Was ist so toll an Fremdwörtern

    • (1) 18.08.08 - 12:38

      Hallo,

      könnte mir bitte Jemand erklären was so toll an Fremdwörtern ist? Ich verstehe viele Fremdwörter nicht, die andere häufig völlig selbstverständlich benutzen.
      Mit Sprachen stehe ich allerdings auch auf dem Kriegsfuß und mit der Rechtschreibung im Besonderen. Den Hinweis vieler Deutschlehrer, wenn ich mehr lesen würde, würde sich auch meine Rechtschreibung verbessern und irgendwann auch mein Verständnis für Sprachen allgemein, fand ich immer besonders toll, den habe ich häufig im Matheunterricht umgesetzt.#schein Meine Noten am Ende der Realschule waren dennoch Deutsch 4 (3,8) und Mathe 2 (1,6).
      Und auch wenn ich inzwischen ganze Bücherregale durchgelesen habe, ich verstehe einfach nicht wofür man Fremdwörter braucht. #kratz

      Über Aufklärung wäre ich dankbar!

      LG Karin

      • (2) 18.08.08 - 12:42

        Wer unbedacht ein Fremdwort wählt
        und deutsches Wort für ihn nicht zählt,
        wer happy sagt und glücklich meint
        und sunshine, wenn die Sonne scheint,
        wer hot gebraucht, anstelle heiß,
        know how benutzt, wenn er was weiß,

        wer sich mit sorry kühl verneigt
        und Shows abzieht, wenn er was zeigt,
        wer shopping geht statt einzukaufen
        und jogging sagt zum Dauerlaufen,
        der bleibt zwar fit, doch merkt zu spät,

        dass er KEIN Wort mehr
        DEUTSCH VERSTEHT


        Liebe Grüße Miriam;-)

        • (3) 18.08.08 - 12:49

          Hallo!

          Süß, das Gedicht. #herzlich

          Aber ich glaube, die TE bezog sich weniger auf fremdsprachige Wörter (Anglizismen) als auf auch im deutschen Sprachgebrauch übliche Fremdwörter. Die lassen sich zwar oftmals auch aus einer Fremdsprache ableiten (in vielen Fällen Latein), gelten aber dennoch als deutsche Wörter.

          Ich überlege grad, welche Fremdwörter ich häufig benutze und ob man diese überhaupt als Fremdwörter einordnen kann... Vielleicht wäre auch eine genauere Definition des Begriffes Fremdwort interessant. Muss gleich mal ein bissel googlen.

          Gruß, chuzzle

          • (5) 18.08.08 - 13:02

            Hallo,

            mir ist es egal woher ein Fremdwort kommt, ich mag es nicht wenn ich es mir erst übersetzen muß. Und wenn es dann noch eine einfache Übersetzung gibt, dann mag ich das Fremdwort schon mal gar nicht. Egal wie üblich es ist! Ausgenommen ist das Wort Idiot, dieses altlateinische Wort benutze dann sogar ich. ;-)

            LG Karin

            "Definition" ist so ein Fremdwort, was ich oft verwende - man könnte es zwar ins Deutsche übertragen, aber das wäre dann viel länger.

    (11) 18.08.08 - 12:50

    Für mich machen Fremdwörter die Sprache interessant. Allerdings nur, wenn sie wirklich passen. Wenn du mit ihnen wirklich so auf Kriegsfuß stehst, lass sie lieber weg. Nichts ist furchtbarer als ein Fremdwort, das irgendwo eingefügt wird, wo es überhaupt nicht passt!

    • (12) 18.08.08 - 13:14

      Hallo,

      "Für mich machen Fremdwörter die Sprache interessant"
      Für mich nicht! Für mich machen Fremdwörter die Sprache nur schwierig zu verstehn...#schmoll Und Deutsch ist innerhin meine Muttersprache.

      Ich benutze so wenig wie möglich Fremdwörter, ich kann doch schließlich keine Begriffe benutzen deren Bedeutung ich nicht weiß!

      "Nichts ist furchtbarer als ein Fremdwort, das irgendwo eingefügt wird, wo es überhaupt nicht passt!"
      Und woher weiß man das wenn man weder altgriechisch noch altlatein kann?

      LG Karin

(14) 18.08.08 - 13:07

Achte mal darauf, die Leute, die zu viel mit Fremdwörtern um sich werfen, sind oft Klugscheißer!
Besonders häufig findest Du sie hier und oft können die kaum fehlerfrei schreiben.

Aua, jetzt kriege ich Haue! #aerger
Ich habe kein Häkchen gesetzt - will die Antworten garnicht lesen. #schein

  • (15) 18.08.08 - 13:14

    So direkt wollte ich es nicht sagen!

    (16) 18.08.08 - 13:27

    *räusper* Also klugscheißen kann ich auch #cool und meine Rechtschreibung ist wie bereits gesagt beschissen. Ich benutze trotzdem nach Möglichkeit keine Fremdwörter, weil ich weiß doch gar nicht was die bedeuten.
    Aber der einzige Vorteil von den Fremdwörtern hier bei Urbia ist ich kann sie nachschlagen! Wenn mir Jemand im Gespräch ein griechisches/lateinisches Wort an den Kopf schmeißt, kann ich es leider nicht. Aber dann wird es manch mal lustig wenn ich darum bitte: Kann ich davon bitte die Deutsche Übersetzung bekommen ich habe ab ... nicht /kaum etwas verstanden.
    ;-)
    LG Karin

    • (17) 18.08.08 - 13:38

      Du benutzt Groß- und Kleinschreibung, verwendest Satzzeichen an den richtigen Stellen und auf den ersten Blick sieht Deine Rechtschreibung gut aus. Ob Du das allein kannst oder erst im Wordprogramm prüfen läßt, ist egal - auf jeden Fall setzt Du uns hier nicht so eine "Beleidigung für die Augen" vor.

