Unverschämt oder reagiere ich über??? Seite: 2

          • (26) 16.05.08 - 00:41

            Hallo Irene,

            wer nach 10 Jahren in einem Land nicht viel mehr als guten Morgen in deren Sprache sprechen kann, sorry, der ist sicher nicht an lauter "morgenmuffelnder Kollegen" geraten.

            Ich kenne das auch teils aus der eigenen Familie, entweder sie haben sich versucht in D zu integieren und konnten auch nach relativ kurzer Zeit super deutsch sprechen oder sie haben sie nur mit Landsleuten abgegeben, weil alles fremdländische sch... war. Die konnten dann teilweise schlechter deutsch, als ich schulenglisch... in einem Land in dem sie (mitunter) seit über 25 Jahren LEBEN.

            lg bambolina

            • (27) 16.05.08 - 15:47

              Hallo Bambolina

              ich hatte vor einiger Zeit eine Deutschklasse zu Besuch in unserer Bibliothek, lauter Frauen, die bei der Kindergärtnerin ihrer Kinder Deutschstunden nahmen.
              Von den ca. 8 Frauen war eine komplette Analphabetin, die ausschliesslich Urdu sprechen konnte, 3 waren Türkinnen, deren Männer auf keinen Fall erfahren durften, dass sie sich ausserhalb der "erlaubten Räume" Kindergarten/Einkaufsladen aufhielten und die restlichen konnten schon recht passabel Deutsch.
              Wo bitte schön hätte eine der erstgenannten 4 Frauen Deutsch lernen und üben sollen?
              Leider gibt es neben denjenigen, die keine Lust haben die Sprache ihres neuen Landes zu lernen viel zu viele, denen es geht wie diesen Frauen.

              Mit mir wollte in der ersten Zeit in der Schweiz auch niemand reden, ich war ja die Hitlerfreundin (Deutsche, 8 Jahre alt, anno 1973). Also habe ich mich jahrelang geweigert Dialekt zu sprechen. Je mehr Ablehnung einem entgegenkommt, umso mehr zieht man sich auch in sein Schneckenhaus und in Vertrautes zurück.

              LG Irene

              • (28) 17.05.08 - 00:27

                Hallo Irene,

                sicher gibt es auch ausländische Frauen, die die deutsche Sprache nicht lernen dürfen - hab ich auch nié abgestritten. Aber ich vermute mal stark, diese Frauen sind in der Minderheit, zumal es auch vielen Männern so ergeht - wer verbietet denen das?

                Du kennst die eine Seite (nicht lernen dürfen) ich die andere (nicht lernen wollen) - Frauen und auch Männer die schon seit 20 Jahren und mehr im deutschen Berufsleben stehen und schlecht, bzw. kaum deutsch sprechen.

                Wiederum kenne ich ehemalige ausländische Kommilitone / Kommilitoninnen meiner Freundin die nach weniger als zwei Jahren in D die deutsche Sprache fast akzentfrei beherrschten.

                Denk was du willst ;-) für mich ist die Beherrschung einer Sprache, in deren Land ich lebe in erste Linie abhängig vom Interesse.

                lg bambolina

                • (29) 17.05.08 - 09:10

                  So dachte ich bis zum Treffen mit diesen Frauen auch.
                  Ich frage mich echt, wie gross die Zahl der Frauen ist, die wir fast nie ausserhalb ihrer 4 Wände sehen, ausser im Supermarkt und in Begleitung ihrer Kinder auf dem Weg zum Kindergarten.
                  Wenn sie dann noch verschleiert sind werden sie vollends unsichtbar.

                  Aber ich gebe dir im Grundsatz recht, es gibt auch sehr viele Menschen, die nicht bereit sind, die Sprache des neuen Landes zu lernen. Man gehe mal nach Spanien in die "Altersresidenzen" von Deutschen.

                  In Basel gibt es ab nächstem Jahr Pflicht-Spielgruppen für Kinder, die noch nicht Deutsch können, damit sie es erlernen, bevor sie in den Kindergarten kommen. Mal schauen, ob dieser Ansatz sich bewährt.


                  LG Irene

                  • (30) 17.05.08 - 22:29

                    >>>Ich frage mich echt, wie gross die Zahl der Frauen ist, die wir fast nie ausserhalb ihrer 4 Wände sehen, ausser im Supermarkt und in Begleitung ihrer Kinder auf dem Weg zum Kindergarten.
                    Wenn sie dann noch verschleiert sind werden sie vollends unsichtbar. <<<

                    Ich denke das sind doch aber eher muslimische Frauen... wir haben hier auch genug ausländische Bürger aus europäischen Staaten, die ebenfalls kaum Deutsch sprechen.

                    Bei uns im Kindergarten war eine junge Türkin (Ehemann auch Türke). Als ich sie fragte, welche Sprache sie ihren Kindern lehre, meinte sie beide. Sie kam damals als Kind in den KiGa und sprach kein Wort deutsch, das wollte sie ihren Kinder nicht zumuten.
                    Ich finde das ehrlich gesagt eine klasse Einstellung.

