Ordnungsamt oder Polizei?

    • (1) 20.07.08 - 13:45

      Hallo!

      Ich weiß nicht so recht wohin mit meiner Frage...hoffe es ist Okay hier #schwitz!?
      Bei uns auf der Straße gegenüber (eher ein Haus, wo der Eingang um die Ecke ist) scheint in irgendeiner Wohnung ein großer Hund mit zu leben. Habe ihn noch nie gesehen, sondern bisher immer nur gehört. Er bellt und jault wenn er alleine ist. Tagsüber kann ich mich damit abfinden, aber nachts??
      Ich weiß, das er letztes Jahr schon mal von der Polizei "abgeholt" wurde, als er eine ganze Nacht bis Mittags gejault und gebellt hatte (fast permanent). Diese Nacht war es wieder so krass.
      Würde Euch sowas stören? Ich mein, das ist ein 10 Familienhaus...ich versteh nicht, das dort keiner ausflippt. Ich habe bei der Wärme das Fenster schließen müssen und da hörte man es immer noch. Um 3 bellte er immer noch, toll wenn man 6:30 Uhr aufstehen muss.

      Ruft man bei sowas die Polizei oder das Ordnungsamt?

      Gruß Romy

      • Alternativ wäre auch eine Meldung beim Tierschutzverein sehr wirkungsvoll, du kannst bei beiden Behörden eine Meldung machen. Polizei, wenn Gefahr im Verzug ist, also das Tier befreit werden muss.
        Liebe Grüße
        Mariella

        • Danke für Deinen Tip!
          Habe eh gerade regen Kontakt zum Tierschutzverein. Da müsst ich dann nur mal die Hausnummer und evtl. Etage rausbekommen. Das mach ich. Geht ja nicht nur ums jaulen und bellen, der Hund scheint ja auch echt krass viele Stunden allein zu sein.

          LG Romy

      Hallo,

      warum versuchst du nicht erst mal einen der Besitzer zu kontaktieren?

      • Hallo!
        Mir ging es jetzt um aus der Situation heraus. Kann ja nachts schlecht einen Besitzer ausfindig machen. Aber da ich nicht vor habe, mir so eine Nacht nochmal an zutun, werde ich in jedem Fall was unternehmen.
        Ich erkundige mich mal vor Ort, ob jemand weiß, wem der Hund gehört und wo man klingeln muss.
        Gruß Romy

        • wir hatten ein ähnliches Problem. Die Polizei sagt, sie hat beseres zu tun.

          Bliebe dann nur das Ordnungsamt in deinem Fall. Ansonsten, wenn es diese Nacht noch mal ist ruf die Polizei. Dann hörst du ja was sie sagen.

          Du sollst ja auch nichts Nachts dahin. Aber wenn es öfter kommt, würde ich glaub ich bei denen Hausieren. Irgendwann muss ja jemand kommen. Das kann doch nicht wahr sein.

          Oder hänge ein Brief an dessen Tür.

          Viel Glück
          Nicole

          • Das mit dem Brief ist auch ne Idee. Werde mal vor dem Haus versuchen jemanden anzusprechen um zu erfahren mit wem ich sprechen muss. Oder mach dann dprt einen Zettel dran oder Briefkasten. Hab ja auch einen Hund und wenn man weiß, das der Hund nicht alein sein kann, dann sollte man schon entsprechend handeln.

            VG >Romy

    dann hoffendlich fährst du nie ins Ausland denn da sind bellende und jaulende Hunde täglich zu hören.

    Hoffendlich hat der Nachbar keine Hühner wäre ja schlimm denn da könnte ja ein Hahn Krähen#klatsch


    Ich hoffe der Nachbar lässt sich das nicht gefallen!

    • du hast Recht, nachts um 3 Uhr nicht schlafen können wegen Hundebellen ist schon was tolles.

      #augen

      Wer da nicht drauf steht, na da weiß ich auch nicht...
















      Sie hat das Recht sich zu beschweren denn Menschen müssen um so ne Uhrzeit leise sein, da hat man das auch von Hunden zu erwarten und da müssen die Halter für sorgen.

      • Vielleicht hat sie auch so einen Hund...keine Ahnung was sie hat. Sowas habe ich noch nie von ihr gelesen. Egal..
        Aber ich werde wohl erst das Gespräch mit dem Besitzer suchen #schwitz.

        LG Romy

    Ich schätze, Du kennst es wohl persönlich..

    Danke aber, es gibt ja immer 2 Seiten!
    Ich rede von 3 Uhr nachts und nicht von nem Mini gebell.

    Tatsächlich hat der Nachbar 3 Häuser weiter Hühner und sogar nen Hahn, aber die wissen wenigstens, wann sie Ihren Schnabel zu halten haben.
    Ich habe auch einen Hund und denke trotzdem, das das nicht OK ist.

    Mfg

das Veterinäramt.

Gruß

Manavgat

(15) 20.07.08 - 19:10

wenn vermutet wird, daß das tier nicht versorgt wird, weil seit unbestimmter zeit alleine, so wäre die feuerwehr zuständig, denn nur diese darf wohnungstüren öffnen.

Ich weis es wird dir nicht gefallen das zu lesen aber, genausowenig wie Kinder einen Knopf haben um das schreien auszuschalten kann man bei Hunden das bellen nicht ausschalten.
Würdest du dich auch beschweren wenn die ganze Nacht ein Kind brüllt?
Es ist nicht immer so das diese KInder vernachlässigt werden oft bekommen sie Zähne, haben Kolliken oder durch Mondeinwirkungen schlafstörungen.

Auch Hunde halten sich nicht an Ruhezeiten oder können die Uhr lesen oder wissen wann du aufstehen musst und SOLANGE das Tier nicht vernachlässigt oder gequält wird finde ich es nicht korrekt die Besitzer bei Polizei oder Ordnungsamt anzuschwärzen.
Als allererstes solltest du mal mit den Besitzern reden, wenn dort alles in Ordnung ist wirst du damit leben müssen denn man kann ein Tier sehr schwer ruhigstellen.

lg carrie

  • (17) 21.07.08 - 09:31

    mondeinwirkung?#schock wasn das für ne ausrede? da würd ich aber gerne fakten sehen:-p

    Vielleicht hast du es ja überlesen... es geht hier um eine Zeitspanne von Nachts bis Mittags. Es geht hier auch nicht um ein kurzes anschlagen sondern um Dauergebell und Gejaule. Wer seinen Hund so lange alleine lässt, der vernachlässigt ihn!
    Stell Dir vor, wie deine Kinder es finden würden, bei 12 Stunden gebell zu schlafen. Sicher ganz prima, oder wohl eher doch nicht..was?
    Und obwohl meine Kinder nicht in der Nacht brüllen, würde ich nicht klopfen oder die Polizei rufen, wenn andere Kinder weinen, eher wenn die Eltern permanent brüllen #schein. Ich versteh nicht, wie man sowas gleich setzen kann #kratz?

    Einen schönen Tag noch!
    MfG die Romy

Top Diskussionen anzeigen