Muss man es ertragen?

    • (1) 28.06.08 - 15:23

      Hallo,

      bevor ich jetzt als Kinderhassende Hexe dargestellt werde.
      Ich habe selber eine Tochter und zwar eine sehr liebe süße.
      So nun geht es aber darum das viel (NICHT ALLE) Mütter immer verlangen das man ihre Kinder tolleriert, akzeptiert und lieb hat.
      Es wird immer darüber gemeckert das Deutschland soooo unheimlich Kinderunfreundlich ist. Aber muss man denn mit 70 noch schreiende Kinder tollerieren, die evtl. in der Wohnung über einem um 13:30 Baketball spielen? Muss man am Hochzeitstag im Restaurant Kinder akzeptieren die mit Essen um sich schemeißen? Die brüllen und durch die Gegend rennen wie die Wilden?
      Muss man es gut finden das fremde Kinder einem regelmäßig Blumen aus dem Vorgarten reißen?

      Ich würde nie im leben etwas gegen Babys sagen!
      Aber ich rede jetzt von Kindern, und davon das Elter die ihre Kinder offentsichtlich nicht im Griff haben, sich darüber beschweren das Deutschland so Kinderunfreundlich ist.
      Meine kleine ist zwar erst 8 Monate, aber mir ist noch nie in diesen 8 Monaten unfreundlich gegenüber gewesen.
      Ich rede jetzt auch nicht von irgendwelchen Berichten hier, denn da kenne ich das alltägliche Leben nicht. Nein ich rede von Eltern, die offentsichtlich nicht Herr über ihre Kinder werden, deren Kinder bei der kleinsten Kleinigkeit Sachen kaputt hauen und hysterisch werden, das grade diese sich über Kinderunfreundlichkeit beschweren. Ich rede davon, das Eltern, die verlangen das überall Rücksicht auf sie genommen wird wegen der Kinder, das grade die sich darüber aufregen wenn die 70 Jährigen Nachbarn zur Mittagszeit und Abends um etwas Rücksichtnahme bitten.
      Das man als Unmensch beschimpft wird wenn man im Restaurant darum bittet das die Kinder bitte nicht immer grade unter unserem Tisch verstecken spielen...

      Ich verstehe es nicht....

      LG

      Janine

      • also mich stört sowas überhaupt nicht.

        • Mich - teilweise - schon. Zum Beispiel wenn im Restaurant rumgerannt wird, dass die Kellner schon fast nicht mehr an die Tische kommen. Oder wenn die Kinder durch die Beete fremder Leute trampeln, während die Eltern nebenher laufen und es offensichtlich nicht sehen.
          Allerdings regen mich dann nicht die Kinder auf, die tun mir eher leid, weil sie offensichtlich keine Regeln kennen. Mehr stören mich die Eltern. Zumal es oft gerade diejenigen sind, die gern wollen, dass man Rücksicht auf die gerade schlafenden oder kranken Kinder nimmt! Das habe ich bisher oft genug in meinem Bekanntenkreis beobachtet.

          • Hallo

            Wir hatten vor ein paar Wochen eine Gruppe junger Eltern mit mindesten 20 Kindern.
            Am Hotel ist noch ein Campingplatz dabei.
            Diese Kinder haben alles was nicht fest war rausgerissen.Die haben Spielzeug vom unserem Spielplatz mitgenommen.Die sind schweinedreckig ins Restaurant und wollten Getränke aus der Kühlung holen.
            Dann hat ein Kind sich an einem Glas geschnitten das in einem Eimer hinter der Theke stand.
            Am nächsten Tag musste der Notarzt kommen weil ein Kind Domestos geschlüft hat.Das war allerdings im Wohnwagen.Wir haben die nach 3 Tagen mehr oder weniger darum gebeten sich einen anderen Campingplatz zu suchen.
            Die haben einen Müll hinterlassen.Das war nicht mehr witzig.

            lg

        Darf es auch nicht, weil Du zu den Müttern gehörst, die sich auch noch rühmen, dass sie ihre Kinder NICHT erziehen ...

