ab wann hat man kein verlangen mehr nach ner zigarette?

    • (1) 07.10.08 - 23:44

      Guten Abend :-)
      ich hab den Entschluß gefasst morgen mit dem Rauchen aufzuhören. Hab hier noch drei Zigaretten, die werde ich heute Abend noch genießen.
      Für morgen liegt schon ein Nikotinpflaster bereit und auch Nikotinkaugummis hab ich mir für den Notfall mal besorgt.

      Kann mir jemand sagen ab wann eigentlich das Verlangen nach ner Zigarette aufhört? Ne Bekannte meinte, wenn man am 3. rauchfreien Tag eine rauchen möchte dann schmeckts schon nicht mehr.
      Erzählt doch mal ein bisschen ;-)

      lg uggl

      • (2) 08.10.08 - 06:24

        guten morgen,

        das verlangen wird noch lange sein, nicht tage oder wochen...monate wenn du pech hast.
        auch wenn am 3 tag die zigarette nicht schmeckt, das verlangen ist da und man greift schnell trotzdem zur nächsten und dann kommt auch der geschmack wieder ;-)

        ich hab aber die erfahrung gemacht, wenn man sich das vornimmt so wie du, klappts nicht. ausserdem würd ichs wenn auch ohne pflaster und kaugummis durchziehen, das ist meiner meinung nach rausgeschmissenes geld.

        ich wünsch dir viel glück #klee

        lg jenny

        (3) 08.10.08 - 07:56

        Ich habe vor fast 4 Jahren aufgehört. War geplant, weil mein Schwiegervater daran erkrankt ist und wir in der Familie ihn unterstützen wollten damit er auch aufhört.

        Die einzige die wirklich nicht raucht, bin ich.

        Das Verlangen hatte ich mindestens ein Jahr. Es wurde zwar schwächer, doch gerade auf Feieren wo alle rauchten, fiel es mir schwer.

        Ich habe mir die Kaugummis zur Hilfe genommen, mehr nicht!
        Ich war auch teilweise sehr gereizt, doch mein Mann( immer schon Nichtraucher) hat mich unterstützt!

        Ein paar Kilos sind auch drauf gekommen, doch die lassen sich verschmerzen.
        Heute ist das Verlangen wech! Wenn ich jetzt in einen Raum komme wo geraucht wird, finde ich den Geruch einfach nur schrecklich.

        Heute finde ich es hat sich gelohnt!

        Gib nicht auf!

        LG Claudia

        (4) 08.10.08 - 08:40

        Hi,

        also ganz ehrlich, das Verlangen hört niemals auf.
        Kann sein, dass eine Zigarette nach 3 rauchfreien Tagen erstmal irgendwie anders schmeckt, aber sie schmeckt.
        Ich habe aufgehört für 10 Monate Schwangerschaft+16 Monate Stillzeit=2 Jahre und 2 Monate und das Verlangen war täglich da.
        Leider!
        Ich wünsche Dir viel Glück!

        LG Samira

        • (5) 08.10.08 - 09:24

          Also rauchst Du wieder?
          Ich befürchte, das wird bei mir ähnlich werden.
          Raucht Dein Partner?
          Meiner hat als ich schwanger wurde ebenfalls aufgehört und auch kein Verlangen mehr danach... Aber ich kenn mich doch!

          VG Mel

      (6) 08.10.08 - 08:52

      Hallo,

      ich hab genau vor 3 Jahren u. 2 Tagen aufgehört u. ich war Kettenraucher mit bis zu 3 Schachteln am Tag.
      Ich war mit Vivi schwanger u. die Dinger schmeckten einfach nicht mehr, ich hab sie nur noch geraucht, weil sie da waren.
      Ich hab sofort aufgehört u. hatte nie richtiges Verlangen danach.

      Nur in manchen Situationen, das passiert mir heute auch noch, da denke ich kurz: ich geh mal eine rauchen u. merke dann, dass ich ja gar nicht mehr rauche u. erinnere mich, wie eklig die letzte Zigi geschmeckt hat. Sofort hab ich kein Verlangen mehr.

      Wenn du mit Nikotinpflaster etc. nicht auskommst, empfehle ich die Akkupunktur, die hat mein Verlangen enorm verringert (hab bei der 1. ss schon versucht aufzuhören, hab aber nach der Geburt wieder angefangen).

