Motorradverkauf Was bei Ummeldung/Abmeldung beachten

    • (1) 23.06.08 - 12:24

      Hallo
      Wir wollen mein Motorrad verkaufen. Heute möchten 2 Personen kommen und es anschauen. Auf was muß man beim Verkauf besonders achten? Gibt es da was bestimmtest?
      Und was muß ich dann beachten wenn jemand das Motorrad kaufen möchte. Wie ist das dann mit dem Um bzw. Abmelden?

      Wir haben noch die sowas verkauft und ich bin total planlos.

      LG
      Jelena

      • Naja, es gibt 2 Möglichkeiten. Die eine ist, dass du das Motorrad selber abmeldest, oder eben, dass der Käufer das macht.

        Bei der ersten Möglichkeit MUSS der Käufer das Motorrad dann mit einem Anhänger holen, bzw. er hat schon rote Nummernschilder dabei.
        Da hast du zwar die Rennerei, aber du bist auch auf der sicheren Seite, falls ein Unfall passiert.

        Bei der zweiten Möglichkeit könnte der Käufer mit dem Motorrad fahren (was ja noch auf dich zugelassen ist).
        Wenn er damit dann einen Unfall baut, dann haftet DEINE Versicherung. Und da ist es erst mal egal, ob du das Fahrzeug verkauft hast oder nicht.

        In jedem Fall setzt einen Kaufvertrag auf, in dem steht "gekauft, wie gesehen und probegefahren" (wenn ihr einer Probefahrt zustimmt.).
        Als ich damals mein Motorrad verkauft habe, hab ich es angemeldet getan. Ich hab in den Kaufvertrag die Kilometerzahl reingeschrieben, und dass der Käufer das Fahrzeug unter meinem Kennzeichen nur zum Zwecke der Überführung (unter Angabe von Start und Zielort) bewegen darf, und dass er es bis zu einem bestimmten Datum abgemeldet haben MUSS.
        Das hat alles ganz gut geklappt. Ich denke wenn ich heute aber noch mal ein Auto oder ähnliches verkaufe, dann melde ich es vorher selber ab. Ist mir einfach sicherer.

        Was du noch beachten solltest:
        Sei dir bewusst, was deine Kiste wirklich wert ist. Im Zweifelsfall fahr in eine Werkstatt und lass dir ein Angebot machen. Gerade bei einem Privatverkauf versuchen teils "dubiose" Käufer den Preis noch ordentlich zu drücken.
        Setz dir ein Limit, was du mindestens haben möchtest für das Motorrad.
        Und wenn den Interessenten das zu teuer ist, dann sollen sie wieder fahren. Wenn es ein realistischer Preis ist, dann wirst du die Kiste auch so los.

        Solltest du das Motorrad angemeldet verkaufen, dann bitte nicht nur aktuellen km-Stand auf den Kaufvertrag, sondern auch Datum/Uhrzeit der Abfahrt des Käufers.
        Und dann heute bzw. morgen unbedingt mit dem Kaufvertrag auf die Zulassungsstelle und denen mitteilen, dass du das Motorrad am ... an ... verkauft hast. Die setzen sich dann notfalls mit dem Käufer in Verbindung zwecks Ummeldung, wenn er dies innerhalb einer bestimmten Frist nicht getan hat. Des weiteren dann auch sofort eine Kopie des Kaufvertrages an deine Versicherung schicken!

        LG

Top Diskussionen anzeigen