Fühlt sich komisch an - an EX-Raucher

    • (1) 20.08.08 - 17:12

      Hallo!

      Hab da mal eine Frage an alle EX-Raucher ;-)
      Ich rauche jetzt seit 3 Tagen nicht mehr und es fühlt sich immer noch total komisch an #kratz
      Es klappt super, hab kein starkes Verlangen ( hin und wieder mal) und fühle mich auch sonst gut!
      Aber so ein komisches Gefühl in mir! Kann es gar nicht richtig beschreiben, irgendwie wie warten #kratz ???
      Warten, dass dieses komische Gefühl verschwindet?!
      Wisst ihr was ich meine?

      Liebe Grüße

      Hallo,
      das geht weg.
      Ich habe 19 Jahre geraucht, zuletzt bis zu 1,5 Schachteln am Tag.

      Habe von einem auf dem anderen Tag aufgehört, rauche jetzt seit 4 Jahren und 1Monat nicht mehr.
      Die ersten 2 Wochen waren hart, aber ich habe mich immer von typischen Rauchersituationen (nach dem Essen und so) abgelenkt.

      Dieses "warten" was du meinst, ist genau so eine Situation. Du weißt nix anzufangen, weil da auf einmal eine leere ist wo du sonst ne Zigarette geraucht hast.
      Diese "Lücke" gilt es nun mit anderen Aktivitäten aufzufüllen.

      Gruß
      Demy

      • Danke für deine Antwort!
        Es geht mir so auch gut, bis auf dieses merkwürdige Gefühl!
        Kann man eigentlich jemals vergessen, das man "Raucher" war?
        Vergeht irgendwann der Gedanke daran?
        Auch wenn ich nicht mehr rauchen will, denke ich trotzdem noch dran.
        z. Bsp.: jetzt hättest du wohl eine geraucht etc....

        Bist du nie mehr rückfällig geworden?

        • Hallo,
          nein, seit meinem aufhören bin ich nicht mehr rückfällig geworden.

          Mit dem Rauchen aufhören, ist im übrigen fast aussichtslos, wenn man alleine dasteht und der gesamte Freundes- Verwandten- und Bekanntenkreis im Beisein munter weiter qualmt.
          Das muss man versuchen zu meiden, oder aufs extremste zu beschränken.
          Lieber Freunde etc. nach Hause einladen und dann wird da nicht geraucht in der Wohnung oder so, wer rauchen will muss vor die Tür/Balkon etc.

          Auf Dauer vergeht der Gedanke daran das man geraucht hat.
          Heute ist es bei mir schon komisch daran zu denken, dass man selber mal exsessiver Raucher war.
          Im übrigen wird bei vielen, inklusive mir, der Geruchssinn nach dem aufhören sehr empfindlich.
          Jemand der gerade geraucht hat, stinkt einfach nur noch widerlich.

          Gruß
          Demy

          • Und was meinst du, wie lange muss man auf der Hut sein?
            Ich meine "Rückfällig" zu werden?
            Denke ja schon ab und an dran, würde es aber nicht machen.
            Hoffe diese Gedanken legen sich auch bald!

        "Kann man eigentlich jemals vergessen, das man "Raucher" war? "

        Nein, Ich kann das zumindest nicht.

        Ich rauch jetzt seit 2,5Jahren nicht mehr, hab davor 8 Jahre geraucht(mit Unterbechung wegen#schwanger).
        1,5 - 2 Schachteln am Tag.

        Und obwohl mein Papa vor 2 Jahren an den Folgen seiner Raucherei(Lungebkrebs) gestorben ist, und ich eigentlich seitdem eine riesenwut auf Zigarretten habe.

        Sehnt sich ein Teil von mir immer noch, an den einem oder andren Tag danach.
        Ich träume sehr oft nachts , dass ich noch rauche.

        zusammenfassend würd ich sagen, dass man als Ex-Raucher NIE so unbeschwert mit dem Rauchen umgeht,wie Jemand der nie geraucht hat.

        Ich denke, je nach Situation noch 1,2 mal im Monat dran , dass ich jetzt gerne eine rauchen würde. Dann ist auch das Verlangen danach wieder da. Aber nur kurz, und ich würde deshalb jetzt auch keinen Rückfall kriegen.

        lg
        Antonia(die mit dem Rauchen aufgehört hat obwohl der Ehemann und auch der Rest der Familie noch geraucht hat)

komisches gefühl hatte ich nicht,nur verlangen nach rauchen.und das extrem.länger als zwei-drei tage schaff ich es nie.aber beim ersten zug wird es einem komisch,total schwindelig.naja ich rauche immer noch und seh,sehr viel.

Erst mal gratuliere ich zu dem Schritt.

