Höhe Geldgeschenk Hochzeit

    • (1) 10.07.08 - 10:04

      Guten Morgen,

      mein Cousin heiratet in 2 Wochen und ich habe keine Ahnung, wie viel ich ihm schenken soll. Ich habe hier mal etwas gestöbert und bin meistens auf 50 Euro gestoßen. Allerdings von Paaren. Ich bin allein, wären da 25 Euro angemessener? Ich denke es kommt blöd an, wenn ich allein 50 Euro schenke, andere Paare zusammen auch 50 Euro.

      Was meint ihr?

      Danke, Gruß Lena

      • Hi,

        50€ von einem Paar? Das ist aber wenig. Wenn man mal bedenkt was das Brautpaar für eine einzelne Person an Essen und Getränke berechnen würde.

        Wir haben meistens wenn wir zur Hochzeit waren 100-200€ geschenkt.

        Außerdem kommt es doch immer noch auf die finanziellen Mittel an, wie viel man schenken kann.

        25€ finde ich schon etwas wenig. Alleine würde ich mind. 50€ schenken.

        LG

        • Danke für deine Antwort.

          Hallo,

          "50€ von einem Paar? Das ist aber wenig. Wenn man mal bedenkt was das Brautpaar für eine einzelne Person an Essen und Getränke berechnen würde."

          Entschuldige bitte mal, aber das Geschenk, und wenn es ein Geldgeschenk ist, ist nicht dafür da, Essen und Trinken des Gastes zu finanzieren, auch wenn es manche Brautpaare dafür nutzen.

          Bei mir z.B. wären 50,- gar nicht drin.
          Ich war gerade auf einer Hochzeit in Süddeutschland und musste zusätzlich Zugfahrt und Pension finanzieren. Die Braut hätte es sogar verstanden, wenn da kein Geschenk mehr drin gewesen wäre (habe trotzdem eine Kleinigkeit geschenkt).
          Dass ich es möglich gemacht habe, überhaupt zu kommen, war ihr Geschenk genug.

          Gruß,
          Julia

          • (5) 10.07.08 - 10:33

            Danke Julia, für mich sind 50 Euro auch viel Geld. Zumal das Brautpaar die 50 Euro gar nicht so zu schätzen weiß. Hört sich blöd an, aber die Begründung dazu habe ich weiter unten geschrieben..

            Ist aber bei uns in Italien so üblich.
            Klar das wir nicht das Geld schenken, damit das Brautpaar das Essen bezahlt. Aber man rechnet ja ungefähr was man pro Person ausgibt.

            Außerdem habe ich geschrieben, wie ich es machen würde und auch dazu geschrieben, das man ja auch die finanziellen Mittel berücksichtigen muss.

            Ich würde mich definitiv nicht mit 25€ auf eine Hochzeit eines Verwandten getrauen.

            Auf unserer Hochzeit war ein ehemaliger Freund meines Mannes. Der hat sich mit Frau und Kind bei uns durchgefressen und hat uns nur so einen popligen Messerholzblock für 9,95€ geschenkt. Obwohl mein Mann Ihm ein Jahr vorher zur seiner Hochzeit 100DM geschenkt hat.

            Und nein, bei denen lag es nicht am Geld, dann hätte ich es ja verstanden. Der verdient nämlich genau soviel Geld wie mein Mann. Der gute konnte mich nämlich nur nicht leiden.
            Solche Leute sollten einer Hochzeit fern bleiben. Passt zwar jetzt nicht zum Thema aber das wollte ich mal gesagt haben.;-)

            LG

      (13) 10.07.08 - 12:16

      Hallo,

      das ist doch kein aufrechnen #kratz.

      Wenn man danach geht, was das Brautpaar für einen ausgibt und demenstprechend fällt die Höhe des Geldgeschenkes aus, kannste auch gleich Eintritt nehmen!

      Jeder so wie er kann!

      Grüße

      Kerstin

      Hey, dann sollte man direkt im Rahmen seiner finanziellen Möglichkeiten heiraten statt eine Feudalhochzeit quasi "auf Pump" auszurichten, bei der mit der Eigenbeteiligung der Gäste gerechnet wird.
      Entweder ich lade mir Leute ein, weil ich mit DENEN zusammen feiern will, oder ich degradiere sie zur zahlenden Kundschaft, ähnlich in einem Restaurant, am besten noch mit Trinkgeld obenauf.
      Sorry, das mag jeder anders sehen, aber für sowas fehlt mir definitiv jedes Verständnis.
      Gruß, G.-

(15) 10.07.08 - 10:18

Hallo Du!

Wenn du ein gutes Verhältnis hast, würde ich 50 Euro schenken.
Könntest du ihm vielleicht auch ein Geschenk und Geld schenken?

Lg Marion

  • (16) 10.07.08 - 10:27

    Ich muss dafür etwas weiter ausholen:

    - Wir sehen und nur alle paar Jahre mal

    - Ich war ursprünglich nicht eingeladen. Erst auf Nachfrage, warum ich nicht eingeladen bin wurde ich mündlich "nachgeladen"

    - Ich bin alleinerziehend und muss jeden Euro dreimal umdrehen

    - Mein Cousin schwimmt in Geld, die Hochzeit zahlen auch komplett die Eltern. Es haben sich auch schon mehrere darüber aufgeregt, dass in der Einladung um Geldgeschenke gebeten wird.

    (19) 10.07.08 - 10:36

    Hallo Lena,

    schon alleine aus diesen Gründen würde ich persönlich von einem Geldgeschenk Abstand nehmen.

    Ich selbst verschenke sowieso nicht gerne Geld. Schonmal garnicht, wenn explizit darum gebeten wird.

    Zur Hochzeit von meinem Schwager und meiner Schwägerin habe ich ein Besteckset und schöne Tischdecken verschenkt, da ich bei beiden Sachen wusste, dass sie sowas nicht ausreichend bzw bzgl. des Bestecks nur zusammgewürfelt haben.


    Vielleicht fällt dir ja auch ein "nützliches" Geschenk ein ;-)

    LG
    Sandra

(21) 10.07.08 - 11:35

Wenn Dein Cousin schon in Geld schwimmt, dann würde ich keine Euros mehr in diesen Teich werfen! Für Dich ist es viel Geld - er dreht sich um und hat es vergessen! Oder glaubt hier irgendjemand, es wäre anders?

Auch wenn er Geld gewünscht hat - weil seine Phantasie nicht für mehr reicht. Wir bekommen nicht immer das, was wir uns wünschen! ;-)
Mache einfach ein "richtiges Geschenk"! Kaufe einen Satz Rotweingläser oder Sektkelche. Da bist Du mit 20 Euro im Rennen und hast ein wunderschönes Geschenk!

(23) 10.07.08 - 10:21

Also mit 25 € rechne ich bei Geburtstagsgeschenken, Hochzeit mind. 50 €, nah stehenden Personen bzw. Familie eher mehr!

Alternativ kann man natürlich ein richtiges Geschenk machen, haben sie keinen Tisch?

lg glu

Top Diskussionen anzeigen