Wie schafft ihr das nur immer?

    • (1) 16.06.08 - 15:25

      Ich hätte da mal eine Frage an diejenigen Frauen, die nur schwanger geworden sind, weil das Kondom geplatzt ist.

      Wie schafft ihr das nur immer?

      Ich meine, ich habe als Kind ganz gerne von meinen Eltern Kondome gezockt und damit gespielt.
      Ich habe die als "Schutzanzug" über irgendwelche Actionfiguren gezogen. Habe da 2 Liter Wasser rein gemacht und darin Algen gezüchtet. Habe Wasserbomben daraus gemacht......
      Und bei alle dem ist mir NIE ein Kondom gerissen/geplatzt.
      Selbst als wir die Teile als Wasserbomben auf den Boden geworfen haben sind sie nicht so recht kaputt gegangen. Man musste da schon sehr brachial nachhelfen.

      Aber hier lese ich nahezu täglich, dass Kondome beim einfachen GV kaputt gehen. Das kann ich mir ehrlich gesagt kaum vorstellen.
      Es sei denn, es handelt sich um 20 Jahre alte Kondome, die am besten immer in der prallen Sonne aufbewahrt wurden.

      Warum sagt ihr nicht einfach, dass ihr zu doof wart zu verhüten? Das ist irgendwie ehrlicher als diese Pseudoausreden.

      • (2) 16.06.08 - 15:33

        diese frage habe ich hier auch schon gestellt. aber da kamen antworten, ey. Herstellungfehler oder so. wenn das kondom drauf gezogen war, ist es am ring, also dann oben einfach abgerissen.
        ja kann ja mal passiern, hab ich mir so gedacht aber das kann ja nicht immer bei jemden menschen passieren der KM benutzt. ich denke die gehen einfach zu unsauber mit dem Kondom um. Tragen die in der hosentasche, im geldbeutel, oder knautschen die irgendwie , irgendwo zusammen. na dann ist kein wunder warum trotz Kondom spermien durchgekommen sind. Oder ein zu "brutales" auf machen der Packung oder falsches aufziehen des Kondoms.. was weiß ich.bei mir ist auch nie was geplatzt oder gerissen.

        • vielleicht haben die frauen 5 cm lange scharfe fingernägel oder beißen sie kaputt beim öffnen ;-)

          ich kenne eher die variante des runterrutschens weil man(n) zu große gummis kauft #augen

          mein kind war auch ein unfall#schein allerdings ein selbstverschuldeter, den die verhütungsmittel kamen bei dem mal weder kaputt noch heil zum einsatz.

          lg

      (4) 16.06.08 - 15:36

      >> Warum sagt ihr nicht einfach, dass ihr zu doof wart zu verhüten? Das ist irgendwie ehrlicher als diese Pseudoausreden. <<

      Kommt aber nicht so cool...:-)

      Dein Thread ist in der falschen Rubrik - das nur so nebenbei.

      Gruss
      agostea

    • (5) 16.06.08 - 16:01

      Genau das ist mir diese Nacht durch den Kopf gegangen. Meine Kleine ist grade krank und hat mich wachgehalten. Da habe ich mir Gedanken um meine derzeitige Verhütung gemacht. Mir reicht ein Kind. Wir verhüten auch mit Kondom und es ist noch nie geplatzt oder gerissen!
      Vor einiger Zeit kam mal ein Beitrag zur Verhütung mit Kondomen. Da wurde auch gezeigt was für Kräfte es braucht um es kaputt zumachen. Auch wenn man eine Nadel reinsticht um ein Loch zu machen, ist die warscheinlichkeit so schwanger zu werden gering. Denn das Loch verschließt sich gleich wieder.
      Ich denke mal das viele gar nicht verhüten, und wenn doch was passiert muss eben das arme Kondom herhalten.

      kleinruh

      (6) 16.06.08 - 16:50

      Weil die Menschen, die zu dumm sind, zu verhüten, meist auch noch dreist genug sind, allen anderen etwas vorzulügen.

    • (7) 16.06.08 - 17:00

      Hallo,

      grundsätzlich stell ich mir die Frage auch öfter wenn ich das alles hier so lese. ich geb zu, uns ist auch schonmal eins kaputt gegangen. Warum? keine Ahnung, aber bei manchen hat man das Gefühl, dass das schon fast standard ist. Bei manchem macht ja scheinbar jedes zweite Kondom schlapp. Wie gesagt, ich schließ nicht aus, dass sowas tatsächlich vorkommen kann, aber ich denke auch, dass es meist Anwendungsfehler sind. Wir haben immer lieber noch ein neues genommen, wenn nicht ganz sicher war, ob es beim auspacken oder so evtl beschädigt worden sein könnte (mit nem spitzen Fingernagel drübergeratscht oder so).