    Ich kann dich sehr gut verstehen. Ich empfinde genauso. Meine Tochter ist jetzt 10 Jahre alt und wir haben es bisher geschafft, dass wir noch nirgendwo schief angeguckt wurden oder sie jemals als störend empfunden wurde. Wir sind mit ihr von Baby an in Restaurants essen gegangen, waren auf Festen mit ihr, zum Einkaufen war sie immer dabei etc.
    Manchmal wenn wir irgendwo sind und ich mich von anderen Kindern gestört fühle, frage ich immer "haben die keine Eltern?". Denn viele denken leider so, dass es ja nun einmal Kinder sind und die müssen sich auch austoben etc. Können sie ja auch, sollen sie ja auch, müssen sie ja auch.
    Aber manchmal müssen sie eben auch in der Lage sein, dies mal nicht zu tun.
    Und mit Essen werfen geht ja schon mal gar nicht.
    So, und nun warten wir...........#schein #huepf.
    #ole
    LG
    Mely

    Hallo,

    zur Mittagszeit und abends muss natürlich Ruhe sein - Ausnahme: heulen. Kinder heulen nun mal, da wird wohl kaum jemand erwarten, dass die Eltern sagen: Sei leise, es ist Ruhezeit.

    Ansonsten verstehst Du "Eltern, die ihre Kinder nicht im Griff haben" wohl falsch.

    Zumindest definierst Du es falsch.

    Ich bin zum Beispiel nicht "Herr meines Sohnes".

    Um urteilen zu können, wie gelassen Eltern und Gesellschaft sein dürfen und sein sollten, musst Du selbst erst erleben, wie Dein Kind älter wird und bis dahin wirst Du Dir eine Menge Gelassenheit angewöhnt haben;-).

    LG entichen

    PS: Sei lieb zu Deinen Kindern, sie suchen Dein Altersheim aus:-p.

    • so sieht es aus

      Hallo,

      also ich glaube so falsch verstehe ich die elter wohl nicht, ich behaupte nicht das man seinem Kind bedingungslosen anerziehen muss. Aber ab einem Gewissen Alter, wie gesagt ich rede nicht von Baby oder Kleinkindern, sndern von 6 oder 7 Jährgen Kinder, und in dem Alter verstehen Kinder Ja und Nein. Und ich war bestimmt kein Perfektes Kind, aber meine eltern konnten mit mir z.B. in ein Resaturant gehen ohne eine extra Rechnung für Einrichtingsgegenstände zu bekommen. Wie gesagt, ich habe jetzt nur von Fällen geredet bei denen ich die Eltern und den Alltag der Eltern kenne, und da finde ich meine Ausdrucksweise passend. Denn ein Kind muss Regeln und Grenzen kennen, und die eltern haben die Pflicht diese auch durchzusetzen und ich habe kein Verständnis für die Aussage, das ist doch nur ein Kind.... natürlich nehe ich keines dieser Verhalten den Kindern übel, sondern den eltern. Nur wenn ich meinem Kind vollkommen freien Lauf lasse, darf ich keine Rücksichnahme und Verständnis erwarten.
      Mit Herr übers Kind werden meinte ich auch nciht das ich mein Kind beherrsche, sondern das mein Kind auf mich hört, und ab einem gewissen Alter mein Nein auch Ernst nimmt. Grenzen austesten gehört dazu, aber wenn ich das spielen mit Essen und das rumwerfen zuhause schon von klein auf unterbinde, dann wird es im Restaurant wohl auch nicht in diesem Maße auch nicht passieren.

      (11) 28.06.08 - 19:45

      Hallo

      Muss mich mal einmischen. Ich bin auch nicht die "Herrin meines Sohnes" und doch hab ich Ihm sowas wie Regeln beigebracht.


