wie lange führerschein weg? etwas über 0,6 promille...

    • (1) 21.08.08 - 18:45

      hi zusammen

      heute hat mein liebster schwager sich ein tolles ding geleistet,er hat nach der arbeit 3 bier getrunken,und ist dann auto gefahren....ihm ist dann wohl die zigarette runter gefallen...und als er wieder nach vorne schaute,küsste er schon einen 1 jahr alten audi.....#augen
      tjo,bei der polizei musste er dann blasen,und hatte einen wert von etwas über 0,6 ich glaub 0,68 #kratz
      nun ja,der lappen ist erst mal weg.sein auto ist vorne wohl ziemlich kaputt,das andre muss nur ein paar schrammen haben.
      wie lange der schein weg ist und was er so noch an strafe bekommt,punkte etc wird er ja noch wohl schriftlich bekommen.
      gibt es irgendwie ne grundregel wie lange der führerschein bei soviel promille weg ist? oder kommt das immer auf den fall selber an?

      lg carolin

      • (2) 21.08.08 - 18:53

        Laut Bußgeldkatalog ab 0,5 Promille 250 Euro Strafe, 4 Punkte in Flensburg und 1 Monat Fahrverbot.
        http://www.bussgeldkataloge.de/ Auf Bußgeldkatalog klicken und dann auf Alkohol und Drogen unter Inhalt dieser Seite.

        (3) 21.08.08 - 18:54

        ab 0,5 Promille: 250,- EUR, 4 Punkte, 1 Monat Fahrverbot

        Wenn er älter als 21 ist , nicht in der Probezeit und es das erste mal ist.

        Weiß natürlich nicht wie das in Verbindung mit einem Unfall ist.

        Geldbuße:
        Bis zu 1500 Euro

        Geldstrafe oder Freiheitsstrafe:
        Geldstrafe oder bis zu fünf Jahre Freiheitsentzug

        Fahrverbot:
        Bis zu 3 Monate

        Führerschein-Entzug:
        Sechs Monate bis fünf Jahre oder auf Dauer

        Schadenersatz:
        Eigentlicher Schadenersatz, Schmerzensgeld und eventuell Rente an Unfallopfer

        Und es müssten 7 Punkte sein.

        Leider ist das immer noch zu wenig


        LG
        Jelena

        • Da greifst du wohl etwas hoch.
          Du tust gerade so als wenn er jemanden tot gefahren hätte.
          Ein Auffahrunfall passiert auch nüchternen.

          • Natürlich passiert das auch nüchternen aber trotzdem müsste es meiner Meinung nach mehr sein. Es ist einfach erwiesen das die Reaktionszeit unter Alkohol leidet. Stellt euch vor da hätte ein kind gestanden. Ob man das dann auch noch sagt?

            Entweder trinke ich oder ich fahre Auto. Ich finde das beides nicht vereinbar ist.

            Meintest du das ich mit meiner Äußerung zu hoch greife oder mit der "Bestrafung"?

          • (7) 21.08.08 - 19:20

            Klar kann das passieren, aber die Wahrscheinlichkeit ist deutlich geringer!

            Und wer weiß, das nächste Mal fährt er vielleicht jemanden tot!

            Ich hab für Alk am Steuer auch absolut kein Verständnis!

            lg glu

      (8) 21.08.08 - 19:28

      Hallo,
      ich kann sonnenstrahl1 nur bestätigen, ab 0,5 Promille ich zitiere:

      "Bei Fahrfehlern, Anzeichen von Fahrunsicherheit oder der Beteiligung an einem Unfall werden 7 Punkte, Geld- oder Freiheitsstrafe bis 5 Jahre und der Entzug der Fahrerlaubnis mit einer Sperrfrist von 6 Monaten bis 5 Jahren oder dauerhaft angesetzt. Bei einem Unfall sind darüber hinaus Schadenersatz, Schmerzensgeld und gegebenenfalls Rentenzahlungen an das Unfallopfer zu zahlen."

      Quelle:
      http://www.mymobil.de/auto/alkohol-promillegrenzen.html

      Finde ich im übrigen für Alkohol am Steuer angemessen.


      Moralapostel Mode an

      Man trinkt halt keine 3 Bier nach der Arbeit und fährt dann noch Auto, so einfach ist das.

      Moralapostel Mode aus

      Gruß
      Demy

      (9) 21.08.08 - 19:38

      danke euch.
      er ist 22.
      klar da habt ihr recht,das hätte echt net sein müssen....aber die zigarette im auto suchen während man fährt,war ja auch ziemlich dumm ;-)
      dadurch ist ja letztendlich passiert.was der alkohol natürlich noch an dem reaktionsvermögen beeinflusst hat,ganz zu schweigen.

      lg carolin

      (10) 21.08.08 - 20:20

      "Von 0,5 bis 0,8 Promille (wenn keine Anzeichen von Fahrunsicherheit vorliegen) wird normalerweise ein Fahrverbot von einem Monat verhängt, es gibt 4 Punkte in Flensburg und eine Geldbuße von 250 Euro.

      Nach einem Unfall: Ab 0,3-Promille gehen die Gerichte davon aus, daß auch der Alkohol eine Ursache für den Unfall war, wenn Fahrfehler wie zum Beispiel Fahren in Schlangenlinien hinzutreten. Der Betreffende hat sich strafbar gemacht. Er kann auch seinen Versicherungsschutz in der Kasko- und Unfallversicherung verlieren.

      7 Punkte,
      bis 5 Jahre Freiheitsstrafe
      oder Geldstrafe, Führerscheinentzug,
      Schadenersatz, Schmerzensgeld, Rente an Unfallopfer."

      Quelle: http://home.arcor.de/henry.vogt/alkohol.htm

      Ich an seiner Stelle würde zunächst abwarten und ggf einen Anwalt einschalten.

      (11) 21.08.08 - 20:58

      Hallo,

      ich finde es wirklich bemerkenswert, wie flapsig da von "er küsste einen 1 Jahr alten Audi" berichtet wird ...

      ... wenn man bedenkt, dass es auch ein Lebewesen hätte sein können.

      Nix für ungut.
      Gruß,
      Julia

      • Eben, wenn ich so was lese, könnte ich explodieren. Solche Typen dürften den Führerschein nie wieder bekommen.

        Cinderella,
        deren Cousine nur 7 Jahre alt wurde, weil sie von einem angetrunkenen Autofahrer überfahren wurde.

    zeig ihm mal diesen Link (wurde hier im Medieforum gepostet) und dann kann er sich ja überlegen ob er nochmal trinkt und sich dann ins Auto setzt
    http://www.frau-am-steuer.de/aas/

    • #schock#heul

      Wie Grauenvoll

      Genau aus diesen Gründen müsste es viel härter Bestraft werden.

      Wenn ich mir vorstelle das passiert mal einer meiner Töchter. Ich glaub, ich würde mich vergessen :-[

      • ich hätte vielleicht noch drauf hinweisen sollen das dort harte Bilder kommen. Aber ich finde es auch schrecklich das sieht nicht mal mehr nach einem Mensch aus, das ist doch nur noch ein lebender Haufen verbrannter Haut.
        Furchtbar

Top Diskussionen anzeigen