      Aber Du hast recht, hier kann man wenigstens nachschlagen, wenn man ein Wort nicht versteht. Bei einem persönlichen Gespräch sage ich auch schon mal, daß mein Gesprächspartner entweder noch mal auf deutsch sagen soll, was er meint oder er auf meine Antwort warten muß, bis ich die Fremdwörter im Wörterbuch nachgeschlagen habe.#schein

(18) 18.08.08 - 13:31

Hallo,

ich benutze Fremdwörter nicht, weil ich sie "toll" finde, sondern weil sie ->für mich<- zur Allgemeinsprache gehören.

Allerdings verwende ich sie sparsam, z.B. wenn ich mit einem Fremdwort einen Sachverhalt genauer darstellen kann. Mit Angeberei hat das meines Erachtens nichts zu tun.

Noch schöner sagt das allerdings Immanuel Kant (ohne Fremdworte):

„Übrigens habe ich wegen der lateinischen Ausdrücke, die statt der gleichbedeutenden deutschen wider den Geschmack der guten Schreibart eingeflossen sind, [...] zur Entschuldigung anzuführen: dass ich lieber etwas der Zierlichkeit der Sprache habe entziehen als den Schulgebrauch durch die mindeste Unverständlichkeit erschweren wollen.“

LG
Peter

  • (19) 18.08.08 - 14:21

    Hallo,

    Ich habe Schwirigkeiten die Aussage von Herrn Kant zu verstehen. Da du diese Aussage schön findest, kannst du sie mir doch bestimmt überstzen, oder?

    Also "(„Übrigens habe ich wegen der lateinischen Ausdrücke, die statt der gleichbedeutenden deutschen wider den Geschmack der guten Schreibart eingeflossen sind, [...] zur Entschuldigung anzuführen:" ) den ersten Teil verstehe ich aber den zweiten Teil ("dass ich lieber etwas der Zierlichkeit der Sprache habe entziehen als den Schulgebrauch durch die mindeste Unverständlichkeit erschweren wollen.“)nicht.
    Denn die Verwendung von Fremdwörtern erfordert unter Umständen einen anderen Satzaufbau und der zweite Teil liest sich wie irgendetwas wörtlich übersetztes.

    LG Karin

(22) 18.08.08 - 14:32

Hallo,

Fremdwörter haben ja nichts mit toll oder doof zu tun.

Wer sie nicht kennt, benutzt sie am besten nicht. Aber wer viel mit z B Fachliteratur zu tun hat, dem fließen die einfach aus dem Mund. Je öfter man sie liest, um so eher fallen sie ihm ein.

DARAN ist ja nun auch nichts schlimmes. Verstehe also Deine Schwierigkeit damit nicht, dass andere Leute Fremdwörter benutzen.

Niemand zwingt Dich.

LG

  • (23) 18.08.08 - 14:51

    Hallo,

    „Verstehe also Deine Schwierigkeit damit nicht, dass andere Leute Fremdwörter benutzen.“
    Wenn andere Fremdwörter benutzen habe ich mitunter Schwierigkeiten diese zu verstehn #schmoll, außer es handelt sich um Begriffe, die ich auf Arbeit brauche, weil sie inzwischen kaum noch von irgendwem überstzt werden können. Wie sagt mein einer englischer Kollege immer so schön: Es sieht aus wie Englisch ist aber keins! :-)

    „Niemand zwingt Dich.“ Doch mein Arbeitsplatz! Ganz viel 'Englisch' und am schlimmsten ist es wenn das Ganze noch mit lateinischen Begriffen gewürzt wird. *k..* #putz


    Lg Karin

    • (24) 18.08.08 - 14:59

      Na ja, aber die "Eindeutschung" der englischen Sprache sind ja nun nicht immer Fremdwörter im eigentlichen Sinn.

      Außerdem kannst Du es ja nachschlagen, dann weißt Du es das nächste Mal.

      "Es sieht aus wie englisch, ist aber keins!" #huepf. Ist irgendwie süß, ne?

      • (25) 18.08.08 - 15:39

        Die Wörter Dämon, Drache und Ignorant sind auch eingedeutscht und dennoch Fremdwörter.

        "Außerdem kannst Du es ja nachschlagen, dann weißt Du es das nächste Mal. "
        Viele Fremdwörter kann ich nur dann nachschlagen wenn ich sehe wie sie geschrieben werden. Und nur weil ich mal wusste was jenes oder dieses Wort heißt weiß ich es noch laaaange nicht beim nächsten Mal. #schwitz

        "Ist irgendwie süß, ne? "
        Na ja also er findet es gar nicht süß eine scheinbar englische Email zu erhalten und sich diese dann erstmal ins englische überstzen zu müssen. Da kommt mit manchmal aber auch Schrott an. ts

Top Diskussionen anzeigen