      Ich wünsch dir viel Glück u. festen Willen, dass du es schaffst.

      lg Tina

    • (7) 08.10.08 - 09:15

      Morgen,

      und, schon gepafft?

      Ich hab nen gutes Jahr gebraucht, hab immer mal wieder angefangen und aufgehört. Als ich dann von unserem Terrorkrümel hörte, war der Glimmstengel sofort aus und ich habe auch nicht wieder angefangen.

      Glück auf, manchmal dauert es etwas, aber es lohnt sich :-)

      (8) 08.10.08 - 09:22

      Hallo!

      Bei mir ist es auf den Tag genau 11 Monate her, dass ich aufgehört habe. Ich war schwanger und da ist rauchen für mich völlig indiskutabel.
      Jedenfalls habe ich in der ganzen Schwangerschaft keine Lust auf´s Rauchen gehabt. Aber jetzt, da die Kleine geschlüpft ist, würd ich schon gern ab und an mal eine rauchen. Aber ich stille und da fällt das GsD auch flach.

      Bleib stark, auch wenn es schwer fällt. Ich hab es auch von jetzt auf gleich geschafft, hatte aber einen triftigen Grund.
      Wenn es nicht klappen sollte, kann ich Dir http://www.rauchfrei-online.de empfehlen.

      VG und ganz viel Durchhaltevermögen,

      Mel

      (9) 08.10.08 - 09:36

      Hallo!

      Ich habe vor über 3 Jahren von heute auf morgen aufgehört zu rauchen. Der Grund war mein Dickkopf. ;-) Eine Bekannte hatte mit dem Rauchen aufgehört und da habe ich mir gedacht. "Was sie kann, kann ich auch" und habe ab dem nächsten Tag aufgehört.

      Die ersten 3 Tage waren hart. Ich wusste nicht wohin mit meinen Händen, war nervös und schlecht gelaunt. Das Verlangen nach einer Zigarette war sehr groß. Aber ich wollte mir das ja selbst beweisen, dass ich es schaffe. Also habe ich durchgehalten. Ab dem 4. Tag ging es aufwärts. Das Verlangen ließ nach. Es machte mir auch sehr schnell nichts mehr aus, wenn in meiner Gegenwart geraucht wurde.

      Allerdings habe ich heute noch manchmal den Gedanken, dass ich ja jetzt eine rauchen könnte. Bis mir einfällt, dass ich doch gar nicht mehr rauche. #klatsch

      Ich habe damals keinerlei Hilfsmittel genommen.
      Für mich war es - so absurd es auch klingt - eine Hilfe, Zigaretten im Haus (Schrank) zu haben. Es war irgendwie beruhigend.
      Ein paar Versuche sind gescheitert, weil ich keine Kippen mehr da hatte und dann rumgetigert bin, bis ich mir dann letztendlich wieder welche gekauft und geraucht habe.

      Ich wünsche Dir viel Erfolg! #klee

      LG
      Ina

      (10) 08.10.08 - 09:57

      Bei mir hat das Verlangen nie aufgehört, selbst nach vier Jahren nicht.#schmoll

    (13) 08.10.08 - 10:02

    Hallo,

    ich habe vor 9 Jahren mit dem Rauchen aufgehört und habe vom ersten Tag an nichts Vermisst.
    Warum sollte ich den auch etwas vermissen, was
    1. Ungesund ist
    2. ekelig riecht (und nach einer weile auch ekelig schmeckt)
    3. einen haufen Geld kostet
    4. und keinerlei Nutzen für mich hat?
    5. kommt heute noch dazu: mich ausgrenzt, da ich mich nicht immer da aufhalten kann wo ich will?

    Ich denke es muss im Kopf irgendwie klick machen und du musst dir darüber im klaren sein, das du ja auf nichts verzichtest, sondern wieder eine ganze menge bekommst.
    Du wirst wieder ganz andere dinge riechen und schmecken können, niemand wird bei der Begrüßung kalten aschenbecher riechen,sondern dich wirklich wahrnehmen und einen angenehmen geruch erleben.