      Wenn Kinder irgendwo heulen hat bestimmt jeder Verständnis. Aber mal ganz ehrlich; wenn im Lokal neben mir mit Essen geworfen wird würde ich auch an die Decke gehen.

      Aber leider ist es halt meistens so das da die Eltern nix getan haben.
      Mein Sohn ist jetzt 4,5 Jahre und wir können Ihn überall mitnehmen. Er bleibt beim essen schön sitzen, schreit beim Einkaufen nicht wie ein Bekloppter das Geschäft zusammen wenn Er was nicht bekommt etc.

      Er kann sich zu Hause genug austoben sodass Er sich auch mal 1-1,5 Std benehmen kann.

      Mein Fazit ist: Kinder sind das Produkt Ihrer Eltern.

      Und ich erlebe es tag täglich.

      LG Kerstin

Hallo Janine,

kinderunfreundlich würde ich es nicht nennen!
(kinderunfreundlich ist doch eher die Politik, die es nicht schafft endlich die Bildungseinrichtungen zu reformieren)
Das was Du beschreibst, kann man erwarten! Vielleicht liegt es daran, das viele Eltern ihrem "Erziehungsauftrag" nicht mehr gerecht werden.
In meiner Kindheit (70er Jahre) waren all diese Dinge undenkbar! Da mussten sich die Rentner noch nicht den Kleinkindern unterordnen! ;-)
Man hatte auf Ältere Rücksicht zu nehmen, da haben meine Eltern schon drauf aufgepasst! Kein Wunder, dass neuerdings Hotel eröffnen, in denen Kinder keinen Urlaub machen dürfen! ;-)
Allerdings: mich haben spielende Kinder noch nie gestört! :-)
Ich fühle mich eher von den Eltern belästigt, die direkt ausflippen und rum brüllen, wenn das Kind nicht gleich pariert. :-[

LG von Franzi

Ich habe auch massive Probleme mit "ungezogenen" Kindern.

Meine Kinder sind höflich, und wirklich sehr verständig.Gut erzogene Kinder eben.

Wenn ich irgendwo in einem Restaurant essen gehe, fühle ich mich belästigt, wenn andere Menschen ihre lauten und frechen Kinder über Tische und Bänke springen lassen.

Ich finde es unmöglich, dass manche Kinder sich benehmen wie Wutz, und den Eltern das grad mal am Allerwertesten vorbei geht.

Meine Kinder kann ich überall mit hinnehmen, weil sie sich benehmen wie Menschen.Und wenn andere Kinder dies nicht können, sollten sie besser zuhause bleiben.

Hallo Janine,

mensch bist du intolerant ;-)

Ne, im Ernst, ich kann es auch nicht leiden, wenn die Kinder sich so benehmen und Eltern noch dazu sagen das die Kids ihre Freiheiten brauchen um sich zu entfalten;-)

Es kommt dadurch das "moderne" Eltern heut zu Tage viel zu viele Bücher lesen und meisten die falschen:-p, aus dem Bauchgefühl handeln ist ein Fremdwort. Es wirkt sich natürlich an den Kindern aus, wie man es sieht;-)

Da ich eine "krasse" bin (so wurde ich vor kurzem bezeichnet;-)) und wenn meine Kindern nicht hören, bin ich immer noch für die Schocktherapie;-)

Am sonsten muss man sich beschweren, egal was man für ne Antwort bekommt. Wenn ich es meinen Kindern nicht erlaube sich z.B. in einem Lokal sich so zu behnehmen, fremden Kindern schon gar nicht, die wild um mein Tisch herum rennen.

LG

Tanja#blume

Hallo,

erfahrungsgemäß schreien die Leute mit den unerzogensten Kindern immer am lautesten, dass dieses Land "kinderunfreundlich" wäre.