                    Die Plicht-Spielgruppen für nicht deutsch sprechende Kinder ist echt klasse. Ich denke schon, dass sich der Ansatz bewährt... Ob es bei uns so etwas gibt, keine Ahnung, aber ich würde es begrüßen.

                    lg bambolina

      Sory, aber du reagierst total über.


      Mehr fällt mir vor lauter Sprachlosigkeit nicht ein.

    (36) 16.05.08 - 06:35

    Habe ich das richtig verstanden - Du pochst auf Deine morgendliche Unpäßlichkeit und ignorierst ihre freundliche Frage beharrlich und empörst Dich jetzt, dass sie sich mir ihrer Landsfrau in deren Sprache unterhält?

    Hättest Du Dich vorher an die Mindestanforderungen in Sachen Höflichkeit (dazu gehört auch ein Guten Morgen oder eine Reaktion auf ihren Versuch dieser Äußerung), dann würde ich Dir ja Recht geben....hast Du aber nicht....
    Sollen die beiden jetzt gemäß Deiner bescheidenen Laune gefälligst in Deiner Anwesenheit die Klappe halten oder gemeinsam bei Dir gegen Wände plaudern?

    Sorry, aber ich kann Dein Problem gar nicht nachvollziehen. Ich kann aber auch launische Menschen nicht verstehen, die im JOB nicht in der Lage sind, sich zumindest ein regelmäßiges halbwegs freundliches "Guten Morgen" rausquälen können. Man kann sich Zuhause so gehen lassen aber doch nicht im Beruf!

    Gruß,

    PHoe-nix

    • Sorry,aber mein Beruf ist es nicht,morgens um halb 5 fremde Leute durch die Gegend zu kutschieren.
      Und ich sage jeden Morgen "Guten Morgen".
      Nur weitere vernünftige Gespräche sind aufgrund mangelnder Deutschkenntnisse nicht möglich,und für ein Gespräch mit ungefähr 10 Wörtern Deutsch habe ich um halb 5 keinen Nerv.
      Mein Auto-mein Sprit-meine schlechte Laune,die jawohl meine Sache ist,entweder kommt man morgens damit klar oder eben nicht.
      Deswegen würde ich ja auch freiwillig niemanden mitnehmen,eben weil ich meine morgendliche Laune kenne.
      Und im Job muß ich nicht freundlich sein,weil ich keinen Kundenkontakt habe.
      Hätte ich viel Kontakt mit anderen Menschen gewollt,hätte ich auch einen dementsprechenden Beruf gewählt!!!

(38) 16.05.08 - 08:27

Guten Morgen

habe mir dein post 2 mal durchgelesen und möchte dir sagen: Du reagierst weder über noch unter!!

Ich brauche morgens auch meine zeit...allerdings nur etwa 30 minuten.

Wenn ich aber fit bin,dann kann kommen was will:-)

Gut 5 Uhr ist auch recht früh,dass man da nicht reden und reden und reden will ist klar, und das kann man aber auch ohne viele Wörter de damen klar machen,aber nicht mit der aktion mit dem radio #schock

Ich finde,du solltest dem jenigen der mit dir mit fährt schon sagen,dass du morgens nicht so gerne viel gerede haben möchtest und eben die zeit noch nutzen willst um dich zu sammeln.

Glaube mir auch das geht ohne viel gerede und das versteht jeder...

Aber im allgemeinen finde ich jetzt nicht das du überreagiert hast
Diana

  • (39) 16.05.08 - 09:51

    Hallo buzzfuzz,

    aber wie bringe ich einer türkischen Dame bei, dass ich im MOment (weil es ist morgens 4:30) nicht mit ihr reden möchte, ohne das sie denkt, ich möchte überhaupt nicht mit ihr reden???

    Zum Schluss wirkt das Ganze wieder rassistisch und die Türkin hat ihr (gedankliches) Klischee von einer Deutschen bedient bekommen.

    Also das Problem hätte ich jetzt. :-)

    LG Mel

Hallo,

bitte doch mal einen der hier anwesenden türkisch sprechenden Menschen dir ein paar freundliche Worte aufzuschreiben.

"Guten Morgen!
Ja, ich habe gut geschlafen, aber ich mag am frühen Morgen nicht reden und nicht zuhören.
Bitte, seid so nett und unterhaltet euch etwas leiser.
Danke."

So in der Art vielleicht.

Gruß, Kiri (vorm ersten Kaffee nicht ansprechbar)

(41) 16.05.08 - 10:49

ehrlich ? du reagierst ziemlich über und bist zudem auch noch sehr unfreundlich deinen kolleginnen gegenüber, denn sie haben keine ahnung, warum du ihnen gegenüber so komisch bist. warum findest du das unverschämt, wenn die beiden frauen sich unterhalten ? #kratz nur weil du deine ruhe haben willst, verbietest du anderen den mund, indem du das radio lauter drehst ? #schock
laß sie doch reden und schweig dazu. ihr habt doch keine stundenlange fahrt vor euch. ausserdem: wenn du deine ruhe haben willst, verstehe ich nicht, warum du dann das radio lauter drehst....zusätzlich zum gerede deiner kolleginnen #gruebel

ostsonne

ich verstehe DICH zu 1000000000000 % !!!!!