      LG
      qrupa

      (8) 16.06.08 - 17:23

      Dank dieser Standartausrede, werde ich mit solchen Leuten auf eine Stufe gestellt #aerger

      Meine Twins sind durch einen Kondom-Platzer entstanden. Die Packung mit den Gummis, hatten mein Mann und ich an dem Tag erst neu gekauft, also kann es daran schon mal nicht gelegen haben #kratz Da er selbst das Siegelbriefchen aufgemacht hatte und das Teil auch selbst angezogen hat, kann ich schon mal nicht mit meinen Fingernägeln etwas kaputt gemacht haben.
      ich muß auch ehrlich sagen, es ist mir heute wurscht, warum wieso und weshalb das Teil damals versagt hat, die Kids sind da und ich liebe sie. Fertig.

      Lg

      (9) 16.06.08 - 18:19

      Hi,

      ich kann es auch nicht verstehen und finde es eigentlich unmöglich zu behaupten die Verhütung hätte versagt-gerade in unserer Zeit!
      Mir ist allerdings in noch jüngeren Jahren;-) auch mal ein Kondom geplatzt. Wie, Warum,Wieso-ich weiß es bis heute nicht und der Schrecken saß tief. Gott sei dank,war ich in einer langjährigen Beziehung und hatte noch zusätzlich mit der Pille verhütet. Wäre es in meinen Fall aber zu einer Schwangerschaft oder einer Geschlechtskrankheit gekommen,hätte ich niemals die Schuld beim Verhütungsmittel selber gesucht.
      Vllt. war ich auch einfach nur zu jung(und mein Partner auch) und wir haben einen Anwendungsfehler begangen#schein
      Seitdem ist aber auch nie wieder etwas passiert!

      Kondome an sich finde ich zwar die erste Wahl für das vermeiden/übertragen von Geschlechtskrankheiten,aber grundsätzlich nicht die erste Wahl um Schwangerschaften zu verhindern! Und das sollte sich jede Frau und auch Mann eigentlich bewusst machen!


      Lg Sue

      Hier meldet sich eine ! WO IST DER WINK-URBINI????

      Wir sind mittelalt, Akademiker, erfahren und haben keinen unterbewussten Kinderwunsch. Und dennoch:

      In 2 von 2 Nächten platzt das Kondom beim Sex..
      In Null von 10 Fällen platzt(e) es beim Bau einer Wasserbombe....

      Ich kann dir den Grund nicht erklären, ... ich wüsste es auch gerne.
      Bei meinen vorherigen Partnern ist das nie passiert.
      Meinem Mann bei seinen vorherigen Partnerinnen auch nicht.
      Aber wir schaffen gemeinsam JEDES MAL.

      Zum Glück ist nie etwas passiert. Mein Mann hat sich danach einer Vasektomie unterzogen. Die ist "idiotensicher". Gut für uns.;-)

      LG
      Christina

    (12) 16.06.08 - 18:38

    Dazu kann ich nur sagen,daß bei uns jedesmal!!!wenn wir die Dinger benutzt haben sie kaputtgegangen sind.Bei uns halten nur die richtig teuren von Blausiegel oder wie die heißen??Und es waren immer relativ neue.Vielleicht sind sie nur für Blümchensex??#schein.
    Komisch ist es allerdings schon,daß immer bei bestimmten sozialen Schichten die Verhütung versagt.
    LG Sonja.

    • Das finde ich gar nicht komisch oder merkwürdig. Zu seinen eigenen Fehlern zu stehen setzt ein gewisses Maß an Selbstbewußtsein und Selbstwertgefühl voraus.

      • Ich bezweifle dennoch,daß da die Kondome Schuld waren.Vielmehr legen es viele ohne Perspektive und Arbeit einfach aufs Kinderkriegen an damit sie ihren faulen Hintern nicht zum Arbeiten erheben müssen!Hauptsache dann Fließbandproduktion:-[.Da ich weiß wie schnell die Dinger reißen würd ich mich sowieso nicht mehr darauf verlassen udn spätestens nach dem 1.Unfall ne andere Verhütungsmethode wählen.
        LG Sonja.

        • Du sagst es doch selbst: ohne Perspektive, ohne Arbeit.
          Ein Kind kann dann eine Perspektive bieten, zumindest für die nächsten 3 Jahre. Erstens hat man dann einen sozialen Status, nämlich als "Mutter". Zweitens ist die Versorgung gewährleistet. Im Allgemeinen hat das aber auch viel, so meine Meinung, mit Selbstachtung oder dem Fehlen derer zu tun. Und das ist etwas, was einem nicht in die Wiege gelegt wird, sondern was man erlernt hat oder eben auch nicht. Die einen müssen selbst dafür sorgen und schaffen das auch, irgendwie. Anderen ist es zu mühsam und sie beziehen ihre Selbstachtung aus Angelegenheiten, die für vernünftige Menschen wie du und ich eher schwer nachzuvollziehen sind.