Gruß,
Julia

Hi! :-)

Ich gebe Dir Recht und freue mich, solche Worte auch mal von einer Mutter zu hören. :-)

Ich denke, gegenseitige Rücksichtnahme sollte für alle gelten, auch für Familien mit Kindern.

Ich kann nicht immer nur nehmen, sondern muss auch mal was geben.
Leider verstehen das einige Menschen nicht.


MfG
Juliejohanna :-)

  • Hey,

    "Ich gebe Dir Recht und freue mich, solche Worte auch mal von einer Mutter zu hören."

    Aber von einer Mutter, deren Tochter erst 8 Monate alt ist.

    Warten wir doch erstmal ein paar Jahre ab und fragen dann nochmal nach, was die Tochter macht.

    Ich finde Kinder sind Kinder. Und hier bei uns werden sie immer unbeliebter! Da dürfen Tiere mehr als Kinder!

    Ich finde es traurig in Deutschland, dass sich Kinder als auch Tiere an bestimmte Ruhezeiten halten müssen.
    Mensch waren wir nicht alle mal Kinder und wollten unsere Freiheiten haben???????

    Und wenn ich dann lesen muss, dass es Restaurants und Hotels gibt, in denen Kinder verboten sind... Da kann ich nur mit dem Kopf schütteln! Sowas finde ich verboten und direkt geschlossen!:-[
    Ich hab schon überlegt, solche Restaurants zu boykottieren. Bestelle mit der Clique einen Tisch für 20 Personen. Alle sind eher da und wenn ich dann mit dem Kind komme und nicht rein darf, stehen alle auf und gehen wieder. Da wäre ich mal sehr gespannt, was die dann sagen würden.

    Ich könnt mich noch weiter aufregen!

    LG Michaela (Grundschullehrerin) & Charlotte (*07.01.2008)

    • Hallo,

      wir lieben alle Kinder. Aber es gibt Grenzen des Benehmens. Wenn ich in einem Restaurant sitze will ich nicht gestört werden, sei es ein Erwachsener oder ein Kind der ständig an mein Tisch kommt, mein essen probiert oder sich unter meinem Tisch versteckt und die Eltern sitzen 2 Tische weiter und kümmern sich nicht darum was deren Sprößling so anstellt.

      Zum austoben gibt es bestimmte Plätze, ein Restaurant gehört nicht dazu.

      Ich bin selber Mutter von 2 Kindern. Manchmal sind die sowas von aufgedreht und wenn ich da nicht mehr weiter komme, verlasse ich das Lokal samt meine Kinder um andere Gäste nicht zu belästigen. Rücksichtsnahme muss an solchen Orten sein. Es stört mich nicht , wenn ein Baby in einem Restaurant anfängt zu weinen weil es Hunger hat...nein, das stört mich nicht, damit wir uns richtig verstehen.

      Es stört mich nicht, wenn ein Kind im Geschäft einen Trotzanfall hat, aber stört mich wenn ich in eine Umkleide stehen und so ein lebendiges Kind ständig die Tür auf und zu macht oder einfach zu mir durchklettert wenn ich ein BH anprobiere....#schock und die Mutter hat nichts besseres zu tun als zu sagen "Lukas, lass es bitte" und dabei ist die mit Kleidungswahl beschäftigt :-[ Ich an ihrer Stelle wäre schon längst in Richtung Asugang gewesen.

      Wie gesagt, es gibt Grenzen.

      LG

      Tanja#blume

      • Hallo Tanja,

        im Restaurant an fremde Tische zu gehen und nach dem Essen zu fragen, finde ich auch eine Frechheit. Das ist mir aber noch nicht passiert.
        Da muss ich dir Recht geben, egal ob Erwachsene oder Kinder, so was macht man nicht!

        Ich würd Charlotte auch was anderes erzählen, wenn sie sich irgendwo daneben benimmt!

        Ich finde es halt nur doof, wenn es Ruhezeiten gibt auf Spielplätzen und so. Wo sollen sich denn die Kinder austoben, wenn sie es nicht mal in der Wohnung dürfen?