Ich finde, Du übertreibst absolut. Mit so einem unhöflichen Menschen hätte ich auch keinen Bock, zu kommunizieren. Morgenmuffel hin oder her.

Immer diese Ausrede, ich bin ein Morgenmuffel. #augen

Ich reiße Morgens auch keine Bäume aus, trotzdem kann ich höflich sein.

Nichts für ungut, aber aufgrund Deines Postings bist Du mir schon so unsympathisch.

Jenny

  • Das hat mich gestern so frustriert,daß mein ganzer Tag im Eimer war#cool.
    Dabei war doch mein Hauptanliegen,hier jedem sympathisch zu sein#kratz.
    Wie gut,daß man nach einigen Sätzen schon die Personen beurteilen kann...
    Ich bin generell sehr freundlich,entgegenkommend und kommunikativ,nur nicht um halb 5.
    Meine Höflichkeit reicht trotzdem noch gerade so für ein "Guten Morgen":-p.
    Und dafür,mir wildfremde Leute umsonst durch die Gegend zu kutschieren.
    Mal abgesehen bin ich ja froh,wenn keiner mit mir um diese Uhrzeit kommuniziert#huepf#gaehn.

(45) 16.05.08 - 13:30

Die Idee mit dem Zettel finde ich gut.
Langfristig hilft wohl aber nur ein Gespräch mit der Chefin, dass die beiden sich eine andere Transportmöglichkeit suchen, damit du nach der Arbeit nicht ständig auf die beiden warten musst. Mit dieser Begründung bist du die beiden wahrscheinlich am schnellsten wieder los.
Die Quatscherei ist sicher nervig, aber dass dein Mann dann noch zu spät zur Arbeit kommt, nur weil die beiden so langsam sind, muss wirklich nicht sein.
Alternativ können die beiden sich mehr beeilen und sich an den Fahrtkosten beteiligen, dann bekommst du den "türkischen Sprachkurs" wenigstens bezahlt.;-)
Ich bewundere schon mal deinen Elan, morgens um 4.30 Uhr zu arbeiten, diese Uhrzeit grenzt für mich schon an Körperverletzung. Die wenigen Male, die ich gezwungen war, so zeitig aufzustehen, habe ich zugegebenermaßen überlegt, ob es sich überhaupt lohnt, sich hinzulegen.

Viele Grüße, Heike (mit Arbeitszeiten, die meinem Biorhythmus mehr entgegen kommen)

Hallo,
also, ich finde es auch nicht toll, wenn sie sich ausschliesslich auf Türkisch unterhalten (oder auch jede andere Sprache), und dich nicht in das Gespräch miteinbeziehen. Da wäre ich sauer!!
Ich hatte eine ähnliche Situation, allerdings nicht im Auto: Wir waren zu einer Eid-Feier (einer der beiden Festtage der Muslime) einer pakistanischen Familie eingeladen (wohnten in einer deutschen Stadt). Mit mir waren es 4 Frauen, davon 3 pakistanische, ich die einzigste Deutsche, die auch ihre Sprache nicht verstand. Allerdings konnten alle Frauen ausnahmlos Englisch. Nun saß ich da für bestimmt 4 Stunden und sie sprachen nur Urdu (1. Amtssprache in Pakistan) #augen! Ich hätte (sorry) kotzen können! Ich mein, ich komme da hin, möchte mit ihnen feiern, und auch mich mit ihnen unterhalten, und dann sprechen sie nur ihre Sprache! Dass ich nicht alles wissen will und muss ist klar, aber ich hätte dennoch gerne mehr mitbekommen! Ich fand das auch unter aller Sau.
Wobei ich wohlgemerkt NICHTS gegen Pakistanis, Muslime generell oder andere Ausländer habe (mein Mann und seine Familie sind ja Pakistanis), solange sie sich irgendwie ein bisschen anpassen. Aber das fand ich schon krass.
Nun zu deinem Mitnehmen: Dass du in der Früh deine Ruhe haben willst ist an sich ok, dann hättest du sie aber nicht mitnehmen dürfen. Mich würde es mehr stören, dass sie dich am Gespräch nicht mit teilhaben lassen wollen.
LG, Sarah

(47) 16.05.08 - 19:33

Ich find eher dich unhöflich, wenn du die Frau einfach ignorierst, was ist das denn für eine Art?

Ich bin auch ein Morgenmuffel, trotzdem kriegt jeder Mensch der mich etwas fragt eine Antwort.

Mir tut lediglich deine Kollegin bißchen leid.

  • Wieso?
    Weder zwinge ich sie zum Mitfahren,noch habe ich sie drum gebeten,ich habe ihr auch nie verboten,eine andere Sprache zu erlernen,um sich in dem Land,wo sie schon ewig lebt,etwas verständlicher zu machen#kratz#kratz.
    Es steht ihr jederzeit frei,sich eine andere Mitfahrgelegenheit zu suchen,wo sie gerne so viel,lange und laut reden möchte,wie sie mag#huepf.

Top Diskussionen anzeigen