    Wenn du immer das gefühl hast, das du auf etwas verzichten musst, wofür auch immer, wird das verlangen nicht verschwinden.
    Nikotin kaugummis und Pflaster ändern überhaupt nichts, denn dann führst du deinem Körper das ganze nur auf einem anderen wege zu. Das ist ja als wenn jemand plötzlich den Alkohol nicht mehr als bier trinkt, sondern vieleicht über die Vene zuführt.
    Mit den kaugummis und Pflastern änderst du nicht das verlangen sondern nur die Art es deinem Körper zuzuführen.

    Du solltest dir vieleicht überlegen warum du nicht rauchen willst, denn dein Körper soll ja von dir das Nikotin weiterhin bekommen, dann kannst du auch weiter rauchen.

    Die vielen "Entzugserscheinungen" vordenen alle so Angst haben sind Körperlich nach zwei / drei Tagen vorbei, dann ist es nur noch die psyche die einem einen strich durch die rechnung machen kann.

    LG

    Daniela

(15) 08.10.08 - 10:18

Hallo,

ich hab's bisher ja nicht geschafft, aber ein Bekannter von mir meinte neulich, er hätte manchmal immer noch das Verlangen, und er ist seit 20 Jahren Nichtraucher!

Ich denke es gibt gewisse Situationen, wo man sich als Raucher (oder Ex) einfach eine Zigarette dazuwünscht...

LG
Desi

(16) 08.10.08 - 11:08

hach, während der ss mit meinem sohn hörte ich sofort auf. als nach bekanntwerden.

etwa 4 monate nach der entbindung stand ich sooo unter strom (war wieder einer der schreitage...): ich wollt ne kippe.

also saß ich im bad eingesperrt heulend mit ner kippe im mund in der (trocknen) badewanne #augen

danach konnte ich direkt nimmer aufhören. ich hätte damals konsequent sein müssen. aber so ein verlangen kann eben auch nach 14-15 monaten auftreten. einfach so - aus stress, oder weil andere rauchen...

die zigarette war im übrigen fürchterlich - aber das interessierte meine hohle birne leider nicht.... ab der 3. hatte es wieder geschmeckt....

glg

  • (17) 08.10.08 - 11:29

    Ich selber habe es noch nicht geschafft mit dem Rauchen aufzuhören. Aber meine tante raucht seit über 20 Jahren nicht mehr und Sie sagt heute noch obwohl es stinkt usw und Sie durchaus froh darüber ist nicht mehr zu rauchen, wird Sie heute noch manchmal Nachts wach und würd sich am liebsten eine anstecken.
    Meinem Onkel geht es genauso vor allem auf Feiern usw wo man sich auch mal das ein und andere Bierchen trinkt denkt er manchmal er dreht gleich durch wenn er nicht rauchen kann. Aber genauso schnell wie das Verlangen kommt, geht es auch wieder weg.

    Ich drücke dir die Dauemen das du es schaffst#pro

(18) 08.10.08 - 12:53

Hallo Uggl,

ich rauche seit gut 2 Jahren nicht mehr. Ich habe damals im Urlaub ganz entspannt am Strand 'Endlich Nichtraucher' von Alan Carr gelesen, ohne wirklich zu glauben, dass man Nichtraucher wird, nur weil man ein Buch liest. Ich habe es meinem Freund zuliebe gemacht und war ziemlich sicher, dass ich dann sagen würde: "Siehst du, ich habe ja versucht, aufzuhören, aber es funktioniert bei mir nicht".

Nun, es hat aber funktioniert und ich bin eine glückliche Nichtraucherin. Natürlich habe ich hin und wieder Japs auf eine Zigarette - Nikotin ist nun 'mal ein Suchtstoff. Aber ich weiß, dass dieses Verlangen ganz schnell wieder vergeht. Das ist mein kleines Monster, das immer noch in mir lebt, nie stirbt, aber jeden Tag kleiner wird. Würde ich dem Verlangen nachgeben, würde das Monster wieder wachsen.

Lies das Buch und lass die Finger von Pflaster und Co. Was hast du schon zu verlieren?

LG, Jule

(19) 09.10.08 - 10:04

ein jahr ist es her...und ich habe immer noch ab und zu verlangen...

meißtens vergesse ich,dass ich überhaupt geraucht habe...aber dann fehlt nur ein minimoment und ich hab tierisch lust eine zu rauchen...

man muss stark sein ... das schaffst du #klee

Top Diskussionen anzeigen