          Es will ein Kind bekommen werden, aber um sich nicht wieder anzuhören, was man falsch gemacht hat, wird eben der berühmte Pillen/Kondomunfall erfunden. Für mich ist das menschlich durchaus nachvollziehbar. Derjenige hat schon vorher wegen seinem sozialen Status (ohne Perspektive, ohne Arbeit....) zu einer "Schicht" gehört, die im Denken vieler das Letzte ist. Das kann man mal so hinschreiben, ohne etwas zu beschönigen. Gemeinhin auch aus "asozialen Verhältnissen" stammend. Keiner mag da noch über das Kinderkriegen zusätzlich asozialisiert werden.

          Grüße, G.-

          PS: Auch wenn das nach gutmenschlichem Blablubb klingt, heiße ich das noch lange nicht "gut". Ich stamme selbst, das kann ich heute ohne große Scham sagen, aus letztlich "asozialen Verhältnissen". Ich denke, ich habe trotzdem aus meinem Leben was gemacht; dafür erforderte es jedoch auch Mut und Kraft, gelernten Strukturen zu entkommen. Was mich jedoch extrem wütend macht ist diese Einstellung, "ich kann es ja eh nicht ändern", gepaart mit "ich kann doch nix dafür" von Leuten, die mittlerweile 3*7 alt sind.
          Trotzdem finde ich Beschimpfungen als kontraproduktiv. Damit ist man selbst seine Wut los, am Verhalten anderer ändert man jedoch nicht das Geringste. Und ob man das Recht dazu hat, jemanden zu beschimpfen, finde ich ohnehin fragwürdig, es sei denn, man führt wirklich ein fehlerfreies Dasein.

          PPS: Sorry, das war ein laaanges PS ;-)

(16) 16.06.08 - 19:11

Also unser Kondom war dicht, wir habens nur ein bissl spät drübergezogen #hicks, war sozusagen das Alibi-Kondom, damit wir sagen können "Huch, Unfall, wie konnte das nur passieren!?"
Süsser Unfall übrigens...
Und der 2. geplante Unfall auch ;-)#schock, da haben wir uns die Mühe mit dem Platzen lassen dann gar nicht mehr gemacht. :-p
lg jo die auch nicht an Märchen glaubt...

(17) 16.06.08 - 19:17

Also ich bin nicht wegen einer Kondompanne schwanger, aber uns ist auch schon 2x eins geplatzt/gerissen. Und dabei haben wir nichts anders gemacht als sonst.

Es scheint halt einfach schlechtere Kondome zu geben. Nicht umsonst haben Kondome so nen hohen Pearl-Index.

Grüße, Mel

(18) 16.06.08 - 19:47

Ich bin zwar nicht durch ein Kondomunfall schwanger geworden, allerdings sind mir auch schon ein paar Kondome kaputt gegangen.
Woran es liegt keine Ahnung.

(19) 16.06.08 - 20:37

Gute Frage!

Ich war schwanger trotz Spirale. Und dafür kann man eigentlich nicht zu doof sein. Ich war nur zu doof, um zu merken, dass ich schwanger war. Ich hatte in der 10. Woche eine FG (dass es die 10. Woche war, wurde direkt nach dem Abgang anhand der Höhe des hcg festgestellt).

Ich hab mir die Spirale einsetzen lassen, weil uns die Kondome schon ein paar mal abgerutscht sind (und dann habe ich immer die Pille danach genommen).

Ach ja, pille danach...daran scheint hier auch keiner der Kondom-Platzer zu denken....

denken ist schwer....

  • (20) 17.06.08 - 13:01

    Doch ich!

    Vor 6 Jahren ist mir folgendes passiert: Kondom ist zwar nicht geplatzt, sondern wir haben ohne Verhütung miteinander geschlafen, weil ich eigentlich noch einen Kinderwunsch hatte. Danach habe ich aber voll die Panik bekommen, ob ich es überhaupt packe mit 3 Kindern.

    Ich hab mir die Pille danach genommen und sie auch vorschriftsmäßig genommen und merkte 14 Tage später, dass ich schwanger geworden bin.

    Auch die Pille danach ist nicht 100 % sicher! Jetzt habe ich 3 Jungs und bin so froh über das Versagen der "Pille danach".

    urbani

(21) 16.06.08 - 20:56

Huhu..

also ich muß sagen, dass uns auch schon ein Gummi geplatz.. ne nicht geplatzt sondern irgendwie gerissen ist.

