht! Igitt!#schock

    Ich kann auch kein Haus betreten, wenn ich weiss, dass da eine SP. drin hockt.:-p

    Wenn ich in den Keller gehe zum Waschen, muss mein Mann immer zuerst alles inspizieren, ob da alles rein ist. Sonst muss er alles killen. Vorher kann ich da nicht waschen!:-p#klatsch

    Echt Horror! Auf Arbeit hole ich immer jemanden, der die Viecher entsorgt. #schein
    Und natürlich schreie ich wie am Spiess wenn ich von einer Sp. überrascht werde!#schock

    Eine Therapie? Ich würde TOTSICHER mit einer Herzattacke in der ersten Sekunde tot umfallen! Plötzlicher Herztod oder gestorben an einer Panikattacke.. oder so.#schock#schock#schock#schock

    Da ich aber vorhabe noch lange zu leben, müssen halt andere ran und mir helfen.#hicks#schein

    Lg Z.

    (11) 26.04.08 - 16:15

    Hallo,

    ich hab auch Angst vor Spinnen.
    Alles was mehr als vier Beine hat, geht gar nicht #schock

    Ich hatte als Kind schon Angst vor Spinnen und da wir im Dorf wohnen mit viel grün, sind die bei uns fast an der Tagesordnung.

    Als Kind hab ich einmal eine Woche nicht in meinem Bett geschlafen, das stand vorm Fenster und auf derFensterbank hatte sich so ein Ungetüm breit gemacht, die war so riesig *schüttel* Da meine Mum sich an die auch nicht getraut hat, mußte ich warten, bis mein Paps nach Hause kam der damals noch im Fernverkehr war und durfte so lange bei Mama im Bett schlafen #freu

    Da mein Paps aber in der Beziehung ein Ekel ist, hat er mir so ein Vieh mal hinterher geworfen als wir Holz gemacht haben und die ist mir hinten in den Kapuzenpulli gefallen ins Unterhemd gerutscht und ich dachte, ich müßte sterben #schock Seither ist es ganz vorbei

    Die Kleineren machen mir nun nicht so viel aus, aber die Großen, geht gar nicht *schüttel*

    Zum Glück haben meine Kids keine Angst vor den Viecher und retten die Mama, wenn der Papa nicht da ist ;-)

    Die Überlegung eine Therapie zu mache, hatte ich auch schon, aber allein der Gedanke an eine Vogelspinne die mich anschaut beschert mir eine dicke Gänsehaut und dann noch anfassen #schock ich würde wohl eher tot umfallen

    LG

    Nicole

    (12) 26.04.08 - 16:42

    Hier, ich bin auch so ein Schisser #hicks
    Hab sogar mal eine Therapie angefangen, aber leider wieder abgebrochen, weil wir umgezogen sind und mir der Weg zu weit wurde.
    Die Therapie an sich hat mir soviel gebracht, dass ich die Viecher bis zu einer bestimmten Grösse selber entsorgen/umbringen kann. Aber wie gesagt, nur bis zu einer bestimmten Grösse, und innere Tode sterbe ich trotzdem.
    Wenigstens bin ich den Kontrollzwang einigermassen los, durch den ich dauernd meine Umgebung im Auge behalten musste, ob da nicht doch was krabbelt.
    Und durch meine Kinder habe ich mich etwas besser im Griff, ich will meine Angst nicht auf sie übertragen.

    Aber so wie ich es in der Therapie gelernt habe, kommst du dabei um eine Begegnung mit Spinnen nicht herum. Denn es geht darum, die Angst zu überwinden, und wie soll das gehen, wenn die Ursache/die Angst nicht da ist...

