Anwälte oder Juristen hier? - Warenbetrug (Vorladung)

    • (1) 03.07.08 - 12:01

      Ich habe ein Problem (sonst würde ich wohl kaum posten...).

      Gestern nachmittag flatterte eine Vorladung fuer meinen Mann - wegen Warenbetrug.

      Zur Geschichte: Im Mai habe ich ganz viele Sachen versteigert. Wir haben entrümpelt und wollten etwas Platz fuer unseren Nachwuchs schaffen.
      Alle Auktionen liefen einwandfrei. Ich habe mich um alles gekuemmert. Es waren viele sehr gute und hochwertige Artikel darunter, unter anderem die E-Gitarren-Ausruestung meines Mannes - unter Anderem eine Box, die fuer 161 Euro wegging. Das Geld ging binnen einer Woche auf unser Konto ein, da ich aber schon sehr kurz vor Entbindung war und die Box sehr schwer - ca. 50 kg, sollte sich mein Mann um den Versand kuemmern.
      Doch es kam zu einem "Unfall". Beim Ausladen bei der Post, rutschte ihm die Box aus den Haenden und der Unterboden zerbrach. Sch.....!
      Er sendete dem Kaeufer eine Nachricht, schilderte die Situation und schlug vor, den Kaufbetrag zurueck zu erstatten.
      Dann ging es bei uns etwas drunter und drueber. Wir haben uns erstmal nicht mit der Sache befasst.
      Ich muss an der Stellenoch erwaehnen, dass die Mails von E... (ääähm, diesen Auktionshaus) an mein Mail-Account gesendet wurden, weil ich mich in erster Linie um die Sachen kümmerte und kümmere.
      Ausgerechnet zu dieser Zeit brachte ich unseren zweiten Sohn zu Welt und war schon einige Tage davor in der Klinik. Und danach.... ging ich etwa eine Woche nicht an den Rechner.
      Irgendwann fand ich wieder ein wenig Zeit und aenderte auf die Schnelle bei E.... den E-Mail-Verkehr, so dass sie an meinen Mann gesendet werden. Bemerkte dabei, dass der Verkaeufer uns bei E...gemeldet hatte, weil er die Ware nicht erhielt. Auch das leitete ich an meinen Mann weiter und bat den Käufer noch mal um die Bankdaten, um das Geld zurueck ueberweisen zu koennen.
      Als ich wieder etwas mehr Zeit hatte, schaute ich mir den gesamten Verlauf des Streites an (es gibt ja diesen Verlaufbericht, den man bei Streitfaellen aufrufen kann. Er dokumentiert die schriftliche Kommunikation zwischen den Parteien).
      Er beschwerte sich ueber die mangelnde Kommunikation und berichtete darueber, dass er in der Nachbarschaft von uns rumtelefonierte, um uns zu finden (wir haben eine Geheimnummer), aber uns keiner kennt. #schock. Schon alleine, um auf die Idee zu kommen...#augen Wie krass muss man sein??!!! Uebrigens, wir haben ein super Verhaeltnis zu allen Nachbarn, also kann DAS schon mal gar nicht stimmen, es sei denn, er hat das falsche Haus erwischt. Ausserdem, dass er uns bei der Polizei angezeigt haette....
      Die letzte Nachricht vom Kaeufer war: "Unstimmigkeit beigelegt
      Abschließende Kommentare: diese Situation eine "Übertreibung" zu nennen ist ein starkes Stück. Ich hätte gerne mal Ihre Reaktion
      darauf gesehen wenn Sie mehr als 3 Wochen auf Ihr Geld oder zumindest eine Nachricht/Antwort warten
      müssten.
      Um solche Situationen zu vermeiden sollten Sie sich das nächste mal einfach an die
      ebay-Grundsätze halten oder eben mit den Konsequenzen leben."

      Fuer ihn ist die Sache also gegessen. Und bei uns liegt nun die Vorladung. Was hat mein Mann zu befuerchten. Es nwar doch nicht vorsetzlich, sondern ging aus einer Reihe missglueckter Ereignisse hervor...
      Wird die Wohnung durchsucht (nach der Box), Geldstrafe, Strafverfolgung...? HILFE!!!!!!!

      • Hallo,

        wie wäre es, wenn IHR den Käufer ausfindig macht (Telefonbuch oder Auskunft), zur Not halt noch mal per Email und IHM die Situation beschreibt?

        Ansonsten:
        Ihr habt Geld für eine Ware kassiert, die ihr nie ausgeliefert habt.
        Das heisst, ihr habt betrogen.
        Was nun weiterhin passiert kann ich nicht sagen. Aber wenn ihr euch mit dem Käufer einigt, wird dieser wohl die Anzeige fallen lassen, wenn nicht gehts zur Polizei, die dann eure Aussage aufnehmen.

        Ich glaub (ich bin halt kein Profi, daher mit Vorsicht zu geniessen), dass es dann auf Geldstrafe hinausläuft (zusätzlich zum Warenwert).

        Daher: schnellstmöglich mit dem Käufer in Verbindung treten. Vielleicht hat er ja ein Einsehen.

        LG
        Sandra

        • Wir haben es ja zurueck ueberwiesen. Darum geht es ja. Am Tag des ungluecklichen Versendens, hat mein Mann diesen Typen sofort angeschrieben, und vorgeschlagen das Geld zurueck zu ueberweisen.

          Er hat sein Geld, auf das wir nicht abgesehen haben - was einen Warenbetrug ausmacht - auch schon laengst wieder auf seinem Konto.