Nach 20 Jahren starkem Rauchen bin ich seit nun 6 JAhren ohne Qualm. Ich hab von einem Tag auf den andren aufgehört udn es nicht bereut.

Aber das GEfühl kenne ich irgendwie. Am Anfang musste ich erst lernen, mit der gewonnenen Zeit umzugehen.

Früher bin ich nach der Arbeit nach Hause gekommen, hab mir nen KAffee gemacht und bin mti ein oder zwei Zigaretten hingesessen. Ganz gemütlich. Da ging locker 20 Minuten drauf. Bis ich mich dann aufgerafft habe, was zu tun im Haushalt verging so die Zeit.

Jetzt komme ich nach Hause und mache gleich die Wäsche in die Maschine oder stehe glecih in die Küche.........ich habe pro Tag locker 2 Stunden Zeit gewonnen.

Immer, wenn das Verlangen nach ner Zigarette da war, oder in Situationen, wo ich sonst geraucht hätte, war dieses leere Gefühl...... aber das vergeht nach ein, zwei Wochen. Bei mir war das zumindest so.

Also viel Glück weiterhin.

Übrigens: Ich habe mich immer nach einer Woche belohnt. Hab mir was zum Anziehen gekauft oder irgendwas schönes für die Wohnung......als Motivation.

LG Andrea

  • Genau, dass meine ich :-D , genau dieses Gefühl!
    Irgendwie stresst es mich total.
    Denkst du eigentlich noch oft ans rauchen, oder vergeht das mit der Zeit total?

    • Auch nach 6 Jahren gibt es Momente, in denen ich fast schwach werde. Aber die Vernunft siegt. Es wird seltener.

      Es sind immer wieder Situationne, wenn ich zum Beispiel Krach mit meinem Mann hab, oder das Kind extrem anstrengend trotzt oder wenn ich abends mit eienm Glas Wein irgendwo sitze...aber wie gesagt, etwa 2 x im Jahr wirds brenzlig.

      Aber ich habe es auch noch ganz extrem, mein Mann racuht nämlich noch. Er geht zuhause immer raus auf den Balkon und wenn wir im Lokal sind, geht er zum Rauchen raus . (Schon vor dem Rauchverbot).

Ich habe auch mal 4 Wochen lang nicht geraucht.

Ich kann das Warten nur so bechreiben: es ist das Warten, wann man endlich wieder eine qualmen kann.
So habe ich es empfunden.


Viel Glück weiterhin und Durchalten ist die Devise #cool


LG Mona

Hallo,

erstmal schön, das du dich entschlossen hast auf zuhören. Ich rauche seit einem Jahr nicht mehr....aber wovon du sprichst. Nee, ich habe eher das Gefühl. Mhhh, wann darf ich wieder rauchen? Obwohl ich das nicht will und es mir zu sehr stinkt und widerlich finde. Bin so eine extreme Nichtraucherin, stehe aber auch dazu.

Schau mal bei www.rauchfrei-online.de das ist kostenlos und hat mir supi geholfen. Nur nicht bei den Pfunden, die sind drauf gekommen. Aber das heißt ja nichts. Habe lieber diese Kilos drauf aber dafür weiß ich auch...ich rauche nicht mehr. Finde das widerlich, wenn mein VErmieter unten auf dem Balkon eine ansteckt. Früher hat mann das nicht mitbekommen, mann rauchte selber. Aber denke davon wirst du kurz oder später auch mitbekommen.

Jedenfalls sei stolz, 3 Tage ist viel und suche dir Ersatz. Aber nur kein Süßes, mann sieht es an mir...es sitzt an den Hüften.;-)

LG Anne
die dadurch das erste mal in den Urlaub fliegen kann.

du meinst die Leere???

es vergeht,glaubs mir.

Es dauert ca 1 Woche dann isses weg!

Und noch ein paar Wochen bis du auch unterwegs keine Lust mehr hast dir eine anzuzünden:-)

Die Leere bitte icht mit Süssigkeiten versuchen zu stopfen.
Die geht sofort auf die Hüften#schwitz

LG Tina auch Ex Raucher

Na erstmal schon mal herzlichen glückwunsch. ich habe 10 jahre lag geraucht und wo ich aufhörte hatte ich richtig kreislaufprobleme ein paar mal echt shclimm#schwitz zickig war ich auch ich musste mich ablenken bin fahrrad gefahren oder shoppen und hab mir immer wieder gesagt ich kauf mir nun das von dem geld was ich für zigaretten ausgegeben hätte. na ich hab aber auch viel genascht hab mir mal so richtig was gegönnt nun ist die phase vorbei rauche seit fast 2 jahren nicht mehr. die erstehn 3 wochen sind echt schlimm
lg.nicole

Top Diskussionen anzeigen