    LG Franziska

    (13) 26.04.08 - 21:19

    Man sei froh das du nur angst vor spinnen hast,

    ich hab ne panik störung,

    das ist richtige angst, mach ne therapie und lass die armen tiere leben.

    oder willst du im klo runter gespüllt werden.



    lg sury

    (14) 26.04.08 - 23:33

    Hi!
    Ich hasse die Viecher auch#schock! Mir ist als Kind eine Spinne im Schlaf übers Gesicht gelaufen. Weils so gekitzelt hat bin ich aufgewacht und hatte diese schwarze Spinne in der Hand#schock. Ich habe geschrien wie blöd und war 2 Wochen nicht mehr in meinem Zimmer! Wir wohnen auch in einer ländlichen Gegend aber diese schwarzen Kellerspinnen haben wir gepachtet! Ich kann sie ja nicht mal weg tun, geschweige einsaugen, die sind so groß...das ich mich nicht mal bewegen kann:-(! Mich nervt meine Phobie so langsam auch, das ich wirklich etwas dagegen unternehmen möchte! Mein Mann ärgert mich dann meistens auch noch#schmoll. Ich sage immer wenn ich mal 70 bin und meine Kids mich los werden möchten, sollen sie mir nur eine Spinne ins Bettl legen#schein!
    Mit meinem Beitrag konnte ich dir natürlich überhaupt nicht helfen aber vielleicht hat jemand eine Idee!
    Gruß Gaby

    (15) 27.04.08 - 00:02

    Alternative zur Therapie:

    http://www.snapy.de/de/index.html

    Gibts auch z.B. bei Jako-o zu bestellen und bei einigen anderen Versandfirmen.

    Kann ich wärmstens empfehlen.
    Ich habe seit vielen Jahren auf jeder Etage einen Snapy liegen und kann seither jede Spinne an die frische Luft bringen, wo sie gern weiterleben darf.

    Nur in meinem Haus möchte ich keine haben!

    Mit dem Snapy bist du weit genug weg, dass du auch größere Exemplare gut "einsammeln" kannst.

    Auch für Käfer, Wespen etc. ist das Teil Klasse!

    Liebe Grüße,

    samonira

    • (16) 28.04.08 - 09:56

      Danke dir für den Tipp!

      ..gibts da auch ne Verlängerung ran, wo ich den Mindestabstand von 2 Metern dann noch einhalten kann..? Sonst wird das kritisch. ;-)

      • (17) 28.04.08 - 14:09

        Hallo! :-)

        Nee, ne Verlängerung gibts da nicht.

        Üb erstmal mit kleinen Viechern, dann wirst du schnell auch die größeren damit fangen können.

        Der Abstand ist groß genug, ich weiß, wovon ich rede (hab früher tagelang im Arbeitszimmer geschlafen, weil im Schlafzimmer ne kleine Spinne war etc.).

        Einfach mal testen, den Snapy, für mich ist der schlichtweg Gold wert!

        Und unbezahlbar ist er nun wirklich nur im übertragenen Sinne. ;-)


        Liebe Grüße,

        samonira

    (18) 28.04.08 - 14:09

    Kann ich den Link öffnen ohne mit Spinnenbildern konfrontiert zu werden? #schock

    • (19) 28.04.08 - 14:13

      Hi!

      Da sind lediglich Tiere zu sehen, die man damit fangen kann, also nix Schlimmes.

      Ursprünglich ist das Teil gedacht für wissbegierige Kinder, die damit gefahrlos Insekten oder Käfer einfangen, betrachten und später wieder freilassen können.

      Ich finde das Teil einfach genial!

      Liebe Grüße,

      samonira

(21) 24.05.08 - 01:36

Hallo Samonira!

Du hattest mir auch vor einiger Zeit mal den Snapy empfohlen. Die ganze Zeit hat er mich mit seiner reinen Anwesenheit scheinbar vor größeren Viechern beschützt. #schwitz

Heute morgen war es endlich soweit. Das Testobjekt für Fortgeschrittene war geduldig, saß mitten im Flur und liess sich bereitwillig einfangen. Ich hab sie auf dem Balkon ausgesetzt, wo sie dann gleich durch die Ritze nach unten krabbelte.. vielleicht dachte sie, bei den Nachbarn findet sie mehr "Anklang" als bei mir. :-p

Ich hab auch ein Beweisfoto in Originalgröße geschossen:
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/79/4666879/1024_3138313865643933.jpg

LG und noch mal Danke für den Tipp
Edea, Fast-Ex-Spinnenphobikerin :-)

  • (22) 24.05.08 - 13:33

    Hallo Edea!