      Hallo

      Ich kann den Käufer voll und ganz verstehen, besonders bei dem Geldbetrag. Ich hätte es nicht anders gemacht, aber um zu eurer Angelegenheit zu kommen...

      Ihr geht der Vorladung nach, erzählt das was vorgefallen ist und bezahlt.

      Ich hatte das mal ähnlich. Was verkauft, PC ging nimmer und war mitten im Umzug (Trennung). Hab das dann irgendwann vergessen. Als es mir wieder eingefallen ist kam ich an keinerlei Kontaktdaten ran.

      Irgendwann kam dann die Vorladung von der Polizei ( es ging um 15 Euro ) und ich hab denen erklärt was Sache war, sie haben in meinem beisein den Käufer angerufen und gesagt das ich das Geld dann und dann überweise was ich auch direkt gemacht habe.

      Damit war die Sache gegessen und es war natürlich meine eigene Schuld.

      Hoffe ich konnte dir helfen.

      Liebe Grüße

      Kuschel

    hallo,
    nun ja ich kann dich verstehen.aber ich kann auch den köufer verstehen.ok,ok,das mit den nachbarn ist schon mehr als heavy.
    ABER wieso kann dein mann sich nicht kümmern?wieso kann dein mann ncht deinen account benutzen?er muss doch damit rechnen,das der käufer ein wenig knatschig wird.
    erklärt es so bei der polizei,legt die mails vor,und dann mal sehen.ihr seit ja willig ihnm das geld zurück zu zahlen.
    lg
    tokessaw

hallo!!
nicht böse sein,das wirst du sicher nicht hören wollen,aber...
ich hätte genauso wie der käufer gehandelt!!!
wir hatten auch schon soviel ärger mit ebay,auch mit anzeige und so...
weil ich nix zu verschenken habe...
bekommst du nicht die telefonnumer von dem mann raus?er kann die anzeige doch zurückziehen...
wie die strafe aussieht weiss ich nicht,am besten einen anwalt kontaktieren!!!
versuch es aber vorher mit dem käufer zu klären!!!
p.s. ich stelle nur artikel ein wenn ich sicher bin es kommt nix dazwischen,bzw. ich könnte sofort andere leute informieren die die ware abzuschicken.
ich verstehe den käufer;-)
viel glück,lieben gruss,nadine

(11) 03.07.08 - 12:19

Muss dazu sagen:

Das Geld ist schon laengst zurueckueberwiesen!!!!!

Hab ich das nicht geschrieben? Nein, hab ich nicht. Ist schon vor paar Wochen passiert!

  • Hallo,

    das ist kein Betrug, nicht mal ein versuchter und ihr braucht auch keine Strafverfolgung fürchten. Allerdings müsst Ihr Euch der Polizei natürlich erklären, sonst wissen die ja nichts von den Umständen.

    Also:
    So ähnlich wie Du das hier schon gemacht hast, chronologisch aufschreiben was passiert ist und dazu die Unterlagen von ebay ausdrucken. Das ganze dann mit zu der Beschuldigtenvernehmung nehmen und dem Polizisten/ der Polizistin geben. Damit sollte sich die Sache klären.

    Ansonsten kann ich nur hoffen, dass Ihr Euch bei dem Käufer ernsthaft entschuldigt habt. Das ist schon ne heiße Nummer, die Ihr da abgezogen habt.

    LG,
    die Landmaus

(13) 03.07.08 - 12:34

Hallo,

macht euch mal keine Gedanken ihr geht zu der Vorladung müsst erzählen was passiert ist.

Er wird fragen was ihr machen wollt dann sagt ihr , ihr gebt das Geld zurück braucht aber nochmal die Bankdaten. Wenn ihr zurück gezahlt habt, hat es sich erledigt und ihr kriegt ein Schreiben das das Verfahren eingestellt wurde.

Mir ist vor 2 Monaten sowas ähnliches passiert. Auch wegen SS im KH und dadurch hat es sich verzögert.

Es wird euch nix pssieren.


Liebe grüße

Hallo!

Ihr habt da nix zu befürchten. Das ist eine Vorladung zu einer Anhörung#aha und keine Anklage.
Ihr könnt sicher belegen, dass ihr das Geld zurück überwiesen habt. Jetzt müsst ihr nur noch die Umstände erklären und dann wird die Sache fallen gelassen.
Kein Richter der Welt wird sich mit solchen Nichtigkeiten auseinandersetzen, bei dieser Klageflut in Deutschland. Und auch ne Hausdurchsuchung o.ä. habt ihr nicht zu befürchten.
Also keep cool.

Gruß malwiederich

Hallo

deshab versteigere ich bei EBAY nichts mehr...

Warum?
ich habe vor einem Jahr einen BabyFlaschenwärmer, für 15 Euro an xy versteigert. Der gute Herr gab mir sage und schreibe 2x die falsche Adresse (nachweislich)....
Das habe ich alles auf meine Kappe genommen und am Ende hat mich MEIN Flaschenwärmer....+ 5 Euro gekostet....

Jeder Ebayer, feilscht wegen 5ct und kommt das Paket an ist, die Verpackung nicht gut genug....ein gebrauchtes Buch zu oft umgeschlagen und und und.....

Nö den Stress mach ich mir nicht und geh lieber auf den Flohmarkt oder schmeiss es weg

Hallöchen

Dein Mann sollte zur Vorladung den Kontobeleg mitnehmen wann der Betrag zurück erstattet wurde und die Emails ausdrucken die Ihr alle geschrieben habt (ebenso diese die Ihr bekommen habt)


LG Alexa

Top Diskussionen anzeigen