Mal ne Frage hab zum verschicken bei E-Bay

    • (1) 11.07.08 - 09:30

      Hallo,

      also habe für meinem Daddy ein Staubsauger bei E-Bay versteigert.
      Kennt sich jemand mit den Post aus, wie läuft das. So ein Staubsauger ist ja ziemlich sperrig, muss ich den trotzdem in einen Karton packen oder haben die für größere Sachen Extra Boxen. Oder ist abholen besser?
      Der Versand müsste doch mit ca. 15€ ok sein, oder? Stand zumindest so in etwa auf der DHL Seite.

      Bitte euch um Antworten#danke#danke#danke#danke#danke

      • Was Du versenden willst, hast Du versandfähig zu verpacken.

        Kauf notfalls passende Kartonage oder bastel z. B. aus zwei Umzugskartons die Versandverpackung.

        Was hast Du denn in der Auktion angegeben, versandtechnisch?? denn da musst Du Dich dran halten, im Nachhinein kann ich z. B. nicht auf Abholung bestehen, wenn ich dieses nicht in der Auktion angab.. Gleiches gilt auch für die Versandkosten, sollte 15 Euro von Dir angegeben worden sein, kannst Du die nun nicht erhöhen.

        LG
        Mone

      hast du keinen grossen karton?
      man kümmert sich doch VORHER darum!!

      ich denke aber,dass der sauger nicht mehr als 20kg wiegt!
      einzelteile abmachen,so passt er später besser in den karton!

      bis 10kg = 6,90
      bis 20kg = 9,90

      bei der post! (wenn du ihn selber hinbringst)

      abholen lassen ist teurer!

      grüssle!

      • Ne ich denke nicht das man sich unbedingt vorher darum kümmern muss, man fragt bei der Post nach und dann wird sich das doch schnell regeln.
        Ich seh da kein Problem- du etwa?

        • Tja.... folgende Probleme können auftreten:

          1.Das Versandgut ist zu sperrig und kann garnicht versandt werden, du gibst bei deiner Auktion aber ein, dass Versand möglich ist... Ergo: deine Aufgabe das Ding zum Käufer zu schaffen, egal wie...

          2. du berechnest dem Käufer weniger Porto als du zahlen musst, also: du zahlst drauf. Dein Problem, dein Käufer wird sich mit Sicherheit nichts extra zahlen, nur weil du es versäumt hast dich im Vorfeld über die Kosten zu informieren.

          3. du berechnest dem Käufer mehr Porto als du letztendlich zahlen musst, dein Käufer wird sich wohl nach Erhalt bei dir melden, wenn du ihm sehr viel mehr berechnet hast, als du zahlen musstest (z.b du nimmst 15 Euro Versand, zahlst aber selbst nur 6.90 Euro). Rein theoretisch bist zu zwar auf der sicheren Seite, du darfst ja für den Versand nehmen was du willst, aber sei dir dann sicher, dass du eine negative Bewertung bekommen wirst, weil ich wäre als Käufer ehrlich gesagt da auch stinkig.

          Aber wenn dir das alles egal ist, tja, dann kann man sich auch erst nach der Verkauf um alles kümmern...

          Sandra

Top Diskussionen anzeigen