    Freut mich riesig, das zu hören, und auch, dass du meinem Tipp gefolgt bist (gibt hier genügend, die es noch nicht mal ausprobieren, - selber schuld!).

    Immerhin kannst du nicht nur mit einer Hand die Spinne einfangen, sondern auch noch gleichzeitig mit der anderen ein Foto machen! WOW!

    Aber, mal ehrlich, ich sag ja immer:
    Das Ding ist Gold wert, sozusagen unbezahlbar (und dafür doch eigentlich preiswert).

    Ich setze größere Spinnen allerdings immer beim Grundstück der Nachbarn auf der anderen Straßenseite aus, Balkon wäre mir zu unsicher (=zu nah) , falls sie sich bei uns wohlgefühlt hat.;-)

    Danke für die Rückmeldung, ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg!:-)

    Liebe Grüße,

    samonira

(23) 27.04.08 - 00:25

ich hasse spinnen auch. leider bringen die in italien ja glück bzw geld ("il ragno porta guardagno"), deshalb kann ich sie nur um die ecke bringen, wenn mein freund nicht da ist. ansonsten bringt er sie in den garten raus. aber ich hab noch viiiiiel viel mehr angst vor käfern und tausendfüsslern und solchen insekten eben, da ticke ich total aus und werd hysterisch. hat bei mir ursprung in meiner kindheit (mein onkel war ein witzbold und auf dem spielpflatz hab ich mal ein bläuliches horrorinsekt auf dem schaukelpferd gehabt und erst einen halben cm vor meiner hand bemerkt... und ausserdem war ich mal mit einem grashüpfer im auto eingeschlossen#schock#schock#schock). ich weiss auch nicht, was man dagegen tun könnte... auf jeden fall geh ich in keine therapie, wo ich ne spinne oder nen käfer anfassen muss; da leb ich lieber mit der angst und dem insektenspray immer griffbereit...

lg threnody

(24) 27.04.08 - 12:15

Du bist aber schon ein bisl naiv, oder?

Wie willst Du denn Deine Angst los werden ohne Dich Ihr zu stellen?

Keine Sorge, Du wirst nicht gleich in der ersten Stunde mit einer Vogelspinne konfrontiert, der Therapeut weiß wann er Dir was oder wen ;-) zeigen kann, Du bestimmst das Tempo!

Ich denke mal, Du wirst auch einiges über die Tierchen lernen, verstehen hilft schon Angst abzubauen, dann gibt es ein paar Bilder, dann kommen kleine Spinnen zum Einsatz, dann die größeren...ne Vogelspinne muß ja nicht mal sein. Allerdings ist der Vorteil einer Vogelspinne, das sie eher langsam Deinen Arm hochlaufen wird, wenn überhaupt. Die Exemplare kennen das ja schon ;-) Eine Hauspinne wird rennen, das ist dann eher eklig.
Übrigens stellen Spinnen sich auch gerne tot bei Berührung, in der Situation kann man sie meist Problemlos mit Hilfe eines Glases entfernen.

Falls noch mal eine Spinne auf Dich zuläuft, stampfe auf den Boden auf, die Vibrationen werden DER SPINNE Angst machen!

http://www.spinnen-angst.de/

lg glu

  • (25) 27.04.08 - 22:13

    Das hört sich bei dir so abgeklärt und logisch an. #aha Diese ganzen wissenschaftlichen Tatsachen etc. kenne ich schon. Und dass die Sp. mehr Angst hat als ich, ist klar. Und dass sie mir nichts tun kann, weiss ich. #cool

    Aber: Eine Phobie wird nicht über den Verstand gesteuert. Ich denke eher, dass da Ängste, Emotionen ausgelöst werden, die im Gehirn irgendwie gespeichert sind. #schock Evt. biochemische Prozesse? Bin keine Psychologin. Aber nur mit Wissen allein kann ich keine Phobie überwinden. Da müssen andere Mittel her. #kratz#augen Leider!#schmoll

    Lg, eine Leid geprüfte Spinnenphobikerin, Zitteraal (der Name passt doch perfekt, oder?) ;-)

Top Diskussionen anzeigen