Das war ganz am Anfang unserer Beziehung, und da ich dummerweise grad Antibiotika nahm und die bekanntlich in Verdacht stehen die Pille außer Kraft zu setzen bin ich gleich danach zum Doc und hab mir die Pille danach geben lassen.

Es passiert also schon!!! ABER... ich finds auch seltsam, dass sämtliche Kondomreißer an Eisprüngen statt finden.
Oder, dass da nie einer auf die Idee kommt mal zum Arzt zu gehen, zwecks Pille danach wenn es doch wirklich sooo unpassend kommt.
Hmm..

Ich überleg allen Ernstes schon, ob mein Mann und ich nicht mal wieder auf Kondome umsteigen sollten ... Da nach fast 2 Jahren nichts passiert ist in Sachen Kiwu .. vielleicht klappts ja mit nem gerissenen Gummi :-p

LG Tatty

(22) 16.06.08 - 22:29

Könnt mich kringeln...#huepf

Jedesmal, wenn ich lese: Das Kondom ist geplatzt.... WOVON denn??

Aber hier ist urbia, hier platzen und verrutschen Kondome ständig, Spiralen verrutschen, die Pille wirkt nicht... Pearl-Index = 50
#schein

Ich glaube hier nicht die Hälfte, von dem, was ich lese, was ungeplante Schwagerschaften angeht.

(23) 16.06.08 - 22:33

Das Kondom kaputt zu bekommen ist ganz einfach:

kaum ist das Kondom drübergezogen, er will eindringen, werde ich trocken, aber sowas von trocken und dann reißt es.

Wir bekamen von 10 Kondomen 8 kaputt. Jetzt nehmen... und dann flutschsts.

(24) 17.06.08 - 07:59

es gibt viele möglichkeiten warum ein kondom beschädigt werden kann.
ist uns auch schon mehrmals passiert.

wenn man die luft nicht richtig rausmacht vorher.
oben dann muss die ja irgendwohin,und findet meist nicht den weg bis nach unten zur grossen öffnung.

man die packung zu unvorsichtig aufgemacht hat.(weiss nicht ob uns das schon passiert ist.denn sonst würde ich das kondom ja nicht mehr benutzen)

NEIN ICH HABE KEIN KIND NACH EINEM KONDOM UNFALL BEKOMMEN.

eher durch blödheit bei der pille,und anti-biotika,und einmal wegen dem lusttropfen.das fiel uns später auf,aber sorgen hab ich mir nicht gemacht weil ich da gerade meine tage hatte.
naja bingo.

lg
anja
wieso sollte man nicht sagen,das man im eifer des gefechtes,eben doch nicht so klug gehandelt hat?
war ja schliesslich mein eigener fehler,bzw der meines männes,der mir nachher sagte.das "er" schon nass war.da hatte ich aber schon den test in der hand,und es kam nicht oft vor,das wir sex hatten in der zeit.

Tja, dann sind wir eben auch zu "doof, um zu verhüten". Ich habe im letzten Jahr die Pille abgesetzt, weil ich sie nicht mehr vertrug. Direkt beim ersten Mal ohne Pille ist uns das Kondom gerissen. Das allerdings auch nicht zum ersten Mal. Die Folge war natürlich schön die Pille danach nehmen, man will ja nicht schwanger werden. Und letztlich hat uns das mal endgültig davon überzeugt, daß zwei grobmotorische Menschen solche fragilen Teilen besser nicht zur Empfängnisverhütung benutzen sollten. Übrigens waren die Dinger weder abnormer Hitzestrahlung ausgesetzt, noch wurden sie mit Chemikalien vorbehandelt, weder haben wir daran herumgenagt oder haben Fingernägel wie Dracula. Alt waren sie auch nicht. Sie wurden extra für den Einsatz ohne Pille neu gekauft. Ein teurer Spaß, wenn man die Kosten für die Pille danach noch dazu rechnet.

Meine Einstellung Kondomen gegenüber ist vorurteilsbehaftet, das gebe ich offen zu. Sicherlich haben die zahlreichen Klagen aus meinem Freundeskreis noch zusätzlich dazu beigetragen. Auch alles Leute, die zu doof zum Verhüten sind.

Naja, wie dem auch sei. Gleich und gleich gesellt sich eben gerne, nicht.

Ob die ganzen Pillepannen/Kondomgerissen/sonstigen Unfälle wirklich allesamt geschehen, lasse ich mal so dahingestellt. Mag sein, daß der ein oder andere schummelt, um sich nicht Doofheit vorwerfen zu lassen oder sich andere Beschimpfungen von Wildfremden anhören zu müssen. Kann ich auch, ehrlich gesagt, ein bisschen nachvollziehen. Es gibt Menschen, die sich aufführen, als hätten sie in ihrem Leben noch nie Fehler gemacht.

Grüße, G.-

Top Diskussionen anzeigen