        In solchen Restaurants Kinder unerwünscht sind, werden doch auch die Leute diskriminiert, die ihre Kinder richtig erzogen haben. (Manchmal können die Eltern auch nichts dafür, dass ihre Kinder so sind. Da sind die Kinder einfach krank. Und ich halte nichts davon, die Mäuse ständig mit Tabletten ruhig zu stellen. Ich kenne leider genug davon!)

        Man hatte ja auch mal einen Test gemacht und an Hotels ein Schild gehangen, wo drauf stand, dass nur Eltern mit Kindern erlaubt sind. Und da haben sich die werten Herrschaften auch wieder beschwert, dass das ja diskriminierend sei!
        Ich finde ja, wenn es das eine gibt, sollte es das andere auch geben.

        LG Michaela

        • Hallo Michaela,

          ich finde Ruhezeiten auf den Spielplätzen auch bescheuert, das ist Diskriminierung, in meinen Augen.

          Was meinst du mit "kranken" Kindern? Meinst du ADHS?

          Bei unserem Sohn besteht der Verdacht auf ADHS. Der ist auch nicht zu bändigen, deshalb vermeide ich bestimmte Orte mit ihm, da ich keine Lust habe auf Unverständlichkeit zu stoßen und ich hab es Leid jedem zu erklären, warum er sich so benimmt und das es mit der Erziehung rein gar nichts zu tun hat. Obwohl er so ist, geht er auch nicht anfremde Tische und belästig die anderen nicht.

          Aber ich bin auch froh, das es Familienhotels gibt, wo es nur wirklich kaum etwas zum mekern gibt.


          LG

          Tanja

          • Hallo Tanja,

            genau das meinte ich, ADHS. Und das ist nun mal eine anerkannte Krankheit.

            Ich kenne wirklich Kinder, die nur durch Medikamente zu bändigen sind. (Aber vielleicht spielt da auch die Erziehung ein wenig eine Rolle. Keine Ahnung!)
            Von daher ist es schön, dass du mit deinem Sohn überall hingehen kannst.
            Aber manchmal kann man sich halt nicht immer "verstecken" und die Leute denken "Boah, so ein Rotzlöffel" und meinen meckern zu müssen.
            Dein Sohn kann doch auch nichts dafür, dass er so ist wie er ist!

            Und aus diesem Grund finde ich es schade, dass diese Kinderunfreundlichkeit mit diesen Restaurants, Hotels, Ruhezeiten etc. noch mehr beschönigt wird.
            Tiere haben mehr Rechte als Kinder! Und das finde ich super traurig in Deutschland!

            LG Michaela

            • Hallo noch mal,

              es ist nun mal so in Deutschalnd an einigen Orten, aber ich ärgere mich nicht mehr, bringt nichts, es kostet nur meine Nerven;-) die ersparre ich lieber für meinen Sohn;-)

              LG

              Tanja

              • Hey Tanja,

                ich fang grad an, mich über solche Sachen zu ärgern!:-p

                Ich geb ja zu, dass ich im Urlaub auch lieber dahin gefahren bin, wo es nicht so viele Kinder gab. Aber ich glaube, das hängt mit meinem Beruf zusammen. Wenn ich schon jeden Tag eine Meute von Minis zusammenhalten muss, dann braucht man auch mal ne kinderlose Auszeit. Aber ich wäre nie auf die Idee gekommen, in ein Hotel zu fahren, wo Kinder verboten sind. Dafür beobachte ich die Mäuse auch in den Ferien viel zu gern und amüsiere mich.

                Und später werden wir mal dahin fahren, wo viele Kinder sind, damit Charlotte sich nicht langweilt! So ändert sich das Leben!;-)

                Du wohnst ja fast um die Ecke, hab ich grad festgestellt!:-p

                LG und schönen Abend noch!

                Michaela

Top Diskussionen anzeigen